VfL Wolfsburg - FSV Mainz 05
+
Oliver Glasner, neuer Trainer von Eintracht Frankfurt. (Archivfoto)

Transferplanungen

Eintracht Frankfurt geht leer aus - Großes Talent entscheidet sich gegen SGE

  • Tobias Utz
    vonTobias Utz
    schließen
  • Nico Scheck
    Nico Scheck
    schließen

Eintracht Frankfurt sucht Verstärkungen für die kommende Spielzeit. Ein großes Nachwuchstalent wird wohl keine davon sein.

Update vom Montag, 07.06.2021, 15.00 Uhr: Auf der Suche nach Verstärkungen des Eintracht-Kaders war zuletzt Anselmo Garcia MacNulty in den Fokus gerückt. Der 18-jährige Innenverteidiger gilt als großes Talent. Das sieht auch sein Verein, der VfL Wolfsburg, so. Deshalb wird MacNulty die Vorbereitung auf die neue Saison bei den Profis absolvieren. Das berichtet das Kicker-Sportmagazin.

Damit sinkt die Wahrscheinlichkeit eines Transfers zur SGE. Oliver Glasner, neuer Trainer der Eintracht, kennt das Nachwuchstalent noch bestens aus seiner Wolfsburger Zeit.

Erstmeldung vom Samstag, 29.05.2021, 08.45 Uhr: Frankfurt – Die Saison 2020/21 ist vorbei, die kommende aber schon fest im Blick. Eintracht Frankfurt hat sich mit Rang fünf die Teilnahme an der Europa League gesichert, die Champions League wurde kurz vor knapp noch verspielt. Nun laufen die Vorbereitungen auf die nächste Spielzeit bereits auf Hochtouren, mit Oliver Glasner hat die SGE einen Nachfolger von Adi Hütter als Trainer vorgestellt. Und ausgerechnet der Neuzugang vom VfL Wolfsburg könnte zum Knackpunkt bei einem Transfer werden.

García McNulty wird mit einem Wechsel zu Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht. (Archivfoto)

Erst am Mittwoch hatte Glasner bei der Eintracht für drei Jahre als Chef-Coach unterschrieben. Ihm folgt zudem auch Co-Trainer Michael Angerschmid an den Main. Doch nicht nur der Trainer, auch ein Spieler könnte es dem 46-Jährigen gleichtun. Denn: Wie Bild berichtet, baggert Frankfurt an Garcia McNulty, Kapitän der U19 vom VfL Wolfsburg. Schon vor Wochen war McNulty mit Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht worden. Wird die Aktie nun heißer?

Eintracht Frankfurt an McNulty vom VfL Wolfsburg interessiert

Laut Bild besteht seitens Fußball-Direktor Ben Manga schon seit geraumer Zeit Interesse an dem Defensiv-Talent. Zwar sei Glasner nicht die treibende Kraft im McNulty-Poker, doch der neue SGE-Coach ist dafür bekannt, aufstrebende Talente zu fördern. Der 18-Jährige selbst soll derzeit abwägen, wo er die größten Chancen hat, sich als Profi zu etablieren.

Klar ist: Mit Glasner hätte McNulty bei der Eintracht einen Förderer, zudem könnte er neben Martin Hinteregger, Evan Ndicka und Tuta als Innenverteidiger Nummer vier bei der SGE aufgebaut werden. Lukrativ? Erst 2019 war der Innenverteidiger aus Sevilla nach Wolfsburg gewechselt. Dort sammelte er zuletzt Erfahrung in der Regionalliga Nordost und stand für die zweite Garde der Wolfsburger in drei Partien auf dem Rasen. Dass es nicht mehr Spiele wurden, lag an dem vorzeitigen Saison-Abbruch durch die Corona-Pandemie.

Neben seiner offensichtlichen Führungsqualitäten (auch in der U17 des VfL Wolfsburg trug er die Kapitänsbinde) weiß McNulty mit seinem Spielaufbau, einem starken linken Fuß und einer guten Physis zu überzeugen. Darüber hinaus verfügt er über eine gute Technik und Torgefahr – sowohl per Kopf als auch mit dem starken linken Fuß. Neben McNulty soll Eintracht Frankfurt am kroatischen Talent Lovro Majer interessiert sein, während es Aymen Barkok in die Premier League ziehen könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare