1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht-Star vor plötzlichem Abgang? Er vermeidet Bekenntnis zur SGE

Erstellt:

Kommentare

Kevin Trapp (r.) von Eintracht Frankfurt.
Kevin Trapp (r.) von Eintracht Frankfurt. © IMAGO/Jan Huebner

Ein Star von Eintracht Frankfurt vermeidet Bekenntnis zum Klub in einem Interview. Will er die SGE plötzlich verlassen?

Frankfurt – Eintracht Frankfurt hat die Krise zu Beginn der Rückrunde überstanden und befindet sich mittlerweile auf einer Erfolgswelle. In der Bundesliga hat die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner eine realistische Chance, sich erneut für einen internationalen Wettbewerb zu qualifizieren. Nötig dafür ist ein starker Schlussspurt in den letzten acht Bundesligaspielen, doch das ist der SGE definitiv zuzutrauen. In der Europa League setzte sich der Klub gegen Betis Sevilla durch und darf weiter vom Titel träumen.

Sportvorstand Markus Krösche hat aber nicht nur die aktuelle Saison im Kopf, sondern plant bereits den Kader für die kommende Saison. Mögliche Abgänge sind Filip Kostic, Even Ndicka und Daichi Kamada. In der Vergangenheit gab es zahlreiche Gerüchte um das Trio, von dem aktuell wohl Innenverteidiger Ndicka die größte Summe einbringen würde.

Eintracht Frankfurt: Abgänge von Leistungsträgern im Sommer?

Alle drei Spieler haben einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Sollte es zu keiner Verlängerung kommen in den nächsten Monaten, wird Eintracht Frankfurt die betroffenen Spieler verkaufen müssen, um nicht einen ablösefreien Abgang ein Jahr später zu riskieren.

Ein Spieler, der einen gültigen Vertrag bis 2024 bei Eintracht Frankfurt besitzt, ist Kevin Trapp. Der Keeper zählt zu den Leistungsträgern und Führungspersonen im Kader der SGE und ist nicht wegzudenken. Doch der Torhüter vermied in einem Interview ein Bekenntnis zum Klub. „Als ich 2019 bei Eintracht Frankfurt einen Fünfjahresvertrag unterschrieben habe, habe ich das auch getan, weil ich mich in Frankfurt unheimlich wohl fühle. Frankfurt ist meine Wahlheimat geworden. Ich habe hier noch zwei Jahre Vertrag. Was danach passiert, kann ich jetzt noch nicht sagen“, so Trapp zur US-amerikanischen Sportzeitschrift Sports Illustrated.

Eintracht Frankfurt: Trapp vermeidet Bekenntnis

Bahnt sich etwa ein Abgang an im Sommer 2024? Kevin Trapp wäre bei Ende seines derzeitigen Vertrages fast 34 Jahre alt und könnte im Herbst seiner Karriere noch einmal eine neue Herausforderung suchen. Es ist aber nicht auszuschließen, dass der SGE-Keeper seine Karriere am Main beendet.

Kevin Trapp wechselt bereits 2012 vom 1. FC Kaiserslautern zu Eintracht Frankfurt und spielte drei Jahre für die SGE. Anschließend zog es ihn nach Frankreich zu Top-Klub Paris Saint Germain. Mit dem Hauptstadtverein holte der 31-Jährige zahlreiche Titel. Er wurde unter anderem zweimal französischer Meister (2016, 2018) dreimal französischer Pokalsieger (2015, 2017, 2018).

Unterdessen beendet Eintracht Frankfurt mit sofortiger Wirkung den Sponsoringvertrag mit Kaspersky. Außerdem traut ein Ex-Mitglied der „Büffelherde“ der SGE in der Europa League einiges zu.

Auch interessant

Kommentare