Eintracht Frankfurt Fredi Bobic
+
Fredi Bobic und Eintracht Frankfurt haben ein Top-Talent des VfL Wolfsburg ins Blickfeld genommen. (Archivfoto)

Transfer der SGE

Eintracht Frankfurt will Top-Talent von Konkurrent - doch die Zeit wird knapp

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Auf der Suche nach jungen Talenten mit großem Potenzial ist Eintracht Frankfurt beim VfL Wolfsburg fündig geworden.

Frankfurt/Wolfsburg – Die Planungen für die kommende Saison laufen bereits seit mehreren Wochen und Eintracht Frankfurt befindet sich auf der Suche nach jungen, aufstrebenden Talenten, die das Potenzial für die Fußball-Bundesliga besitzen. Den Scouts der SGE ist dabei ein Spieler aus der Nachwuchsabteilung des VfL Wolfsburg ins Auge gefallen, der hervorragende Anlagen besitzt und den Durchbruch in Deutschlands höchster Spielklasse schaffen könnte.

Ben Manga soll ihn bereits mehrfach beobachtet haben und ist überzeugt von seinen Fähigkeiten. Garcia MacNulty könnte der nächste Transfer-Coup von Eintracht Frankfurt werden, wie Sky berichtet.

Eintracht Frankfurt: Nachwuchstalent des VfL Wolfsburg im Fokus

„Wolfsburg will ihn, so wie wir hören, nächste Saison in die Profi-Mannschaft integrieren, deswegen müssen nach der Saison noch Gespräche geführt werden“, zitiert Sky seinen Transfer-Experten Max Bielefeld. Eintracht Frankfurt muss also schnell handeln, wenn man den 18-Jährigen von einem Wechsel an den Main überzeugen will. Der Vertrag des Innenverteidigers läuft nur noch bis 30. Juni 2022. Sollte er nicht beim VfL Wolfsburg verlängern wollen, wäre jetzt im Sommer die letzte Gelegenheit für die „Wölfe“, eine Ablöse für ihr Top-Talent zu erzielen. Ein Jahr später würde er den Verein ansonsten ablösefrei verlassen, was Sportdirektor Jörg Schmadtke mit großer Sicherheit verhindern will.

García MacNulty wird mit einem Wechsel zu Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht. (Archivfoto)

Der 18-Jährige, der aktuell für die U19 des VfL Wolfsburg aufläuft, kam 2019 aus Sevilla in die Autostadt. García MacNulty wurde in Sevilla geboren, er besitzt neben der spanischen aber auch die irische Nationalität und ist für die U17-Auswahl Irlands aktiv. In neun Länderspielen konnte der Innenverteidiger drei Treffer erzielen.

Der von Eintracht Frankfurt umworbene McNulty ist Kapitän der „Wölfe“-Mannschaft, die in der U19-Bundesliga Nord/Nordost spielt. Zuvor trug er bereits die Spielführerbinde der U17 des Klubs. Das große Talent sammelte in der vergangenen Spielzeit auch Erfahrung in der Regionalliga Nordost. Für den VfL Wolfsburg II stand er in drei Partien auf dem Platz, die er alle über die vollen 90 Minuten absolvierte. Es wurden nicht mehr Spiele, da die Saison wegen der Corona-Pandemie vorzeitig abgebrochen wurde.

Eintracht Frankfurt: McNulty überzeugt mit zahlreichen Stärken

Zu den Stärken des 18-Jährigen vom VfL Wolfsburg gehören neben seinen Führungsqualitäten ein überzeugender Spielaufbau, ein starker linker Fuß und eine gute Physis, die für einen Innenverteidiger besonders wichtig ist. Seine Spielweise gilt als rustikal – er kann auch mal dazwischenhauen, wenn es brenzlig wird. Trotzdem besitzt er eine äußerst ansehnliche Technik, die er in der Nachwuchsabteilung von Betis Sevilla lernte. Nicht zu verachten ist auch seine Torgefahr – und das nicht nur mit dem Kopf, sondern auch per sattem Linksschuss.

Sollte Eintracht Frankfurt die 1,87 Meter große Nachwuchshoffnung verpflichten, müsste eine Ablöse an den VfL Wolfsburg gezahlt werden. Es ist völlig unklar, welche Summe Sportdirektor Jörg Schmadtke für McNulty aufrufen würde. Bei der SGE wäre er neben Martin Hinteregger, Evan Ndicka und Tuta Innenverteidiger Nummer vier. Gerade vom Österreicher Hinteregger könnte der junge Ire viel lernen und sich auf höchstem Niveau weiterentwickeln.

Unterdessen könnte Andre Silva Eintracht Frankfurt beim Verpassen der Champions League verlassen. Ein ehemaliger-Stürmer der SGE trifft bei seinem neuen Verein wie am Fließband – war sein Verkauf ein großer Fehler? (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare