Eintracht Frankfurt will den Vertrag von Martin Hinteregger (ganz links) verlängern.
+
Eintracht Frankfurt will den Vertrag von Martin Hinteregger (ganz links) verlängern.

SGE

Satte Gehaltserhöhung für Eintracht-Star: Vertragsverlängerung bald fix?

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt will den Vertrag mit einem seiner Stars verlängern. Der Profi soll dafür eine saftige Gehaltserhöhung bekommen.

Frankfurt – Eintracht Frankfurt spielt eine hervorragende Saison und kann Historisches schaffen. Noch nie konnte sich der Verein für die Champions League qualifizieren, doch in der laufenden Spielzeit ist die Möglichkeit, dieses Ziel zu erreichen, so groß wie nie zuvor. Nach 26 Spieltagen rangiert die SGE auf Platz vier in der Bundesliga und hat vier Punkte Vorsprung auf Borussia Dortmund auf Rang fünf. Sollte Eintracht Frankfurt den aktuellen Platz bis zum Ende der Saison halten, würde sich die Mannschaft von Trainer Adi Hütter tatsächlich für die Königsklasse des europäischen Fußballs in der nächsten Saison qualifizieren.

Eintracht Frankfurt: Wichtige Partie gegen Borussia Dortmund

Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg - mit zahlreichen schwierigen Aufgaben. Nach der Länderspielpause kommt es zu einem ersten Endspiel um die Champions League, denn Eintracht Frankfurt trifft auf den direkten Verfolger aus Dortmund. Mit einem Erfolg gegen den BVB würde die SGE einen riesigen Schritt Richtung Königsklasse machen.

Die Gegenwart ist also rosig bei Eintracht Frankfurt und damit es die Zukunft auch ist, planen die Verantwortlichen der SGE bereits den Kader für die nächste Saison und darüber hinaus. Ein wichtiger Spieler im Kader der Adler ist Abwehrchef Martin Hinteregger. Der Österreicher wurde nach seinem Wechsel vom FC Augsburg zu Eintracht Frankfurt auf Anhieb Leistungsträger und Publikumsliebling. Sein Vertrag läuft zwar noch bis 30. Juni 2024, die SGE will ihn aber verlängern – inklusive saftiger Gehaltserhöhung für den Innenverteidiger, wie „Bild“ berichtet.

Eintracht Frankfurt: Hinteregger winkt Gehaltserhöhung

Hinteregger verdient aktuell inklusive Bonuszahlungen 3,5 Millionen Euro im Jahr bei Eintracht Frankfurt, bei einer Verlängerung seines Vertrages sollen es 4,5 Millionen Euro sein, die der Österreicher einstreicht. Durch eine vorzeitige Ausdehnung seines Kontraktes bei der SGE würde sich der Abwehrspieler klar zum Verein bekennen und Interessenten aus dem Ausland eine Absage erteilen. Es ist kein Geheimnis, dass sich Hinteregger bei Eintracht Frankfurt sehr wohlfühlt und sich vorstellen kann, noch einige Jahre am Main Fußball zu spielen.

Derzeit ist Martin Hinteregger angeschlagen, er laboriert an einer Faszienblessur im Oberschenkel. Sein Einsatz im Bundesligaspiel gegen Borussia Dortmund ist völlig offen. Die Mediziner von Eintracht Frankfurt versuchen, den Verteidiger fit zu bekommen für die wichtige Partie um die Champions League, ein Einsatz des 28-Jährigen entscheidet sich aber wahrscheinlich erst kurz vor dem Spiel. Für die SGE wäre es wichtig, wenn Hinteregger dabei wäre, denn sein Ersatz, Makoto Hasebe, fehlt wegen einer Gelbsperre.

Eintracht Frankfurt: Ndicka mit Aussteigsklausel?

Neben Hinteregger will die Eintracht einen weiteren Vertrag verlängern. Evan Ndicka, bis 2023 an die SGE gebunden, winkt ebenfalls eine lukrative Gehaltserhöhung. Im Gegensatz zum Österreicher wird sich Ndicka aber wohl eine Ausstiegsklausel in seinen Vertrag schreiben lassen. Diese soll laut „Bild“ 25 Millionen Euro betragen. In den vergangenen Wochen und Monaten zeigten mehrere Vereine Interesse am 21-jährigen Franzosen, der seinen Marktwert immer weiter steigert. Mit dem Duo Hinteregger und Ndicka wäre Eintracht Frankfurt in den kommenden Jahren auf der Position des Innenverteidigers gut aufgestellt.

Unterdessen schaut sich der FC Barcelona nach einem neuen Stürmer um. Dabei haben die Katalanen offenbar auch ein Auge auf einen Eintracht-Star geworfen. Verlässt Sportvorstand Fredi Bobic Eintracht Frankfurt im Sommer? Im Falle eines Wechsels zu Hertha BSC könnte er einige Vertraute mitnehmen. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare