Lucas Torreira vom FC Arsenal
+
Lucas Torreira vom FC Arsenal.

SGE plant Kader

Bitterer Korb auf Transfermarkt - England-Star will nicht zur Eintracht

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt ist auf der Suche nach Verstärkungen, bekommt von einem Wunschspieler aber einen bitteren Korb.

Frankfurt – Eintracht Frankfurt will und muss auf dem Transfermarkt nachlegen. Die ersten beiden Pflichtspiele in der noch jungen Saison offenbarten die großen Schwachstellen der SGE, die Markus Krösche nun beheben will. Bis zum 31. August hat der Sportvorstand Zeit, um Neuzugänge zu verpflichten. Dann schließt das Transferfenster und öffnet erst wieder im Januar kommenden Jahres.

Die Eintracht sucht vor allem auf zwei Positionen nach Verstärkungen: Mittelstürmer und defensives Mittelfeld. Im Sturmzentrum verlor die SGE Torjäger André Silva an Liga-Konkurrent RB Leipzig, die dank einer Klausel nur 23 Millionen Euro für den Portugiesen zahlen mussten. In den ersten beiden Partien wurde deutlich, wie schwer der Verlust von Silva wiegt. Eintracht Frankfurt benötigt einen Strafraumspieler, der die vielen Flanken von Filip Kostic verwerten kann. Neuzugang Rafael Borré ist nicht der Typ dafür, als Wandspieler zu agieren.

Eintracht Frankfurt sucht Verstärkungen

Im defensiven Mittelfeld musste Eintracht Frankfurt kürzlich den Verlust von Sebastian Rode beklagen, der sich eine Knieverletzung zugezogen hatte und auf unbestimmte Zeit ausfällt. Die SGE will den Kapitän mit einem Neuzugang ersetzen und sucht deshalb händeringend nach einem defensiven Mittelfeldspieler. Der italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio berichtet, dass Eintracht Frankfurt starkes Interesse an Lucas Torreira zeigt, der beim FC Arsenal unter Vertrag steht.

Markus Krösche, Sportvorstand der Eintracht. (Archivfoto)

Aus einem Transfer des uruguayischen Nationalspielers zu Eintracht Frankfurt wird aber nichts, denn Torreira hat sich gegen ein Engagement am Main entschieden. Journalist Fabrizio Romano vom Pay-TV-Sender SkyItalia meldet, dass der 25-Jährige unmittelbar vor einer Rückkehr nach Italien seht. Wenn der Medizincheck beim AC Florenz ohne Auffälligkeiten über die Bühne gehen wird, unterscheibt der Mittelfeldspieler einen Vertrag in der Toskana. Torreira wechselt auf Leihbasis, der FC Arsenal kassiert 1,5 Millionen Euro Gebühr für den Transfer.

Eintracht Frankfurt: Korb von Lucas Torreira

Für Torreira ist es eine Rückkehr nach Italien, denn bereits in der Jugend wechselte er von den Montevideo Wanderers zu Delfino Pescara und spielte dort in der U19 des Klubs, bevor er Profi wurde. Nach einem Wechsel zu Sampdoria Genua und einer Leihe zurück zu Delfino Pescara schnappte sich der FC Arsenal den talentierten Mittelfeldspieler. Die „Gunners“ zahlten im Jahr 2018 knapp 29 Millionen Euro, um sich Torreira zu sichern. Nach zwei Jahren folgte eine Leihe zu Atlético Madrid und nun sehr wahrscheinlich zum AC Florenz.

Eintracht Frankfurt soll sogar ein Angebot beim FC Arsenal für Torreira abgegeben haben, der Uruguayer will aber unbedingt zurück in die Serie A, sodass die SGE in die Röhre schaut. „Er will zurück nach Italien. Sie haben mich aus Frankreich, Russland und Spanien angerufen. Aber Lucas will in die italienische Liga zurückkehren. Arsenal versteht die Situation und wird uns entgegenkommen“, wird Lucas Torreiras Berater Pablo Bentancur vom Online-Portal TuttoMercatoWeb zitiert. Eintracht Frankfurt muss also nach einem geeigneten Mann fürs defensive Mittelfeld weiter suchen. Ein paar Tage hat Sportvorstand Markus Krösche ja noch Zeit.

Unterdessen hat Eintracht Frankfurt einen weiteren Spieler aus der englischen Premier League im Visier. Ein Duo hat bei der SGE keine großen Chancen auf viele Einsatzminuten. Die beiden Profis können Eintracht Frankfurt verlassen. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare