Eintracht Frankfurt zeigt Interesse an Khéphren Thuram (M.).
+
Eintracht Frankfurt zeigt Interesse an Khéphren Thuram (M.).

SGE

Eintracht: Thuram, Scamacca & Co. - Alle aktuellen Transfergerüchte in der Übersicht

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt ist auf der Suche nach Verstärkungen. Wir haben alle Gerüchte rund um die SGE zusammengefasst.

Frankfurt - Die Saison in der Fußball-Bundesliga startet, zahlreiche Klubs haben ihren endgültigen Kader aber noch nicht zusammen. Bis zum 31. August haben die Vereine aus der Bundesliga Zeit, Neuzugänge zu verpflichten und ihre Mannschaften zu verstärken.

Eintracht Frankfurt ist nach der schwachen Vorstellung im DFB-Pokal beim SV Waldhof Mannheim, die das Aus bedeutete, auf der Suche nach einem Neuzugang für den Angriff. In Mannheim fehlte der SGE-Offensive die Durchschlagskraft, der Abgang von Andre Silva zu RB Leipzig machte sich bereits jetzt bemerkbar.

Eintracht Frankfurt: Gerüchte um neuen Angreifer

In den letzten Tagen gab es mehrere Gerüchte um potenzielle Neuzugänge, aber nicht ausschließlich für den Angriff. Sebastian Rode hat mit Knieproblemen zu kämpfen und fällt gegen Borussia Dortmund aus. Auf seiner Position könnte die SGE auf dem Transfermarkt aktiv werden. Neben Gerüchten um Neuzugänge haben auch Profis von Eintracht Frankfurt das Interesse anderer Klubs auf sich gezogen und könnten den Klub bis Ende August noch verlassen. Wir geben einen Überblick übe alle aktuellen Transfergerüchte rund um Eintracht Frankfurt.

Khéphren Thuram (OGC Nizza): Der jüngere Bruder von Gladbach-Profi Marcus Thuram soll auf der Liste von Eintracht Frankfurt ganz oben stehen. Die französische Tageszeitung L’Équipe berichtet, dass die SGE die Bemühungen um einen Transfer des defensiven Mittelfeldspielers intensiviert hat und ihn unbedingt an den Main holen will. Der 20-Jährige gilt aus Talent, das eine aussichtsreiche Zukunft vor sich hat. Bei Eintracht Frankfurt könnte der 1,91 Meter große Thuram mit Sebastian Rode um einen Platz in der Startelf konkurrieren.

Filip Kostic (Eintracht Frankfurt): Lazio Rom soll ein Angebot über 20 Millionen Euro abgegeben haben, berichtet die italienische Sportzeitung Gazzetta dello Sport. Markus Krösche, Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt, dementiert das aber: „Bei uns ist nichts angekommen. Da kann ich nichts zu sagen. Die Medien in Italien sind manchmal sehr forsch, in gewissen Dingen. So würde ich es diesmal auch sehen.“

Eintracht Frankfurt: Randal Kolo Muani nicht realisierbar?

Randal Kolo Muani (FC Nantes): Der Angreifer ist weiterhin ein Thema bei Eintracht Frankfurt, aber wohl nicht mehr bis Ende August. Wie die Bild-Zeitung berichtet, kann die SGE einen Transfer des Stürmers frühstens im Winter realisieren. Fraglich, ob der Klub solange wartet mit der Verpflichtung eines neuen Angreifers.

Amin Younes (Eintracht Frankfurt): Die SGE hat ein erstes Angebot vom saudischen Interessenten Al-Shabab abgelehnt, wie Transfermarkt-Experte Fabrizio Romano berichtet. Ob es zu einem Transfer des Offensivspielers kommen wird, ist bislang völlig offen. Wenn Al-Shabab das Gebot für Younes nicht erhöht, platzt der Wechsel, denn Eintracht Frankfurt wird den Nationalspieler nicht zum Schnäppchenpreis abgeben.

Stipe Biuk (Hajduk Split): Der 18-Jährige gilt als eines der größten Talente Europas auf der Linksaußen-Position und ist bei mehreren Klubs begehrt. Wie die kroatische Zeitung Sportske Novosti berichtet, haben aus der deutschen Fußball-Bundesliga Eintracht Frankfurt, Borussia Dortmund und Hertha BSC Interesse an einer Verpflichtung. Aber auch europäische Spitzenklubs wie Juventus Turin, Manchester City, Wolverhampton Wanderers und der FC Sevilla sollen das Talent in ihren Notizblöcken stehen haben.

Eintracht Frankfurt: Gianluca Scamacca auf der Wunschliste

Gianluca Scamacca (US Sassuolo): Transfer-Insider Gianluca di Marzio berichtet, dass die SGE ein Auge auf den italienischen Angreifer geworfen haben soll. In der vergangenen Saison gelangen dem 1,95 Meter-Hünen in 26 Ligaspielen acht Treffer. Sein Marktwert beträgt 15 Millionen Euro und Eintracht Frankfurt favorisiert eine Leihe mit anschließender Kaufoption. Fraglich, ob Sassuolo da mitmacht, denn der 22-Jährige hat immenses Potenzial und noch Vertrag bis zum 30. Juni 2025.

Unterdessen waren die Fans von Eintracht Frankfurt mächtig sauer über das Ausscheiden in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals beim SV Waldhof Mannheim. Eintracht Frankfurt ist auf der Suche nach einem Angreifer. Ein Ex-Spieler und Teil der berüchtigten „Büffelherde“ hat aber wohl keine Interesse an einer Rückkehr zur SGE. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare