Ragnar Ache (l) von Deutschland beim Tor zum 2:3 neben gegen Zinho Vanheusden (r) und Torwart Mile Svilar (unten) von Belgien.
+
Ragnar Ache (l) von Deutschland beim Tor zum 2:3 neben gegen Zinho Vanheusden (r) und Torwart Mile Svilar (unten) von Belgien.

SGE

Er soll die Torflaute stoppen: Eintracht vor Transfer-Coup eines Nationalspielers

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Die Offensive von Eintracht Frankfurt lahmt. Kein Wunder also, dass sich die SGE nach Neuzugängen umschaut. Jetzt stehen die Frankfurter vor einem Transfer-Coup.

Frankfurt - Die Eintracht hat seit mehreren Wochen ein Problem im Sturm. Der Angriff hat Ladehemmung, ist nicht in Bestform oder geplagt von Verletzungen. Fredi Bobic hält die Augen nach Neuzugängen offen, die die Offensivabteilung der SGE verstärken könnten. Dabei ist der deutsche U21-Nationalspieler Ragnar Ache aufgefallen, der aktuell bei Sparta Rotterdam in der niederländischen Ehrendivisie unter Vertrag steht. Bereits in der Winterpause soll der 21-Jährige nach Frankfurt kommen, wie das niederländische Magazin "Voetbal International" berichtet. Laut des Magazins wird die SGE an diesem Montag ein Angebot für den Spieler abgeben.

Eintracht Frankfurt vor Transfer-Coup: Ragnar Ache trumpft in Rotterdam auf

Ragnar Ache trumpft in der aktuellen Saison groß auf bei Sparta Rotterdam. Er erzielte in 16 Spielen bereits fünf Treffer und bereitete weitere drei Tore vor. U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz nominierte ihn kürzlich für ein Länderspiel, bei dem er sein Debüt feierte. In der 78. Minute wurde er eingewechselt und erzielte nur vier Minuten später das Tor zum 2:3-Endstand. „Ich habe mich sehr darüber gefreut, da ich nicht gedacht hätte, dass es mit der Berufung in den Kader so schnell klappen würde – gerade, da ich noch nie in einer deutschen Jugend-Nationalmannschaft vertreten war", sagte der Stürmer zum Nachrichtenportal t-online.de.

Eintracht Frankfurt vor Transfer: Ache äußert sich über seine Zukunft

Nach dem Debüt in der U21-Nationalmannschaft äußerte er sich über seine Zukunft und sagte, dass die Bundesliga sein Ziel ist. „Über einen Anruf von Fredi Bobic würde ich mich freuen", so Ragnar Ache, der damit seinen Wunschverein verrät. 

Der Stürmer wurde in Frankfurt geboren und begann mit dem Fußball bei der Spielvereinigung 03 Neu-Isenburg. Ein Wechsel zur Eintracht wäre also eine Rückkehr in seine Heimat. Der Vertrag von Ragnar Ache läuft noch bis Sommer 2021. Möglich ist auch, dass die SGE ihn im Winter kauft, aber direkt wieder nach Rotterdam verleiht, wo er weiter Spielpraxis sammeln könnte. 

Von Sascha Mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare