Fredi Bobic, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt.
+
Fredi Bobic, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt.

SGE

Überraschung bei Kader 2020/21: Hier plant Eintracht Frankfurt keinen Neuzugang

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt sucht Verstärkungen für die kommende Saison. Auf dieser Position soll aber eher kein Neuzugang kommen.

  • Eintracht Frankfurt sucht nach Verstärkungen für die neue Saison.
  • Ein neuer Linksverteidiger hat keine Priorität bei der SGE.
  • Was passiert bei einem möglichen Abgang von Filip Kostic?

Frankfurt - Die Bundesliga-Saison ist vorbei und die Vereine befinden sich in der Sommerpause. Zeit also, um die Kader für die Spielzeit 2020/21 zu verstärken, die Mitte September starten soll. Eintracht Frankfurt hat eine durchwachsene Runde hinter sich und benötigt Veränderungen in mehreren Mannschaftsteilen, um in der kommenden Saison wieder einen Angriff auf die Teilnahme an der Europa League zu starten. Immer wieder tauchen Gerüchte um Zu- und Abgänge bei der SGE auf, doch auf einer Position wird es wohl eher keinen Neuzugang geben: Eintracht Frankfurt ist nicht intensiv auf der Suche nach einem neuen Linksverteidiger, wie SGE-Reporter Christopher Michel berichtet. Demnach ist auch eine Verpflichtung von Ricardo Rodriguez vom AC Mailand nicht angedacht.

Eintracht Frankfurt: Kostic gesetzt auf der linken Seite

In der abgelaufenen Saison zeigte Filip Kostic auf der linken Außenbahn starke Leistungen und war der konstanteste Spieler im Kader von Eintracht Frankfurt. Der Serbe ist in der ersten Elf gesetzt – sollte er denn bei der SGE bleiben. In den vergangenen Monaten gab es immer wieder Gerüchte um einen Wechsel des schnellen 27-Jährigen. Bislang war aber kein Verein bereit, die von Eintracht Frankfurt geforderte Ablösesumme zu zahlen. Bei einem Verbleib von Kostic wäre die linke Seite optimal besetzt und es braucht nur einen Back-Up, der dann einspringt, wenn der Serbe verletzt oder gesperrt ist oder einfach mal eine Pause benötigt. Erik Durm, der vergangenen Sommer verpflichtet wurde, konnte diese Rolle nicht ausfüllen und enttäuschte auf ganzer Linie. Möglich, dass sich die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt eine Leistungssteigerung des Weltmeisters von 2014 erhoffen und ihm eine neue Chance geben.

Ein weiterer Spieler im Kader von Eintracht Frankfurt, der die Rolle des Back-Ups als Linksverteidiger übernehmen könnte, ist Jetro Willems. Der Niederländer war vergangene Saison an Newcastle United ausgeliehen und überzeugte in der Premier League. Im Januar dieses Jahres zog er sich aber einen Kreuzbandriss zu und musste die restliche Runde zuschauen. Aufgrund dieser Verletzung nahmen die Engländer Abstand vom Ziehen der Kaufoption, also musste Willems zurück zur SGE. Ob Trainer Adi Hütter aber auf den 26-Jährigen setzt, wenn dieser seine Verletzung überstanden hat und wieder fit ist, ist fraglich. Ein erneuter Wechsel ist hier die wahrscheinlichste Option.

Eintracht Frankfurt: Was passiert bei möglichem Abgang von Filip Kostic?

Sollte Filip Kostic in der laufenden Transferphase doch noch abgegeben werden, würden sich die Prioritäten bei der Suche von Neuzugängen aber ändern bei Eintracht Frankfurt. In dem Fall würde ein neuer Mann für die linke Seite ganz oben auf der Wunschliste stehen. Mit den Einnahmen könnte die SGE einen starken Nachfolger an Land ziehen. Es bleibt also spannend in der Sommerpause. Richtig Bewegung in den Transfermarkt wird ohnehin erst dann kommen, wenn alle Top-Ligen in Europa die Saison beendet haben und auch die internationalen Wettbewerbe abgeschlossen sind.

Unterdessen soll Eintracht Frankfurt einen türkischen U21-Nationalspieler auf dem Zettel haben. Es soll laut eines Medienberichts sogar ernst sein. Bei einem Talent aus Brasilien zeigt die SGE ebenfalls Interesse. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare