Daniel Ginczek, VfL Wolfsburg
+
Eintracht Frankfurt sucht aktuell einen neuen Stürmer. Daniel Ginczek vom VfL Wolfsburg ist offenbar ein Kandidat. (Archivfoto)

Transfers der SGE

Eintracht Frankfurt: SGE auf Stürmersuche - Das sind die heißen Kandidaten

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt schaut sich nach Verstärkungen für den Angriff um. Einige Stürmer sind derzeit auf dem Markt. Nicht für alle besteht bei der SGE eine reale Chance.

  • Eintracht Frankfurt sondiert den Transfermarkt.
  • Die SGE ist auf der Suche nach einer Verstärkung für den Angriff.
  • Mehrere Kandidaten sind auf dem Markt und könnten bei Eintracht Frankfurt auf der Liste der potenziellen Stürmer stehen.

Frankfurt – Die Reihen lichten sich im Angriff von Eintracht Frankfurt. Derzeit hat Trainer Adi Hütter mit Andre Silva nur einen einzigen einsatzfähigen Stürmer zur Verfügung. Ragnar Ache ist verletzt und wird sich im neuen Jahr erst einmal wieder an die Mannschaft heranarbeiten müssen und Bas Dost hat den Klub Richtung FC Brügge verlassen.

Bas Dost verlässt Eintracht Frankfurt nach Belgien

Der Wechsel des Niederländers hatte vor allem finanzielle Gründe. „Die Pandemie hat auch uns bekanntlich vor wirtschaftliche Herausforderungen gestellt. Der FC Brügge hat sich sehr um Bas bemüht, und für uns handelt es sich um ein lukratives Gesamtpaket. Die oberste Maxime in dieser Zeit ist, wirtschaftlich sinnvoll und zum Wohle von Eintracht Frankfurt zu handeln. Dem kommen wir nach, indem wir dem Spieler einen Wunsch erfüllen. Wir wünschen Bas alles Gute in Belgien“, sagte Fredi Bobic, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt, zum Transfer.

Klar ist jetzt, dass Eintracht Frankfurt im Angriff nachlegen muss. Mindestens einer, vielleicht sogar zwei Angreifer stehen auf der Einkaufsliste von Bobic. Erfahrungsgemäß ist es auf dem Transfermarkt im Winter schwerer als im Sommer, Verstärkungen zu finden, die zudem bezahlbar sind. Wir geben einen Überblick über Angreifer, die eine Option für Eintracht Frankfurt sein könnten.

Ist Zirkzee ein Kandidat für Eintracht Frankfurt?

Joshua Zirkzee (FC Bayern München): In der vergangenen Saison startete der junge Niederländer bei den Profis durch und stellte direkt seine Torgefahr unter Beweis. An Robert Lewandowski gibt es aber kein Vorbeikommen beim FC Bayern München und nach der Verpflichtung von Choupo-Moting im Sommer ist Zirkzee nur noch Angreifer Nummer drei in der Hierarchie. Für den 19-Jährigen kommt ein Leihgeschäft im Winter infrage. In den letzten Wochen sickerte das Interesse vom 1. FC Köln durch, der ebenfalls auf der Suche nach einem Stürmer ist. Joshua Zirkzee ist ein Spieler mit großem Potenzial, der aber Spielpraxis benötigt. Bei Eintracht Frankfurt wäre er eine Alternative zu Andre Silva, von dem er außerdem viel lernen kann. Eine Leihe Zirkzees wäre zudem nicht sehr kostspielig für die SGE.

Ishak Belfodil (TSG Hoffenheim): Einen Stammplatz hat der 1,92 Meter große Angreifer nicht bei der TSG Hoffenheim, er besitzt aber die Qualität, um viele Teams in der Bundesliga zu verstärken. In der laufenden Saison kommt er auf acht Einsätze, in denen er noch keinen Treffer erzielen konnte. Belfodil ist ein ähnlicher Spielertyp wie Bas Dost, er kommt über seine Physis und ist ein echter Strafraumstürmer. Knackpunkt bei Belfodil könnte der Preis sein, den die TSG Hoffenheim aufrufen würde.

Ginczek bei Eintracht Frankfurt als Nachfolger von Dost?

Daniel Ginczek (VfL Wolfsburg): Seit 2018 ist Ginczek mittlerweile beim VfL Wolfsburg, doch durchsetzen konnte er sich bislang noch nicht. Im Sturm ist er klar hinter Torjäger Wout Weghorst nur die Nummer zwei. In der laufenden Saison kam Ginczek auf fünf Einsätze in der Bundesliga, in denen ihm kein Tor gelang. Bei Eintracht Frankfurt hätte der 29-Jährige sicherlich größere Chancen auf Spielminuten, doch lassen die „Wölfe“ den Back-up ihres Star-Angreifers Weghorst im Winter einfach so gehen?

Luka Jovic (Real Madrid): Der spektakulärste Name auf der Liste ist sicherlich der von Luka Jovic. Der Ex-Profi von Eintracht Frankfurt kommt bei Real Madrid nicht über die Rolle des Reservisten hinaus und hat nicht die besten Karten bei Trainer Zinedine Zidane. Jovic wäre aber äußerst teuer: Für eine halbjährige Leihe stünden etwa fünf Millionen Euro an Gehalt im Raum, von denen Real einen gehörigen Teil übernehmen und Jovic wohl zusätzlich auf Geld verzichten müsste.

Unterdessen soll Eintracht Frankfurt Interesse an einem französischen Außenverteidiger haben. Eintracht-Spieler Martin Hinteregger vermisst während der Corona-Pandemie seine Fans und geht deswegen einen ungewöhnlichen Schritt. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare