1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt: SGE heiß auf Offensiv-Star von Europa League-Gegner?

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Eintracht Frankfurt soll Georgios Masouras von Olympiakos Piräus im Visier haben.
Eintracht Frankfurt soll Georgios Masouras von Olympiakos Piräus im Visier haben. © Yannis Halas/Imago

Eintracht Frankfurt ist auf der Suche nach Verstärkungen für die Offensive. Kommt ein Angreifer eines Europa League-Gegners zur SGE?

Frankfurt – Eintracht Frankfurt ist bekanntlich auf der Suche nach Verstärkungen in der Offensive. Vor allem im Sturmzentrum herrscht, nach dem Abgang von André Silva zu Ligakonkurrent RB Leipzig, großer Bedarf. Sam Lammers, per Leihe von Atalanta Bergamo an den Main gekommen, konnte bislang noch überhaupt nicht überzeugen. Zuletzt stand er nicht einmal mehr im Kader, sondern musste auf der Tribüne Platz nehmen. Bei der Niederlage in Hoffenheim wurde erneut deutlich, dass die Effizienz im Angriff fehlt. Ein klassischer Mittelstürmer, der einen gewissen Torinstinkt mitbringt, würde Eintracht Frankfurt gut zu Gesicht stehen.

Die SGE sucht aber nicht nur im Sturmzentrum und auch nicht ausschließlich für das Transferfenster im Winter, die Verantwortlichen des Klubs haben auch bereits den kommenden Sommer im Blick. Eine Personalie, um die es immer wieder Gerüchte gibt, ist Filip Kostic. Nach seinem Streik kurz vor Ende der Transferzeit im August, zeigte der Serbe wieder starke Leistungen im Trikot von Eintracht Frankfurt. Sein Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2023 und noch ist nichts über mögliche Gespräche wegen einer Verlängerung bekannt.

Eintracht Frankfurt: Kostic-Nachfolger gefunden?

Sollte Filip Kostic sich dazu entscheiden, seinen Vertrag bei Eintracht Frankfurt nicht verlängern zu wollen, müsste ihn der Klub nach der aktuellen Saison verkaufen, um nicht einen ablösefreien Abgang ein Jahr später zu riskieren. Sollte es wirklich dazu kommen, bräuchte die SGE einen Nachfolger auf der linken Außenbahn. Ein Kandidat soll Giorgos Masouras von Olympiakos Piräus sein, wie Journalist Giannis Chorianopoulos von der griechischen Zeitung Sportime berichtet.

Masouras steht seit Anfang 2019 bei Olympiakos Piräus unter Vertrag und entwickelte sich seitdem stetig weiter. Mittlerweile ist er sogar griechischer Nationalspieler und Leistungsträger im Klub. Bei den beiden Niederlagen gegen Eintracht Frankfurt in der Europa League-Gruppenphase stand er jeweils in der Startelf und wurde in der Schlussphase ausgewechselt. Scorerpunkte konnte er keine sammeln.

Eintracht Frankfurt: Gerücht um Giorgos Masouras

Der Marktwert des Linksaußen liegt bei 7,5 Millionen Euro, Piräus fordert als Ablöse aber zehn Millionen Euro. Ein offizielles Angebot für Masouras sei aber noch nicht eingegangen, so der Journalist Giannis Chorianopoulos. Fraglich, ob an diesem Gerücht etwas dran ist, ist unklar. Allerdings ist Masouras bereits 28 Jahre alt und somit kein Perspektivspieler. Zudem erscheint es unwahrscheinlich, dass Eintracht Frankfurt, in der aktuellen Corona-Krise finanziell sehr gefordert, solch einen hohen Betrag für einen fertigen Spieler ausgeben wird, der bislang nur in Griechenland spielte. Ein Transfer des Linksaußen wäre gegen die Strategie der SGE, junge Spieler mit Entwicklungspotenzial zu verpflichten.

Unterdessen zeigt Eintracht Frankfurt Interesse an einem Spieler, den sich jetzt aber offenbar Fredi Bobic und Hertha BSC schnappen werden. Ein wichtiger Spieler von Eintracht Frankfurt besitzt eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag. Wird er die SGE verlassen? (smr)

Auch interessant

Kommentare