Joshua Zirkzee ist in den Fokus von Eintracht Frankfurt gerückt.
+
Joshua Zirkzee war in den Fokus von Eintracht Frankfurt gerückt.

SGE

Transfers: Zirkzee mit langer Sperre – Eintracht nimmt Abstand von Verpflichtung

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt hatte ein Auge auf einen Offensivspieler vom FC Bayern München geworfen. Durch seine Sperre ist das Interesse aber hinfällig.

  • Eintracht Frankfurt sucht Neuzugänge für den eigenen Kader.
  • Im Angriff will die SGE einen Nachfolger für Bas Dost verpflichten.
  • Eintracht Frankfurt nimmt offenbar Abstand von Zirkzee.

Update vom Mittwoch, 13.01.2021, 09.57 Uhr: Joshua Zirkzee sollte der zweiten Mannschaft von Bayern München zum Derbysieg in der 3. Liga verhelfen – doch der schon in der Bundesliga erfolgreiche Torjäger wurde zur tragischen Figur. Zirkzee traf Löwen-Keeper Marco Hiller nach einer Grätsche am Kopf und musste mit der Roten Karte vom Platz. Die Sperre gab der DFB ein paar Tage später bekannt: drei Spiele. Dadurch wird eine Verpflichtung des Stürmers für Eintracht Frankfurt uninteressant – und jetzt, wo Luca Jovic kurz vor einem Wechsel zur SGE steht, besteht kein weiterer Bedarf im Angriff.

Eintracht Frankfurt: Kommt Zirkzee?

Update vom Sonntag, 03.01.2021, 09.04 Uhr: Eintracht Frankfurt will rasch einen Ersatz für den zum FC Brügge gewechselten Angreifer Bas Dost präsentieren. „Wir wollen so schnell wie möglich Vollzug vermelden“, sagte Sportvorstand Fredi Bobic am dem TV-Sender „Sky“. Die Spekulationen um eine mögliche Verpflichtung des 19 Jahre alten Joshua Zirkzee vom FC Bayern wollte er nicht bestreiten. „Er ist ein sehr guter junger Spieler, hat unheimlich viel Potenzial. Es sind Spieler genau von diesem Profil, nach denen wir schauen“, sagte der 49-Jährige.

Eintracht Frankfurt: Transferfenster ist geöffnet

Erstmeldung vom Dienstag, 29.12.2020, 16:22 Uhr: vom Frankfurt - Im Januar öffnet das Transferfenster wieder und die Vereine können Neuzugänge verpflichten und Profis abgeben. Bei Eintracht Frankfurt wird Stürmer Bas Dost den Klub verlassen und zum FC Brügge wechseln. Der belgische Spitzenverein buhlte bereits im Sommer um die Dienste des Niederländers, die SGE ließ ihn damals aber nicht gehen. Das ist jetzt anders, denn durch die Corona-Krise ist das Geld knapp und der Dost-Deal mit Brügge lukrativ für Eintracht Frankfurt.

Eintracht Frankfurt: Bobic äußert sich zu Dost-Transfer

„Die Pandemie hat auch uns bekanntlich vor wirtschaftliche Herausforderungen gestellt. Der FC Brügge hat sich sehr um Bas bemüht, und für uns handelt es sich um ein lukratives Gesamtpaket. Die oberste Maxime in dieser Zeit ist, wirtschaftlich sinnvoll und zum Wohle von Eintracht Frankfurt zu handeln. Dem kommen wir nach, indem wir dem Spieler einen Wunsch erfüllen. Wir wünschen Bas alles Gute in Belgien“, sagte Fredi Bobic, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt, zum Transfer.

Eintracht Frankfurt benötigt nun dringend Ersatz für Bas Dost, denn der Kader ist im Angriff äußerst dünn besetzt. Mit Andre Silva und Ragnar Ache stehen nur noch zwei Stürmer im Aufgebot der SGE, von denen derzeit nur Silva fit ist. Ache, der im Sommer von Sparta Rotterdam an den Main wechselte, fehlt verletzt und wird erst im Januar ins Mannschaftstraining einsteigen können. Wann der U21-Nationalspieler wieder eine Option für Trainer Adi Hütter sein wird, bleibt abzuwarten.

Kaum stand der Wechsel von Dost nach Brügge fest, schossen die ersten Gerüchte über mögliche Neuzugänge aus dem Boden. Einer der ersten Namen, der fiel, ist der von Luka Jovic. Der Serbe wechselte im Sommer 2019 von Eintracht Frankfurt zu Real Madrid, kann dort aber bislang nicht überzeugen. Trainer Zinedine Zidane gibt anderen Stürmen den Vorzug und mehrere Ausrutscher abseits des Rasens trugen ebenfalls dazu bei, dass Jovic bei Experten und Fans der „Königlichen“ als Fehleinkauf abgestempelt wird. Ein Transfer zurück zur SGE ist aber unrealistisch, denn selbst bei einer günstigen Leihe wäre das Gehalt des 23-Jährigen für Eintracht Frankfurt viel zu hoch.

Eintracht Frankfurt: Kommt Joshua Zirkzee?

Ein anderer Kandidat, dessen Transfer wesentlich realistischer erscheint, ist Joshua Zirkzee vom FC Bayern München. Eintracht Frankfurt soll den jungen Stürmer auf der Liste haben für eine Leihe im Winter, wie die „FAZ“ berichtet. Der Niederländer machte in der vergangenen Saison auf sich aufmerksam und zeigte sein immenses Potenzial, doch in der laufenden Spielzeit kam er noch nicht richtig zum Zug beim Deutschen Rekordmeister. Im Sommer verpflichtete der FCB mit Coupo-Moting einen Back-Up für Robert Lewandowski und Zirkzee rutschte in der Hierarchie eine Position nach hinten.

Der FC Bayern München soll gesprächsbereit sein, was eine Leihe von Zirkzee angelangt. Neben Eintracht Frankfurt hat auch der 1. FC Köln Interesse an einer Verpflichtung des Offensivspielers. Die Rheinländer hatten bereits im Sommer ihr Interesse bekundet, doch die zu späte Freigabe des Spielers ließ den Transfer scheitern. Es wird spannend, welcher Klub sich im Rennen um das große Talent durchsetzen kann und ob Zirkzee der dringend benötigte Ersatz für Bas Dost wird bei Eintracht Frankfurt.

Unterdessen soll Eintracht Frankfurt Interesse an einem französischen Außenverteidiger haben. Corona heißt im Fußball vor allem eins: Leere Stadien. Eintracht-Spieler Martin Hinteregger vermisst seine Fans und geht deswegen einen ungewöhnlichen Schritt. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare