1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt: Talent könnte beim Ligarivalen Spielpraxis sammeln

Erstellt:

Kommentare

Eintracht Frankfurt könnte Ali Akman erneut verleihen. Ein Bundesligist zeigt Interesse.
Eintracht Frankfurt könnte Ali Akman erneut verleihen. Ein Bundesligist zeigt Interesse. © osnapix/imago

Eintracht Frankfurts Sturmtalent Ali Akman verbrachte die vergangene Saison leihweise in den Niederlanden. Seine nächste Station könnte in der Bundesliga sein.

Frankfurt ‒ Eintracht Frankfurt verpflichtete Ali Akman im vergangenen Sommer ablösefrei aus der Türkei. Wegen des personellen Überangebots im Angriff der Frankfurter wurde er direkt in die Niederlande zum NEC Nijmegen ausgeliehen. Dort kam er in den meisten Spielen zum Einsatz und konnte in 32 Einsätzen immerhin sechs Tore erzielen.

Da der Leihvertrag nun endet, würde der 20-Jährige in der kommenden Spielzeit wieder dem Kader der Frankfurter Eintracht angehören. Jedoch hat sich die Situation aus Akmans Sicht bei den Frankfurtern nicht verbessert. In der nächsten Saison könnte es für ihn noch schwieriger werden, beim Bundesligisten seinen Platz zu finden. In Kolo Muani wurde bereits ein weiterer Stürmer unter Vertrag genommen. Außerdem besteht laut Bild starkes Interesse an Sebastian Polter vom VfL Bochum.

Eintracht Frankfurt: Akman und Polter könnten Vereine tauschen

Kurioserweise sind die Bochumer genau der Verein, der laut fussballtransfers.com Interesse an Akman zeigt. Der Club aus dem Ruhrgebiet könnte sich demnach vorstellen, den Türken auszuleihen. Für Eintracht Frankfurt und Akman könnte ein solcher Deal durchaus Sinn machen. Dass Oliver Glasner nächste Saison mit dem jungen Stürmer plant, scheint unwahrscheinlich. In Bochum könnte Akman Spielpraxis in der Bundesliga sammeln. Die Eintracht würde dann ein Jahr später einen bundesligaerprobten Angreifer bekommen. Somit würden beide Seiten Zeit gewinnen.

Die Bochumer suchen noch einen weiteren Stürmer. Mit Philipp Hofmann kommt ein Zweitliga-Torjäger. Doch wenn Polter geht, brauchen sie einen weiteren Angreifer. Dass Akman dort die benötigte Spielzeit erhalten würde, ist also wahrscheinlich. (jo)

Auch interessant

Kommentare