Filipe Soares gegen FC Portp
+
Filipe Soares (l.) vom FC Moreirense – im Spiel gegen den FC Porto und dessen Verteidiger Pepe (r.). (Archivfoto)

Transfergerücht

Mittelfeld-Juwel aus Portugal: Eintracht Frankfurt hat Talent auf dem Zettel

  • Tobias Utz
    VonTobias Utz
    schließen

Eintracht Frankfurt steckt in den Planungen der kommenden Saison. Teil davon scheint ein Mittelfeld-Talent aus Portugal zu sein.

Frankfurt/Moreira de Conegos – Die Talentscouts um Ben Manga, Direktor Profi-Fußball, halten derzeit offenbar nach Verstärkungen aus Portugal für Eintracht Frankfurt Ausschau. Erst kürzlich wurde bekannt, dass die SGE wohl Interesse an einem Stürmer von Erstligist SC Portimonense hat. Und damit nicht genug: Den Eintracht-Verantwortlichen ist dabei ein weiterer Shooting-Star der LIga aufgefallen.

Objekt der Begierde ist offenbar Filipe Soares vom FC Moreirense: 21 Jahre alt, zentral-offensiver Mittelfeldspieler, bei Benfica Lissabon ausgebildet. Soares, so berichtet das Onlineportal Fußballtransfers.com, sei insbesondere durch seine technische Beschlagenheit und Dribbelstärke in den Fokus internationaler Klubs geraten. Er ist demnach als Sechser, Achter und Zehner einsetzbar. Die defensivere Position hat der U21-Nationalspieler Portugals in der aktuellen Spielzeit bereits mehrfach gespielt – und Eindruck hinterlassen: Soares glänzt offenbar nicht nur durch technische Finesse im Offensivspiel, sondern auch durch Zweikampfführung und körperliche Präsenz in der Defensive – ein Allrounder also.

Eintracht Frankfurt – Mittelfeld-Talent vor Wechsel zur SGE?

Dem Bericht zufolge soll Eintracht Frankfurt bereits im Winter an Filipe Soares interessiert gewesen sein. Von offizieller Seite wurde ein möglicher Transfer damals nicht kommentiert. Nun folgt also ein zweiter Anlauf, bei welchem die SGE allerdings Konkurrenz hat. Der FC Porto und Sporting Lissabon sollen ebenfalls Interesse am 21-jährigen Mittelfeldspieler signalisiert haben. Soares besitzt beim FC Moreirense noch einen Vertrag bis 2024. Sein Marktwert wird laut Angaben des Onlineportals Transfermarkt.de auf drei Millionen Euro beziffert.

Filipe Soares (l.) im Trikot der portugiesischen U21 – hier im Duell mit Salih Özcan vom 1. FC Köln. (Archivfoto)

Im zentralen Mittelfeld ist Eintracht Frankfurt prinzipiell gut besetzt. Mit Sebastian Rode, Djibril Sow, Aymane Barkok und Daichi Kamada besitzt die SGE bereits flexibel einsetzbare Akteure. Dennoch erscheint ein perspektivischer Transfer realistisch, insbesondere da Soares derzeit noch mehrheitlich unter dem Radar internationaler Top-Klubs aus der LaLiga, der Serie A, der Premier League oder der Bundesliga schwimmt. Die Ablöse dürfte für Eintracht Frankfurt stemmbar sein, insbesondere da dem Verein ein Geldsegen an TV-Geldern durch die sehr wahrscheinliche Qualifikation zur Champions League bevorsteht. Unklar ist indes, ob Soares in seinem Vertrag beim FC Moreirense eine festgeschriebene Ablösesumme vermerkt ist.

Eintracht Frankfurt plant neue Saison: Abgänge trotz CL-Qualifikation drohen

Die Planungen der Eintracht für die kommende Saison laufen hinter den Kulissen bereits auf Hochtouren. Der neue Sportvorstand Markus Krösche dürfte bereits vor seinem offiziellen Amtsantritt Anfang Juli alle Hände voll zu tun haben. Der gibt es hartnäckige Abwerbeversuche von Leistungsträgern. So hat beispielsweise Inter Mailand ein Auge auf Linksaußen Filip Kostic geworfen. Zudem soll Atletico Madrid an Andre Silva interessiert sein. (Tobias Utz)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare