Borussia Dortmund
+
Borussia Dortmund plant offenbar ohne einige Profis in der kommenden Saison. Möglicherweise könnten sich Transfers zu Eintracht Frankfurt ergeben. (Archivfoto)

SGE-Kader

BVB-Streichliste: Dortmund trennt sich von sieben Profis – Schlägt Eintracht Frankfurt zu?

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Bei Borussia Dortmund stehen sieben Profis auf der Streichliste. Eine Chance für Eintracht Frankfurt?

Dortmund/Frankfurt – Borussia Dortmund steht vor einem Umbruch in der Fußball-Bundesliga. Am Ende einer durchwachsenen Saison konnte der BVB durch einen starken Schlussspurt Eintracht Frankfurt von Platz vier verdrängen und sich die Qualifikation für die Champions League sichern. Zudem gelang der Mannschaft von Edin Terzic der Sieg im Finale des DFB-Pokals. Trotzdem lassen sich die vielen schwachen Spiele und dürftigen Leistungen einiger Profis nicht unter den Teppich kehren. Borussia Dortmund wird einige Akteure im Sommer abgeben wollen, die keine Zukunft mehr im Trikot der Schwarz-Gelben haben werden. Das berichten die Ruhr Nachrichten.

Vier Spieler, die an andere Vereine ausgeliehen waren, kehren zurück zum BVB, werden aber nicht mehr gebraucht. Leonardo Balerdi, Sergio Gomez, Immanuel Pherai und Marius Wolf sollen abgegeben werden. Wolf sicherte beim 1. FC Köln über die Relegation den Klassenerhalt in der Bundesliga und will nun seine Chance unter dem neuen Trainer Marco Rose bei Borussia Dortmund suchen. Der Verein plant in dieser Personalie offenbar anders. Balerdi will bei Olympique Marseille bleiben, über die Ablösesumme müssen die beiden Klubs aber noch verhandeln.

Eintracht Frankfurt: Wildert die SGE bei Borussia Dortmund?

Neben den Leih-Rückkehrern sollen weitere Spieler aus dem aktuellen BVB-Kader den Klub verlassen. Auf der Streichliste sind mehrere prominente Namen zu finden. Roman Bürki hat seinen Status als Nummer eins verloren und wird durch Neuzugang Gregor Kobel ersetzt. Außerdem plant Borussia Dortmund nicht mehr mit Nico Schulz und Julian Brandt, die eine enttäuschende Saison hinter sich und keine guten Aussichten unter dem neuen Trainer Marco Rose haben. Könnte von den aussortierten Profis jemand Kandidat bei Eintracht Frankfurt sein?

Nico Schulz (l.) und Julian Brandt (r.) stehen auf der Streichliste von Borussia Dortmund. (Archivfoto)

Julian Brandt wäre ganz sicher eine Verstärkung für Eintracht Frankfurt, sein Gehalt hingegen für die SGE nicht zu stemmen. Marius Wolf besitzt längst nicht mehr die Qualität, die er noch in seiner Zeit am Main hatte, weshalb eine Rückholaktion nicht infrage kommt. Vom Trio Balerdi, Pherai und Gomez wäre keiner eine Bereicherung für den aktuellen Kader der Eintracht. Bürki ist generell keine Option, da Eintracht Frankfurt im Tor mit Kevin Trapp bereits bestens aufgestellt ist.

Eintracht Frankfurt: Nico Schulz wäre der einzige interessante Spieler

Einziger Spieler, der für Eintracht Frankfurt infrage kommen würde, wäre Nico Schulz. Doch das vergangene Jahr war zum Vergessen für den Linksverteidiger. Unter Lucien Favre und auch unter Edin Terzic war der deutsche Nationalspieler keine erste Wahl und verpasste durch seine wenigen Einsätze und die gezeigten Leistungen das Ticket für die EM 2021 klar. Sollte er an die Qualität aus seiner Zeit bei der TSG Hoffenheim herankommen wäre er sicherlich eine Verstärkung für die SGE – aber dafür müsste er erst einmal auf einen großen Teil seines Gehalts bei der Eintracht verzichten, denn bei Frankfurt kann er längst nicht so viel verdienen wie bei Dortmund.

Unterdessen könnte sich ein spektakulärer Tausch zwischen Inter Mailand und Eintracht Frankfurt anbahnen. Die Nerazzurri haben weiterhin Interesse an einem SGE-Star. Eintracht Frankfurt ist zudem auf der Suche nach Verstärkungen. Schlägt die SGE bei einem der zahlreichen ablösefreien Profis auf dem Transfermarkt zu? (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare