Fabio Blanco beim Training mit Eintracht Frankfurt
+
Fabio Blanco legt sich für die Eintracht richtig ins Zeug

Transfers

Eintracht Frankfurt: Überangebot in der Offensive?

  • VonPia Ewald
    schließen

Bei Eintracht Frankfurt ist vor allem die Offensive mehr als ausreichend abgedeckt. Weitere Transfers könnten das ändern.

Frankfurt – Von einem Personalproblem in der Offensive ist Eintracht Frankfurt ein gutes Stück entfernt. Alle entsprechenden Spieler gleichmäßig einzusetzen dürfte für Coach Oliver Glasner ziemlich schwierig werden. Bei einer aktuellen Kadergröße von 34 werden sich die Verantwortlichen der SGE noch von dem ein oder anderen Spieler trennen.

So werden wahrscheinlich Steven Zuber und Daichi Kamada die Eintracht verlassen. Durch den Transfer von Jesper Lindström an den Main haben sich die Frankfurter gleich auf mehreren Positionen verstärkt. Der Däne kann sowohl im offensiven Mittelfeld, als Stürmer oder als Linksaußen eingesetzt werden. Damit wäre er ein optimaler Ersatz für Kamada.

Eintracht Frankfurt: Paciência kehrt zurück

Auch Filip Kostic könnte die Eintracht bei einem ordentlichen Angebot verlassen. Die Wechselgerüchte um ihn nehmen immer mehr zu. Sollte es dazu kommen, muss die linke Seite verstärkt werden. Ein Kandidat dafür wäre Jens Petter Hauge. Der Norweger hat bei AC Mailand noch einen Vertrag bis 2025, konnte dort in den vergangenen Monaten aber kaum Spielpraxis sammeln.

Mit Goncalo Paciência kehrt ein reiner Mittelstürmer zurück zur Eintracht. Die letzte Saison verbrachte er auf Leihbasis bei Schalke 04, verpasste wegen einer Knieverletzung aber viele Spiele. Danach kam er nicht mehr auf hohe Einsatzzeiten. Aufgrund seiner großen Erfahrung im Sturm könnte er für die Eintracht in der nächsten Saison aber wieder interessant sein. Vor allem als Ergänzung und Stütze für die jungen Spieler.

Eintracht Frankfurt: Blanco mit frischem Wind in der Offensive

Für Ali Akman wäre eine Leihe ähnlich der von Joveljic denkbar. Der 18-Jährige könnte bei einem anderen Verein Spielerfahrung sammeln und der Eintracht in Zukunft noch besser helfen. Der geplante Transfer von Akman nach Frankfurt in diesem Sommer wurde schon im Frühjahr öffentlich gemacht. Daraufhin löste sein alter Verein Bursaspor den Vertrag auf und Akman startete bereits im März bei der Eintracht.

Ein weiterer Neuzugang hat gute Chancen, in Frankfurt zu bleiben und nicht verliehen zu werden. Fabio Blanco gilt als besonders gut und hat mit seinen 17 Jahren viele Möglichkeiten sich zu entwickeln und dabei mit jugendlicher Frische die Offensive der Eintracht zu unterstützen.

Bis zum Ende des Transferfensters wird es in Frankfurt noch einige Wechsel geben. (Pia Ewald)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare