Krösche
+
Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt.

SGE

Verstärkung schon im Winter? Neuer Stürmer für Eintracht Frankfurt

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt sucht nach Verstärkungen für den Angriff und scheint bei Borussia Dortmund fündig geworden zu sein.

Frankfurt/Dortmund – Eintracht Frankfurt spielt bislang eine durchwachsene Saison und lässt jegliche Konstanz vermissen. Dem Coup beim FC Bayern München folgte eine ernüchternde Heimniederlage gegen das kriselnde Hertha BSC und nach dem Sieg in der Europa League gegen Olympiakos Piräus blamierte sich die SGE beim VfL Bochum.

Gerade im Angriff ist die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner nicht so besetzt wie in den vergangenen Jahren. Luka Jovic, Ante Rebic, Sebastien Haller und zuletzt Andre Silva hatten eine ganz andere Qualität als der aktuelle SGE-Sturm.

Eintracht Frankfurt: Sam Lammers noch kein Faktor

Sam Lammers, der als Mittelstürmer verpflichtet wurde, ist noch nicht richtig angekommen bei Eintracht Frankfurt. Zwar erzielte er in der Europa League gegen Fenerbahce Istanbul und in der Bundesliga beim VfL Wolfsburg jeweils einen Treffer, doch die Leistungen an sich sind äußerst schwach. Er hat Probleme bei der Ballannahme, einfachen Pässen und ist in Zweikämpfen oft nur zweiter Sieger. Markus Krösche, Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt, scheint im Winter aktiv werden zu wollen auf dem Transfermarkt. Ein Stürmer vom BVB steht wohl hoch im Kurs bei der SGE.

Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt.

Ansgar Knauff, Stürmer von Borussia Dortmund, hat das Interesse von Eintracht Frankfurt auf sich gezogen, wie die Sport Bild berichtet. Die SGE benötigt frisches Blut in einer Offensive, die bislang nicht überzeugen konnte. Kein Akteur im Kader der Adler konnte in der laufenden Spielzeit mehr als zwei Treffer erzielen. Ein echter Torjäger fehlt also - überhaupt haben erst sechs Profis überhaupt ein Tor in der aktuellen Bundesliga-Saison erzielt. Eintracht Frankfurt ist zu ausrechenbar und die Gegner wissen, was auf sie zukommen wird beim Duell mit der Mannschaft von Trainer Oliver Glasner.

Eintracht Frankfurt: Ansgar Knauff unter Beobachtung

Markus Krösche soll sich beim BVB über einen möglichen Transfer von Ansgar Knauff erkundigt haben. Der 19-Jährige besticht durch enormes Tempo und Offensivdrang. Zudem ist er stark im Umgang mit dem Ball. Eintracht Frankfurt würde Knauff gerne im Winter ausleihen, wie die Sport Bild schreibt. Ob Borussia Dortmund daran interessiert ist, sein Sturm-Talent vorübergehend abzugeben, ist nicht bekannt. Ansgar Knauff überzeugte in der vergangenen Saison unter Trainer Edin Terzic. Experten trauten ihm zu, unter Marco Rose eine noch größere Rolle beim BVB einnehmen zu können, doch der neue Coach verzichtete bislang meistens auf den 19-Jährigen.

Ansgar Knauff steht fast immer im Kader der Bundesliga-Mannschaft, eingesetzt wurde er aber lediglich beim 0:1 in Mönchengladbach, als er im Laufe der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde. Der 19-Jährige stand in der aktuellen Saison für die U23 des BVB sechsmal auf dem Platz, erzielte aber keinen Scorerpunkt. Das Transferfenster öffnet am 1. Januar 2022, Markus Krösche hat also noch ein wenig Zeit, um den Wunschspieler von Eintracht Frankfurt zu verpflichten. Mitspielen muss aber auch Borussia Dortmund, das Ansgar Knauff im Sommer nicht abgeben wollte. Durch die wenigen Einsätze könnte sich die Meinung bei den Schwarz-Gelben aber geändert haben.

Unterdessen dürfte es nach der Pleite in Bochum etwas ungemütlich werden für Trainer Oliver Glasner. Doch welcher Trainer könnte sein Nachfolger bei Eintracht Frankfurt werden, falls er gehen muss? (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare