José Mourinho
+
José Mourinho buhlt offenbar um einen Eintracht-Spieler. (Archivfoto)

Eintracht Frankfurt

José Mourinho erkundigt sich höchstpersönlich nach Top-Spieler der Eintracht

  • Tobias Utz
    VonTobias Utz
    schließen

Eintracht Frankfurt stellt sich für die kommende Saison auf. Ein Top-Spieler der SGE dürfte bald schon nicht mehr zum Kader gehören.

Frankfurt – Eintracht Frankfurt zählt im internationalen Vergleich zu einer Gruppe von Mannschaften, die eine zähe Transferperiode vor sich haben dürften. Als Konsequenz eines zeitlich verschobenen Fenster durch die EM 2021 könnte die SGE Teil mehrerer Kettenreaktionen werden. Finanzkräftigere Vereine verschieben ihre Transferaktivitäten und beobachten den Markt. Beispielsweise können Klubs aus der englischen Premier League, durch das Geld von Investoren, deutlich höhere Ablösesummen bezahlen. Empfänger des Geldes könnte im Endeffekt die Eintracht sein, da mehrere Spieler in den Fokus von Top-Vereine geraten sind.

Doch nicht nur aus England gibt es Interessenten für Spieler von Eintracht Frankfurt, auch aus Spanien oder Italien – aus Italien vor allem für einen SGE-Akteur: Filip Kostic.

Mehrere Top-Klubs werben um Filip Kostic. (Archivfoto)

Eintracht Frankfurt: Filip Kostic im Visier mehrere Top-Klubs

Der serbische Nationalspieler hat bei internationalen Scouts Eindruck hinterlassen. Zahlreiche Torvorlagen aus der vergangenen Spielzeit sprechen für sich. Kostic gilt als zweikampf- und laufstarker Außenbahnspieler im besten Fußballeralter.

Die besten Chancen auf eine Verpflichtung Kostics werden seit geraumer Zeit Inter Mailand eingeräumt. Sowohl der alte Trainer Antonio Conte als auch der neue Coach Simone Inzaghi schwärmen vom Linksaußen der Eintracht. Doch der Transfer gerät ins Stocken. Derweil interessieren sich auch andere Top-Klubs für den Serben, zum Beispiel Lazio Rom oder der AS Rom.

Neuer Trainer der Roma ist José Mourinho. Der Star-Trainer soll sich einem Bericht zufolge höchstpersönlich bei Kostics Berater nach einem Wechsel erkundigt haben. Das geht aus Angaben des Transferexperten Gianluca di Marzio von Sky Italia hervor. Demnach wurde der Eintracht eine Ablöse von 15 Millionen Euro angeboten. Eine Summe, die deutlich unter Kostics Marktwert liegt und circa die Hälfte dessen darstellt. SGE-Sportvorstand Markus Krösche dementierte diese Meldung gegenüber dem Sportmagazin Kicker. Es sei bislang kein Angebot bei ihm eingegangen, so Krösche.

Eintracht Frankfut: Wechselt FIlip Kostic zum AS Rom?

Der AS Rom dürfte für Kostic nicht die attraktivste Option sein, da die Roma sich in der abgelaufenen Spielzeit lediglich für die neu geschaffene Conference League qualifizieren konnte. Die Stadtkonkurrenz von Lazio oder der italienische Meister Inter spielen künftig hingegen in der Europa- beziehungsweise Champions League. Jedoch heißt der Trainer José Mourinho und gilt als Übungsleiter auf Weltklasseniveau. Bei seiner Trainerstation beim FC Chelsea sagte der Portugiese einst über sich, dass er „The Special One“ sei. Möglicherweise kann er Kostic und seinem Berater einen Transfer schmackhaft machen. In den Verhandlungen mit Krösche müsste die Roma angesichts der Konkurrenz wohl jedoch eine höhere Ablösesumme bieten.

Neben Kostic wird André Silva heftig umworben. Der Eintracht-Stürmer verlässt die SGE wohl. (tu)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare