+
Martin Hinteregger würde gern bei Eintracht Frankfurt bleiben. Doch spielt der FC Augsburg da mit? 

Gerüchte

Kuriose Aktion von Hinteregger - Provoziert er Wechsel zur SGE?

Martin Hinteregger will unbedingt zu Eintracht Frankfurt wechseln. Dafür hat er jetzt gestreikt.

Update, 21. Juli, 19.55 Uhr: Alle Infos über einen möglichen Wechsel von Martin Hinteregger zu Eintracht Frankfurt gibt im Artikel "Martin Hinteregger kurz vor Wechsel zu Eintracht Frankfurt?".

Update, 18. Juli, 22.07 Uhr: Martin Hinteregger will unbedingt zu Eintracht Frankfurt - und das um jeden Preis. Deshalb hat Hinti jetzt bei FC Augsburg gestreikt. Laut "Bild" hat er das mannschaftliche Fotoshooting der Augsburger am Montag geschwänzt. Demnach verweigerte der 26-Jährige es, an dem Termin teilzunehmen.

Der Poker zwischen Eintracht Frankfurt und dem FCA um Martin Hinteregger zieht sich schon seit Wochen. Der Spieler will nur zur SGE, der Verein pokert um die Ablösesumme.  

Hinteregger-Deal vor Durchbruch - Entscheidung über Transfer noch diese Woche?

Update, 17. Juli, 11.18 Uhr: Die Eintracht bietet für Hinteregger zwölf Millionen Euro, wie die "Sport Bild" berichtet. Augsburg hätte aber gerne 15 Millionen. Es sieht nach einer Einigung noch in dieser Woche aus.

Update, 13. Juli, 12.41 Uhr: Während sich die Fans der Frankfurter Eintracht gerade mit #freehinti in den Wechsel-Poker um Martin Hinteregger eingeklinkt haben, schaut sich die Eintracht nach Alternativen um, sollte der Wechsel tatsächlich nicht zu Stande kommen. Ganz oben auf dem Zettel der Frankfurter: Hannovers Waldemar Anton. Der 22 Jahre alte Verteidiger soll aber auch zehn Millionen Euro Ablöse kosten. Im Wechsel-Poker um Hinteregger herrscht derzeit Funkstille zwischen der Frankfurter Eintracht und dem FC Augsburg. Es bleibt also spannend. 

Update, 11. Juli, 10.15 Uhr: Eintracht Frankfurt will Martin Hinteregger nach den überragenden Leistungen in der vergangenen Rückrunde unbedingt fest verpflichten. Doch die Verhandlungen mit dem FC Augsburg sind zäh, derzeit herrscht laut Aussage von Fredi Bobic Funkstille zwischen den beiden Vereinen. Sollte der Deal doch platzen, hat die Frankfurter Eintracht aber offenbar einen Notfall-Plan, wie die Bild-Zeitung berichtet. 

Auf dem Zettel der Frankfurter soll Hannovers Waldemar Anton stehen. Die Eintracht soll bereits Kontakt zu dem 22 Jahre alten Verteidiger aufgenommen haben. Billig würde aber auch Anton nicht werden, Hannover fordert offenbar zehn Millionen Euro für ihn. Da Anton in seinem Vertrag bis 2021 keine Ausstiegsklausel hat, ist Hannover in einer guten Verhandlungsposition. 

Doch erst einmal wird die Eintracht weiter um eine Verpflichtung von Martin Hinteregger kämpfen. 

Update, 9. Juli, 15.45 Uhr: Viel Wind um Nichts? Wie die Bild-Zeitung berichtet, kam Martin Hinteregger gestern mit Eintracht-Rucksack zum FCA-Training. Doch Sport-Reporter Florian Eisele der Augsburger Allgemeinen twitterte am Dienstag: "Zum vermeintlichen Frankfurt-Rucksack, mit dem Hinteregger zum Training des FCA aufgetaucht sein soll: Manager Reuter sagte der Augsburger Allgemeinen, dass er mit Hinteregger gesprochen hat. Ergebnis: Es war ein Rucksack der österreichischen Nationalmannschaft." Hat die Bild-Zeitung den Adler auf dem Rucksack also falsch gedeutet? Oder versucht der FCA die hitzige Diskussion um Hinteregger ein wenig abzukühlen? 

Martin Hinteregger wich am Rande des ersten Trainings am Montag den Fragen nach seiner Zukunft aus. Diese werde er laut Augsburger Allgemeinen  „vielleicht in ein paar Tagen“ beantworten. 

Lesen Sie auch:  Marco Russ im Interview

Update, 9. Juli, 14.18 Uhr: Martin Hinteregger ist gestern ins Training beim FC Augsburg eingestiegen – und hat die FCA-Bosse gleich ein bisschen provoziert. Er kam nämlich mit einem Eintracht-Rucksack zum Training. Der Innenverteidiger möchte unbedingt an den Main zurück, der FCA pokert aber derzeit und hat ein Angebot der Frankfurter Eintracht über zehn Millionen Euro abgelehnt. 

Jetzt sagt Fredi Bobic auf eintracht.de in einem Interview: "Bei Martin Hinteregger ist es so, dass zwischen dem FC Augsburg und uns gerade Funkstille herrscht." FCA-Manager Stefan Reuter fordert mindestens 13 Millionen für Hinteregger. 

Update, 9. Juli, 9.38 Uhr: Martin Hinteregger hat das Training beim FC Augsburg aufgenommen. Martin Schmidt, Trainer der Fugenstädter, möchte dem Verteidiger nach seiner Kritik an Ex-Trainer Manuel Baum eine neue Chance geben. „Ich nehme ihn an wie einen ganz normalen Spieler von uns. Über die Qualität brauchen wir nicht reden.“ Dennoch möchte Hinteregger eigentlich Frankfurter bleiben. Das zeigte der Innenverteidiger alle Beteiligten auch ganz deutlich.

Er tauchte mit einem Eintracht-Rucksack beim FCA-Training auf. Laut der Bild-Zeitung bat er die Eintracht sogar darum, seine Rückennummer vorerst nicht weiter zu vergeben. Die Verhandlungen zwischen dem FC Augsburg und Eintracht Frankfurt laufen. "Wir wollen ihn weiterhin haben", so Trainer Adi Hütter.

FC Augsburg lehnt Angebot der Frankfurter Eintracht ab

Update, 8. Juli, 14.04 Uhr: Der FC Augsburg hat ein Angebot der Frankfurter Eintracht über rund zehn Millionen Euro für Martin Hinteregger abgelehnt. Das berichtet der Kicker. Deshalb wird der 26 Jahre alte Innenverteidiger am Montag zur FCA-Mannschaft stoßen, obwohl er schon vor Wochen klargestellt hatte, dass er auch 2019/20 bei Eintracht Frankfurt spielen und nach seiner Leihe nicht zurückkehren möchte. Das Angebot der Eintracht hat der FCA abgelehnt, Manager Stefan Reuter pokert, fordert wohl mindestens 13 Millionen Euro für Hinteregger. 

Update, 19. Juni, 10.05 Uhr: Eintracht Frankfurt bekommt im Poker um Martin Hinteregger Konkurrenz. Die starke Rückrunde bei der SGE macht nicht nur Vereine aus England, sondern auch Italien auf den Verteidiger aufmerksam. Geht Eintracht Frankfurt am Ende leer aus?

Nach Informationen von "Fussballtransfers" hat Lazio Rom Interesse an dem Verteidiger. Konkrete Gespräche scheint es noch nicht gegeben zu haben. Hinteregger selbst, hatte häufig betont in Frankfurt bleiben zu wollen. Doch am Ende hat er es nicht alleine in der Hand. Der FC Augsburg, bei dem der Verteidiger noch bis 2021 unter Vertrag steht, hat das letzte Wort. 

Entscheidung bei Hinteregger? Steubing mit klarer Meinung

Up date, 12. Juni, 16.50 Uhr: Die Leihe von Martin Hinteregger zu Eintracht Frankfurt ist nur möglich gewesen, weil dieser zuvor beim FC Augsburg seinen damaligen Trainer Manuel Baum öffentlich kritisiert hatte. Daraufhin wurde er suspendiert - und zur SGE verliehen. 

Auch interessant: Zweiter Neuzugang für SGE? Uruguays Mittelfeld-Talent beim Medizincheck

Jetzt nimmt Hintereggers Ex-Trainer Manuel Baum zu dem Streit Stellung und überrascht mit seiner Aussage. "Martin Hinteregger ist wirklich ein richtig, richtig guter Spieler, aber das war schon ein Ausreißer", erklärt er im Interview mit "Spox" und "Goal".

Engländer sind heiß auf Hinteregger - und heizen Wettbieten an 

Update, 12. Juni, 12.05 Uhr: Crystal Palace zeigt Interesse an Martin Hinteregger und will ihn auf die Insel holen, wie die "Sport Bild" berichtet. Augsburg fordert wohl 15 Mio. für den Verteidiger, der noch bis 2021 Vertrag hat. Durch das Interesse von Crystal Palace könnte sich ein Wettbieten ergeben.

Update, 12. Juni, 11.43 Uhr: Was wird aus Martin Hinteregger? Aufsichtsratschef Wolfgang Steubing rechnet nicht mit einer schnellen Einigung, wie er dem "Kicker" sagte: "Er ein super Typ, der seine Meinung vertritt. Mir gefällt auch, wie er spielt, er ist ein Stabilisator unserer Mannschaft. Aber Stefan Reuter ist ein harter Verhandlungspartner, das kann sich noch hinziehen.“

Eintracht Frankfurt: FC Augsburg pokert um Martin Hinteregger

Update, 28. Mai, 15.56 Uhr: Während Martin Hinteregger nach seiner Leihe unbedingt bei Eintracht Frankfurt bleiben will, pokert der FC Augsburg noch um die Ablösesumme. Der Verein hat nach eigenen Angaben keine Eile, im Transferpoker um den Verteidiger Klarheit zu schaffen - zum Leidwesen von Eintracht Frankfurt. "Es sind sehr viele Interessenten da. Wir halten uns aber an die Fakten. Er hat noch zwei Jahre Vertrag. Es wird in den nächsten Wochen Gespräche geben, aber es ist noch nichts entschieden", erklärte Geschäftsführer Sport, Stefan Reuter, der Augsburger Allgemeine.

Eine Rückkehr zum FCA kann sich Reuter trotz des Streits mit Ex-Trainer Manuel Baum vorstellen. "Wir sind von seiner sportlichen Qualität überzeugt. Wenn es zu einem festen Transfer kommen soll, muss es für alle Seiten zufriedenstellend sein." Allerdings spricht laut Augsburger Allgemeine eine Komponente des Anforderungsprofils an die Mannschaft der kommenden Saison gegen ein Comeback von Martin Hinteregger in Augsburg. Reuter sagt dazu: "Jeder muss in der kommenden Saison Lust auf Augsburg haben." 

Martin Hinteregger forciert Wechsel zur SGE: Verteidiger mit mutiger Aktion

Update, 27. Mai, 9.05 Uhr: Zwischen Martin Hinteregger und Eintracht Frankfurt war es Liebe auf den ersten Blick. Keine der beiden Parteien macht einen Hehl daraus, dass sie auch in der kommenden Saison weiter zusammen arbeiten möchten. Nur der FC Augsburg, bei dem Hinteregger unter Vertrag steht, könnte noch dazwischen funken.

Während Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic in der vergangenen Woche noch von schweren Verhandlungen sprach, deutet jetzt ein Indiz darauf hin, dass die SGE bald einen Wechsel vermeldet. Martin Hinteregger plant nach Informationen der "Bild"-Zeitung einen Umzug nach Frankfurt. Er will im Stadtteil Riedberg heimisch werden.

Will die SGE Martin Hinteregger überhaupt halten? Bobic mit verblüffender Antwort

Erstmeldung, 24. Mai, 8.59 Uhr:  Frankfurt – Martin Hinteregger ist der Überraschungstransfer in der Winterpause bei Eintracht Frankfurt. Die Leihgabe vom FC Augsburg schlug sofort bei der SGE ein, übernahm eine entscheidende Rolle in der Rückrunde und spielte sich in die Herzen der Fans.

Diese widmeten dem Abwehrspieler sogar mit Hinti.Army.Now einen eigenen Song. Kein Wunder also, dass der Abwehrspieler gern bei Eintracht Frankfurt bleiben und nicht mehr zum FC Augsburg zurückkehren möchte.

Martin Hinteregger fühlt sich bei Eintracht Frankfurt wohl

„Ich fühle mich richtig wohl und würde mich riesig freuen, wenn der Tag x kommt, an dem ich verkünden kann, dass ich die nächsten paar Jahre hier in Frankfurt sein darf", sagte der 26-Jährige. Hinteregger hatte bei seinem Stammverein Kritik an Trainer Manuel Baum geübt, der inzwischen nicht mehr im Amt ist. Nun würde der Verteidiger trotzdem gerne in Frankfurt bleiben.

Auch die SGE dürfte generell Interesse an einer Verpflichtung haben, da der Verteidiger die Qualität in der Defensive deutlich erhöht. Dennoch verblüfft Fredi Bobic jetzt mit einer überraschenden Statement. „Die Gespräche mit Augsburg ziehen sich hin und sind nicht einfach. Letztlich ist es eine wirtschaftliche Entscheidung. Wir werden keine dummen Dinge tun“, sagte er im Interview auf der Website von Eintracht Frankfurt. „Mit ihm persönlich sind wir sehr weit, gefühlt sind wir durch. Martin und wir sind uns einig, dass er in Frankfurt bleiben möchte. Es gibt jedoch auch eine andere Seite.“ Hintereggers Marktwert beläuft sich laut transfermarkt.de derzeit auf 10 Millionen Euro. 

Auch interessant: Transfer-Ticker: Barcelona will Supertalent verkaufen- Eintracht kämpft um ihn

SGE: Wie geht es mit Rebic, Trapp, Jovic und Haller weiter?

Martin Hinteregger ist nicht der einzige Profi bei Eintracht Frankfurt, dessen Zukunft ungewiss ist. Sebastien Haller vermeidet ein klares Bekenntnis zur SGE, während es im Transferpoker um Luka Jovic eine irre Wende gibt.

Auch bei Nationaltorhüter Kevin Trapp ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Auch wenn sein Berater mit einer brisanten Aktion von sich reden macht. Jetro Willems heizt derweil die Wechselgerüchte um seine Person weiter an. Ante Rebic hingegen steht nicht mehr auf dem Zettel von Bayern München.

Von Christian Weihrauch

Lesen Sie auch:

Daten-Skandal: Spionierte SGE-Trainer RB Leipzig aus? Schlinge zieht sich zu: Neue Details im Spionage-Skandal zwischen Eintracht Frankfurt und RB Leipzig: Die Anzeichen verdichten sich, dass ein Trainer sich illegal Daten besorgt hat.

Testspieltermine, Trainingslager, Europa-League-Start - Sommerfahrplan der Eintracht

Hinter der Eintracht liegen kräftezehrende Wochen. Doch aufgrund der Europa-League-Qualifikationwerden die freien Tage der Hessen wohl kürzer ausfallen als erhofft. Wir haben den Fahrplan.

Götterdämmerung auf St. Pauli: Alex Meier geht

Götterdämmerung auf St. Pauli: Alex Meier verlässt den Verein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare