1. Startseite
  2. Eintracht

Transfer-Paukenschlag bei Eintracht Frankfurt: Duo vor überraschendem Abgang ins Ausland?

Erstellt:

Kommentare

Filip Kostic (l.) und Goncalo Paciencia von Eintracht Frankfurt.
Filip Kostic (l.) und Goncalo Paciencia von Eintracht Frankfurt. © Juergen Kessler/Imago

Eintracht Frankfurt könnte im Winter zwei Spieler verlieren. Die beiden Profis stehen bei Klubs im Ausland hoch im Kurs.

Frankfurt – Eintracht Frankfurt will in der Rückrunde einen Angriff auf die Europapokal-Plätze starten. Derzeit rangiert die SGE auf Position acht der Tabelle in der Fußball-Bundesliga, hat aber lediglich einen Zähler Rückstand auf die internationalen Ränge.

Bis Ende Januar hat Markus Krösche, Sportvorstand des Klubs, Zeit, Neuzugänge an Land zu ziehen, die den Kader von Oliver Glasner verstärken. In den vergangenen Wochen tauchten immer wieder Gerüchte um mögliche Angreifer auf, bislang konnte Eintracht Frankfurt aber noch keinen neuen Akteur verpflichten.

Einziger Transfer von Eintracht Frankfurt in diesem Winter ist ein Abgang. Fabio Blanco, als großes Talent vom FC Valencia gekommen im vergangenen Sommer, verlässt den Klub schon wieder. Der lediglich in der U19 zum Einsatz gekommene 17-Jährige verabschiedet sich nach einem enttäuschenden Halbjahr in Richtung Heimat. Blanco schließt sich dem FC Barcelona an und soll dort über die zweite Mannschaft seine Chance suchen, sich für die Profis zu empfehlen. Bei Eintracht Frankfurt ließ er die nötige Geduld vermissen.

Eintracht Frankfurt: Steht das Duo vor dem Wechsel ins Ausland?

Fabio Blanco könnte aber nicht der einzige Abgang in dieser Transferperiode gewesen sein. Ein Duo von Eintracht Frankfurt hat die Aufmerksamkeit aus dem Ausland auf sich gezogen und könnte den Verein unter Umständen ebenfalls noch verlassen. Die zwei Spieler, um sie es sich handelt, sind Filip Kostic und Goncalo Paciencia. Der Serbe steht schon längere Zeit im Fokus italienischer Vereine und vor allem Inter Mailand soll ein Auge auf ihn geworfen haben. Wie das italienische Online-Portal Calciomercato berichtet, soll der amtierende Meister der Serie A in Kürze einen weiteren Vorstoß wagen, um Kostic von der SGE loszueisen.

Die Eile bei Inter Mailand hat den einfachen Grund, dass die Italiener Angst vor der finanzstarken Konkurrenz haben. Neben den Nerazzurri zeigen auch Atlético Madrid, FC Sevilla, West Ham United und der FC Arsenal Interesse an Filip Kostic. Der Vertrag des Serben bei Eintracht Frankfurt läuft bis 30. Juni 2023. Sollte er sein Arbeitspapier nicht verlängern, müsste ihn die SGE im kommenden Sommer verkaufen, um keinen ablösefreien Abgang ein Jahr später zu riskieren. Es erscheint aber fraglich, dass die Verantwortlichen der SGE ihren stärksten Spieler einfach so mitten in der Saison ziehen lassen.

Eintracht Frankfurt: FC Granada buhlt um Paciencia

Bei Goncalo Paciencia sieht die Situation anders aus. Der Portugiese ist kein Stammspieler, gehört bei Eintracht Frankfurt aber zu den Top-Verdienern. Der Angreifer konnte nach seiner einjährigen Leihe zum FC Schalke 04 zwar einige Treffer erzielen, der Klub würde ihm bei einem passenden Angebot keine Steine in den Weg legen. Die spanische Zeitung Ideal berichtet vom starken Interesse des FC Granada. Die Spanier würden den Stürmer von Eintracht Frankfurt gerne bereits jetzt im Winter verpflichten. Es scheint so, als würde Paciencia seine Zelte am Main abbrechen bis Ende Januar.

Unterdessen gilt Eintracht Frankfurt als Favorit auf eine Verpflichtung eines jungen Talents vom FC Bayern München, das seinen Vertrag nicht verlängert. Fredi Bobic, Ex-Sportvorstand von Eintracht Frankfurt, würde den Messenger-Dienst WhatsApp am Liebsten verbieten.

Auch interessant

Kommentare