Marash Kumbulla stand bei Eintracht Frankfurt auf der Liste. (Archivbild)
+
Marash Kumbulla stand bei Eintracht Frankfurt auf der Liste. (Archivbild)

SGE

Eintracht Frankfurt kassiert Korb - Wunschspieler bei neuem Klub plötzlich auf Abstellgleis

Eintracht Frankfurt zeigte Interesse an einem jungen Shootingstar, der sich aber anderweitig entschied. Nun hängt er bei einem Top-Klub auf der Bank.

Update vom 15.12.2021, 16:30 Uhr: Eintracht Frankfurt zeigte im vergangenen Jahr großes Interesse an Marash Kumbulla, der damals bei Hellas Verona unter Vertrag stand. Der Innenverteidiger entschied sich aber für einen Wechsel innerhalb Italiens und schloss sich dem Top-Klub AS Rom an. Der Verein ließ sich den Transfer 26,5 Millionen Euro kosten. In der aktuellen Saison kommt der 21-Jährige albanische Nationalspieler aber kaum zum Zug. Lediglich sechs Partien in der Serie A stehen zu Buche, davon vier in der Startelf.

Regelmäßig ran darf er nur in der Conference League, die für den AS Rom keine Priorität genießt und in der Trainer Jose Mourinho häufig die zweite Reihe auflaufen lässt. Bei Eintracht Frankfurt hätte er größer Chancen gehabt sich zu entwickeln, doch der Preis war den Verantwortlichen damals einfach zu hoch.

Eintracht Frankfurt hat Neuzugang im Visier

Erstmeldung vom 16.01.2020: Frankfurt - Die Suche nach Verstärkungen läuft bei Eintracht Frankfurt auf Hochtouren. Noch bis zum 31. Januar hat Fredi Bobic Zeit, Neuzugänge an Land zu ziehen. Nun kommt ein Gerücht aus Italien auf, wonach Eintracht Frankfurt an Marash Kumbulla von Hellas Verona interessiert ist, wie der „Corriere di Verona“ berichtet. 

Eintracht Frankfurt mit Interesse an Marash Kumbulla

Der erst 19-Jährige stammt aus der eigenen Jugend von Hellas Verona und gehört seit Beginn der Saison 2018/19 dem Profikader an. In seinem ersten Jahr als Profi wurde der Innenverteidiger an das Tempo der Serie A herangeführt, um in der aktuellen Spielzeit so richtig durchstarten zu können. Kumbulla absolvierte bislang 12 Spiele in der höchsten italienischen Spielklasse und konnte einen Treffer erzielen.

Der Marktwert des Verteidigers liegt bei zehn Millionen Euro, ein Ablöse würde sich aber auf etwa 20 Millionen Euro belaufen. Die Konkurrenz ist zudem groß: Neben Eintracht Frankfurt sind auch der FC Chelsea, Borussia Dortmund, Inter Mailand, Lazio Rom, AC Florenz, FC Everton und Manchester United interessiert. Favorit auf einen Transfer ist wohl Inter Mailand. Kumbullas Vertrag bei Hellas Verona läuft noch bis Ende Juni 2022. 

Eintracht Frankfurt: Gerüchte um Kumbulla

Die Stärken des Innenverteidigers sind vor allem die Zweikampfstärke und seine Robustheit. Außerdem ist er in der Defensive variabel einsetzbar und kann auch im defensiven Mittelfeld spielen. Dem Nationalspieler Albaniens wird zudem großes Entwicklungspotenzial bescheinigt. Eine weitere Stärke ist Torgefährlichkeit bei Standards. In Verona ist der 19-Jährige immer im gegnerischen Strafraum zu finden und sorgt für Gefahr vor dem Gehäuse. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare