Thilo Kehrer (r.), hier mit Superstar Kylian Mbappe, soll im Fokus von Eintracht Frankfurt stehen.
+
Thilo Kehrer (r.), hier mit Superstar Kylian Mbappe, soll im Fokus von Eintracht Frankfurt stehen.

SGE

Transfer-Hammer: Eintracht Frankfurt heiß auf Abwehr-Profi von Paris Saint-Germain

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt zeigt offenbar großes Interesse an einem Spieler vom französischen Topklub Paris Saint-Germain.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt steht kurz vor dem ersten Pflichtspiel der neuen Saison, der Kader der SGE ist aber längst noch nicht fertig. Trainer Oliver Glasner hat derzeit einen sehr üppigen Kader, der aber verkleinert werden soll. „Ich bin froh, dass ich auf vielen Positionen die Qual der Wahl habe“, so der Coach. Rodrigo Zalazar wird zum FC Schalke 04 wechseln, Dejan Joveljic wechselt in die USA zu Los Angeles Galaxy und Nils Stendera kehrt fest zu seinem Heimatverein, den KSV Hessen Kassel, zurück.

Auf Seiten der Neuzugänge wird sich in den kommenden Tagen und Wochen garantiert auch noch etwas tun. Eintracht Frankfurt ist auf der Suche nach einem weiteren Stürmer, der mit Rafael Borré das neue Angriffs-Duo der SGE bilden wird. Immer wieder schießen Gerüchte aus dem Boden, zuletzt wurden vor allem Carlos Vinicius von Benfina Lissabon und Randal Kolo Muani vom FC Nantes genannt, fix ist allerdings keiner dieser beiden.

Eintracht Frankfurt: Neuzugänge werden gehandelt

Neben dem Angriff scheint Eintracht Frankfurt auch in der Defensive nach Verstärkungen zu suchen, denn offenbar besteht Interesse an Thilo Kehrer von Paris Saint Germain, wie das französische Online-Portal Foot Mercato berichtet. Der 24-Jährige ist in der Innenverteidigung zu Hause, kann aber auch als Rechtsverteidiger und im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Sein Marktwert beträgt 25 Millionen Euro und er hat einen Vertrag bei Paris Saint Germain bis zum 30. Juni 2023.

Thilo Kehrer wechselte im Sommer 2018 vom FC Schalke 04, wo er ab der U17 spielte und zum Profi wurde, zum französischen Top-Klub. Paris Saint Germain ließ sich die Dienste des Innenverteidigers damals 37 Millionen Euro kosten. Der 24-Jährige war in der vergangenen Saison vom Verletzungspech verfolgt und kommt deshalb nur auf 24 Einsätze in der Ligue 1. Bei der Europameisterschaft fand er keine Berücksichtigung im Kader von Jogi Löw und musste das Turnier von der heimischen Couch aus verfolgen.

Eintracht Frankfurt: Thilo Kehrer auf der Wunschliste?

Trotz der hohen Ablösesumme, die Paris Saint Germain einst für ihn zahlte, ist er alles andere als unumstritten beim französischen Top-Klub. Er spielt für die kommende Saison eine eher untergeordnete Rolle und darf den Verein verlassen. Eintracht Frankfurt ist nicht der einzige Bundesligist, der Interesse an Kehrer zeigt. Neben der SGE buhlen auch Bayer Leverkusen, Borussia Mönchengladbach, der VfL Wolfsburg und der FC Bayern München um den Innenverteidiger, wie das Online-Portal Fussballtransfers.de berichtet.

Unterdessen steht Eintracht Frankfurt vor der Verpflichtung des nächsten Neuzugangs. Der Wechsel des Außenbahnspielers vom AC Mailand soll fast fix sein. Nach dem Weggang von David Abraham im Winter hatte Eintracht Frankfurt keinen festen Kapitän. Oliver Glasner hat das nun geändert. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare