Kevin Trapp und Filip Kostic von Eintracht Frankfurt
+
Kevin Trapp (l.) und Filip Kostic (r.) von Eintracht Frankfurt.

Transfermarkt

Newcastle United jagt Eintracht-Star – Kassiert die SGE eine hohe Ablöse?

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt könnte einen seiner Leistungsträger an den neureichen englischen Klub Newcastle United verlieren.

Frankfurt – Eintracht Frankfurt ist mit einem Paukenschlag in die Länderspielpause gegangen und will nun den Sieg beim FC Bayern München mit einem Heimerfolg gegen Hertha BSC bestätigen. Durch das 2:1 in der Allianz Arena ist der Druck auf die SGE und Trainer Oliver Glasner deutlich geringer geworden. Die Mannschaft spielte bereits in den Partien zuvor ordentlichen Fußball, konnte sich aber letztendlich nicht belohnen. Mit den Siegen gegen den FC Bayern München und bei Royal Antwerpen scheint der Knoten offenbar geplatzt zu sein.

Besonders im Aufwind zeigten sich Kevin Trapp und Filip Kostic in den vergangenen Spielen. Dabei wollte Kostic Eintracht Frankfurt vor wenigen Wochen noch in Richtung Lazio Rom verlassen. Dieses Thema ist aber mittlerweile abgehakt. „Natürlich wollte er weg, und er selbst hat die Entscheidung getroffen, nicht zum Abschlusstraining zu kommen. Aber ich habe trotzdem schon im Gespräch gespürt, dass ihm die ganze Situation unangenehm ist“, sagte Trainer Oliver Glasner in einem Interview mit der Sport-Bild.

Eintracht Frankfurt: Filip Kostic im Visier von Newcastle United

„Vor seinem ersten Training nach der Aktion habe ich ihm gesagt: ‚Filip, ich möchte, dass du der Mannschaft noch mal deine Sicht der Dinge mitteilst.‘ Das hat dann 40 Sekunden gedauert“, so Glasner. „Da haben alle applaudiert, ihn umarmt, und ich wusste: Diese 40 Sekunden haben gereicht. Sie kennen ihn so, sie akzeptieren ihn so, und sie mögen ihn so.“

Filip Kostic (r.) von Eintracht Frankfurt. (Archivbild)

Doch wie lange bleibt Filip Kostic bei der Eintracht? Wie die Sport-Bild berichtet, hat der neureiche englische Klub Newcastle United Interesse am Serben.

Newcastle United ist kürzlich erst für 350 Millionen Euro verkauft worden. Die neuen sportlichen Entscheidungsträger des englischen Traditionsvereins um den saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman wollen nun Millionen aus dem saudi-arabischen Staatsfonds investieren, um den Klub zu einem Titelkandidaten zu machen. Mehrere Stars aus ganz Europa sollen verpflichtet werden, darunter Filip Kostic von Eintracht Frankfurt. Geld genug, um auf große Einkaufstour zu gehen, ist vorhanden. Die Süddeutsche Zeitung schreibt von 370 Milliarden Euro an Einlagen, die der neue Eigentümerfonds verwaltet.

Eintracht Frankfurt: Zieht es Filip Kostic nach England?

Neben Filip Kostic von Eintracht Frankfurt stehen unter anderem auch Erling Haaland (Borussia Dortmund), Timo Werner (FC Chelsea), Niklas Süle (FC Bayern München) und Philippe Coutinho (FC Barcelona) im Fokus von Newcastle United. Als neuer Trainer ist Lucien Favre, ehemaliger Trainer des BVB, im Gespräch bei den „Magpies“. Die saudi-arabischen Besitzer wollen aus dem Klub bis 2025 ein Team machen, das um den Titel in der englischen Premier League mitspielen kann.

Unterdessen spielt ein ehemaliges Sturm-Juwel von Eintracht Frankfurt, das es am Main nicht geschafft hat, jetzt in der Regionalliga. Die neuen Marktwerte der Bundesligaspieler sind veröffentlicht. Ein Star von Eintracht Frankfurt ist dabei der große Verlierer. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare