Markus Krösche will das Gesicht von Eintracht Frankfurt offenbar verändern.
+
Markus Krösche will das Gesicht von Eintracht Frankfurt offenbar verändern.

SGE

Eintracht Frankfurt sortiert aus: Sechs Spieler stehen auf der SGE-Streichliste

  • Melanie Gottschalk
    VonMelanie Gottschalk
    schließen

Markus Krösche will das Gesicht von Eintracht Frankfurt offenbar verändern. Einem Medienbericht zufolge sollen deshalb mehrere Profis den Verein verlassen.

Frankfurt – Der Start für Markus Krösche bei Eintracht Frankfurt ist nicht perfekt gelaufen. Vor rund fünf Monaten hat der 41-Jährige den Posten als Sportvorstand bei der SGE übernommen. Seitdem musste Krösche mit der Eintracht einige Rückschläge hinnehmen. Nach dem Aus in der ersten Runde des DFB-Pokals ist die Mannschaft auch in der Bundesliga nicht so richtig in Fahrt gekommen. Einzig in der Europa League läuft es gut für die Truppe von Trainer Oliver Glasner.

Sportvorstand Markus Krösche muss deshalb darüber nachdenken, ob Eintracht Frankfurt bereits im Winter nachbessern und noch weitere Spieler verpflichten sollte. Gerüchte gibt es zahlreiche, unter anderem steht offenbar Ansgar Knauff, Stürmer von Borussia Dortmund, auf der Liste der SGE. Nur eines von vielen Gerüchten, die derzeit herumgeistern.

Markus Krösche will Eintracht Frankfurt im Sommer verändern

Doch der Sportvorstand von Eintracht Frankfurt plant offenbar auch schon, wie sich die Mannschaft im kommenden Sommer verändern soll. Wie die SportBild berichtet, sollen sechs Spieler den Verein verlassen, darunter auch Makoto Hasebe. Sein auslaufender Vertrag soll dann nicht mehr verlängert werden. Das Gleiche gilt für Stefan Ilsanker, Danny da Costa und Aymen Barkok. Auch ihre Verträge laufen aus, sie sollen ebenfalls keinen neuen Vertrag erhalten.

Erik Durm und Gonçalo Paciência sind vertraglich noch bis 2023 an Eintracht Frankfurt gebunden, Sportvorstand Markus Krösche will allerdings auch sie laut des Berichts der SportBild bereits im kommenden Sommer loswerden. Dann könnte die SGE vielleicht sogar noch eine Ablöse generieren, sollte sich für die beiden Spieler ein Markt auftun.

Eintracht Frankfurt: Muss Makoto Hasebe im Sommer die Fußballschuhe an den Nagel hängen?

Makoto Hasebe spielt bereits seit 2014 für Eintracht Frankfurt und bestritt bisher 244 Partien im Trikot der SGE. Er erhielt bereits in den beiden vergangenen Sommern einen Vertrag für ein weiteres Jahr, das soll 2022 aber laut des Berichts ausgeschlossen sein. lsanker, da Costa und Barkok zählen unter Trainer Glasner bisher nicht zum Stammpersonal, auch hier stehen die Zeichen deshalb auf Abschied.

Etwas komplizierter könnte das allerdings bei Stefan Ilsanker werden. Denn sollte der Verteidiger bei Eintracht Frankfurt in dieser Saison in 23 Pflichtspielen eingesetzt werden, würde sich sein Vertrag automatisch um ein Jahr bis 2023 verlängern. Dann wäre der SGE die Hände gebunden. (msb)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare