1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt: Landet SGE Transfer-Coup? Die Gerüchte über Zu- und Abgänge

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Marc Roca (r.) vom FC Bayern München rückt offenbar in den Fokus von Eintracht Frankfurt. (Archivfoto)
Marc Roca (r.) vom FC Bayern München rückt offenbar in den Fokus von Eintracht Frankfurt. (Archivfoto) © Markus Ulmer/Imago

Die nächste Transferphase steht an und um Eintracht Frankfurt ranken sich zahlreiche Gerüchte. Hier finden Sie einen Überblick, wer zur SGE wechseln könnte.

Frankfurt – Die Fußball-Bundesliga bewegt sich auf die kurze Winterpause zu, in der die Spieler etwas durchschnaufen können, bevor es im Januar mit der Rückrunde weitergeht. Anfang des Jahres öffnet die Transferliste wieder und die Vereine haben die Möglichkeit, Neuzugänge zu holen und Akteure aus dem eigenen Kader abzugeben.

Um Eintracht Frankfurt drehen sich einige Gerüchte um mögliche Zu- und Abgänge. Wir geben einen Überblick über alle aktuellen Transfergerüchte rund um die SGE.

Transfers bei Eintracht Frankfurt: Wer kommt, wer geht?

Ansgar Knauff (Borussia Dortund): Der Angreifer des BVB kommt in der aktuellen Saison auf sieben Einsätzen für die Profimannschaft. Unter Trainer Marco Rose waren es aber nahezu ausschließlich Kurzeinsätze. Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt, soll sich bei Borussia Dortmund nach Knauff erkundigt haben, wie die Sport-Bild berichtet. Es soll um eine Leihe im Winter gehen, da die SGE dringenden Bedarf im Sturm hat. Ob der BVB den talentierten U21-Nationalspieler im Winter abgeben will, ist jedoch unklar.

Eintracht Frankfurt: Fabio Blanco vor dem Absprung

Fabio Blanco (Eintracht Frankfurt): Das junge Top-Talent ist unzufrieden bei der SGE und weigerte sich zuletzt, für die U19 des Klubs aufzulaufen. „Es ist aus meiner Sicht ein kompliziertes Thema, das häufig auch medial aufschreit. Fakt ist, dass Fabio momentan nicht in der Verfassung ist, dass er der Mannschaft helfen kann. Deshalb ist er auch nicht im Kader“, sagte Oliver Glasner. „Es reicht momentan einfach nicht, dass er bei uns spielt. Alles andere müssen dann der Klub und er, beziehungsweise sein Berater, klären“, so der SGE-Trainer weiter. Der FC Barcelona und der PSV Eindhoven sollen Interesse haben.

Marc Roca (FC Bayern München): Beim deutschen Rekordmeister pendelt der Spanier zwischen Bank und Tribüne. Seine Chancen auf Einsätze unter Trainer Julian Nagelsmann sind überschaubar. Ein Wechsel wäre die beste Lösung für beide Seiten, doch wohin zieht es den Mittelfeldspieler? Der Pay-TV-Sender Sky berichtet, dass Eintracht Frankfurt an ihm interessiert sein soll. Das Gehalt liegt bei 2,5 Millionen Euro und ist für die SGE eigentlich nicht bezahlbar. Realisieren lassen würde sich ein Transfer nur, falls der FC Bayern einen Teil des Gehalts weiterzahlt.

Eintracht Frankfurt: Amadou Diawara ist wohl zu teuer

Amadou Diawara (AS Rom): Der Mittelfeldspieler hat einen schweren Stand unter Trainer José Mourinho, der nicht auf ihn setzt. Ein Abgang steht im Raum und Eintracht Frankfurt soll einer der interessierten Vereine sein, wie das Online-Portal Il Romanista berichtet. Die Roma will den Nationalspieler Guineas zu Geld machen, eine Leihe ist also nicht angedacht. Bei einem Marktwert von 21 Millionen Euro dürfte er der SGE allerdings schlicht zu teuer sein.

Danny da Costa (Eintracht Frankfurt): Der Außenverteidiger hat seine Chancen unter dem neuen Trainer Oliver Glasner bekommen, diese aber nicht genutzt. Nach zwei Startelfeinsätzen fand er sich auf der Bank wieder und saß anschließend sogar fünf Bundesligaspiele auf der Tribüne. Gegen Union Berlin hat er zumindest die Rückkehr in den Kader geschafft, doch Glasner scheint keine Verwendung mehr zu haben für den 28-Jährigen. Der FC Augsburg soll Interesse an einer Verpflichtung haben, wie die Zeitung Augsburger Allgemeine berichtet.

Unterdessen will ein von Eintracht Frankfurt verliehener Spieler nicht mehr an den Main zurückkehren. Seine Zukunft ist völlig unklar. (smr)

Auch interessant

Kommentare