Hütter und Jovic
+
Bei dessen zweiten Anlauf bei Eintracht Frankfurt baute Adi Hütter auf Luka Jovic – trotz starker Leistungsschwankungen. (Archivfoto)

Kaderplanung für kommende Saison

Adi Hütter wildert bei der SGE: Wechselt ein Eintracht-Star zu Gladbach?

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Ein Star von Eintracht Frankfurt steht offenbar vor einem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach – zu Ex-SGE-Coach Adi Hütter.

Frankfurt/Mönchengladbach – Die Vereine in der Bundesliga planen derzeit die kommende Saison 2021/22 und suchen nach Verstärkungen für den eigenen Kader. Eintracht Frankfurt wird sich nach einem weiteren Stürmer umschauen müssen, denn Luka Jovic kehrt wohl nach seiner Leihe zu Real Madrid zurück, wo er noch einen Vertrag bis 2025 besitzt. Es ist aber äußerst fraglich, ob er eine zweite Chance bei den Königlichen bekommen wird, denn bislang enttäuschte er in Spaniens Hauptstadt auf ganzer Linie.

Luka Jovic machte bei Eintracht Frankfurt auf sich aufmerksam als er gemeinsam mit Ante Rebic und Sebestien Haller national und international für Furore sorgte. Zahlreiche europäische Top-Klubs zeigten Interesse am jungen Angreifer, der riesiges Potenzial besaß und auf dem Weg zu einem Weltklasse-Stürmer war. Jovic ist seit Kindheitstagen großer Fan von Real Madrid und wollte dorthin wechseln, als das Interesse des Klubs bekannt wurde. Am Ende legte Real circa 60 Millionen Euro auf den Tisch und lotste den Serben von Eintracht Frankfurt zu den „Königlichen“.

Eintracht Frankfurt hat weiterhin Interesse an Luka Jovic

Bei Real Madrid sorgte Luka Jovic eher neben dem Platz für Aufsehen und erlaubte sich mehrere Ausrutscher. Auf dem Rasen war er keine Bereicherung für die Mannschaft und bei Trainer Zinedine Zidane schnell auf dem Abstellgleis. Im Winter holte ihn Eintracht Frankfurt als Dost-Ersatz, doch an seine Qualität aus seiner ersten Zeit am Main kam er nicht mehr heran. Trotzdem kann noch nicht ausgeschlossen werden, dass sich die SGE weiterhin um den 23-Jährigen bemüht – und ihn langfristig halten will.

Die Konkurrenz für die Eintracht bei einer Verpflichtung von Jovic scheint aber größer geworden zu sein. Wie das Nachrichtenportal Weltfussball.de berichtet, hat Borussia Mönchengladbach starkes Interesse an dem Serben. Adi Hütter, Ex-Coach der SGE, ist ab 1. Juli Trainer der Fohlen-Elf und war schon immer ein großer Fan von Luka Jovic. Er machte sich dafür stark, dass er im Winter per Leihe zu Eintracht Frankfurt wechselte und auch nach schwachen Leistungen ließ Hütter Jovic nicht fallen, sondern baute weiter auf ihn.

André Silva (l.), Luka Jovic (m.), Filip Kostic (r.) und Daichi Kamada (g.r.) von Eintracht Frankfurt. Alle vier Spieler stehen vor einer ungewissen Zukunft bei der SGE. (Archivfoto)

Eintracht Frankfurt: Konkurrenz aus der Bundesliga im Werben um Jovic

Zwischen Real Madrid und Borussia Mönchengladbach soll bereits ein Gespräch stattgefunden haben, in dem darüber diskutiert wurde, ob ein Wechsel von Luka Jovic an den Niederrhein möglich wäre. Das berichtet das spanische Fußballmagazin Don Balon. Jovics Marktwert ist mittlerweile von 60 Millionen Euro auf 20 Millionen Euro gefallen, ein Schnäppchen dürfte der Angreifer dennoch nicht werden. Sowohl für Gladbach als auch für Frankfurt wäre eine Leihe das realistischste Szenario für einen Jovic-Transfer.

Bei der EM 2021 wird sich Jovic nicht ins Schaufenster stellen können, da Serbien nicht qualifiziert ist. In Zeiten der Corona-Pandemie kann man nicht davon ausgehen, dass ein Klub mehr als 20 Millionen Euro für den 23-Jährigen auf den Tisch legt, insbesondere, da die letzten beiden Jahre enttäuschend verliefen und die Vereine Angst haben, dass Jovic nie mehr das Niveau erreicht, dass er zu Zeiten der „Büffelherde“ bei Eintracht Frankfurt hatte. Es dürfte sich noch einige Zeit hinziehen, bevor feststeht, ob Jovic abermals in die Bundesliga zurückkehrt.

Alle wichtigen News zu Eintracht Frankfurt im Fan-Newsletter direkt in Ihr Mail-Postfach

Unterdessen wird ein norwegischer Nationalspieler mit einem Wechsel zu Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht. Eintracht Frankfurt hält die Augen nach möglichen Neuzugängen offen. Kommt im Sommer ein neuer Angreifer? (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare