Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt.
+
Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt.

SGE

Eintracht Frankfurt: Supertalent aus der Premier League im Visier

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt hat ein Top-Talent vom englischen Spitzenklub Manchester United im Visier und will den Spieler an den Main holen.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt hat in der laufenden Saison erst eine Partie in der Fußball-Bundesliga gewinnen können, die allerdings beim FC Bayern München. In der Tabelle steht die SGE mit neun Punkten aus zehn Spielen auf Platz 15 - punktgleich mit dem FC Augsburg, der derzeit den Relegationsrang 16 belegt. Die Leistungen stimmen nicht, es fehlt an Konstanz und mehrere erfahrene Leistungsträger sind außer Form. Dazu kommt, dass die verpflichteten Neuzugänge noch keine Verstärkungen sind.

Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt, könnte im Winter erneut auf dem Transfermarkt aktiv werden, um die Mannschaft zu verstärken. Gesucht wird vor allem ein Mittelstürmer, der die Bälle halten kann und für Torgefahr sorgt. Sam Lammers, der von Atalanta Bergamo zur SGE kam, entwickelt sich zum Missverständnis und scheint nicht die Qualität zu haben, der Mannschaft von Trainer Oliver Glasner helfen zu können. Krösche und sein Team halten aber auch die Augen nach Spielern auf anderen Positionen offen. Ins Visier geraten ist nun ein Profi, der eher eine Investition in die Zukunft als eine sofortige Verstärkung wäre.

Eintracht Frankfurt: Interesse an Martin Svidersky von Manchester United

Eintracht Frankfurt soll an Martin Svidersky von Manchester United interessiert sein, wie das United Fan-Portal Strettynews berichtet. Der 19-jährige Slovake wechselte 2018 aus er Jugend des 1. FC Tatran Presov in die Nachwuchsabteilung der „Red Devils“. Derzeit läuft der Mittelfeldspieler für die U23 des Klubs auf, für die er in der laufenden Saison acht Spiele absolvierte. Einen Scorerpunkt konnte er dabei aber nicht verzeichnen.

Martin Svidersky, der bei den Profis derzeit kein Thema zu sein scheint, hat nur noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Manchester United wollte den Vertrag gerne verlängern, doch der 19-Jährige lehnte das Angebot des Klubs ab, wie das United Fan-Portal Strettynew schreibt. Er könnte den Verein im kommenden Sommer also ablösefrei verlassen. Grund für das Ablehnen des Angebots soll die Sorge von Martin Svidersky sein, auch in Zukunft keine Chance bei der Profimannschaft zu erhalten.

Eintracht Frankfurt: Ersetzt Svidersky den abwanderungswilligen Kamada?

Eintracht Frankfurt ist aber nicht der einzige Verein, der Martin Svidersky gerne verpflichten würde. Neben der SGE sollen auch die TSG Hoffenheim aus der Bundesliga und Atalanta Bergamo und der SSC Neapel aus der italienischen Serie A ihre Fühler nach dem 19-Jährigen zentralen Mittelfeldspieler ausgestreckt haben. In der Zentrale spielt Svidersky übrigens erst seit seinem Wechsel zu Manchester United, zuvor agierte er vor allem auf dem Flügel.

Positionstechnisch würde er zu Eintracht Frankfurt passen, da Daichi Kamada, der bei der SGE die Position des zentralen Mittelfeldspielers bekleidet, mit einem Wechsel liebäugelt. Der AC Mailand aus Italien und mehrere Klubs aus der englischen Premier League sollen Interesse am Japaner haben, der Eintracht Frankfurt eine üppige Ablösesumme einbringen könnte. Bei einem Wechsel von Kamada könnte Martin Svidersky perspektivisch in dessen Fußstapfen treten.

Unterdessen steht ein ehemaliges Mitglied der „Büffelherde“ von Eintracht Frankfurt offenbar vor einem Transfer zum FC Liverpool. Der Transfermarkt ist geschlossen, vertragslose Spieler können aber noch verpflichtet werden. Schlägt Eintracht Frankfurt jetzt zu? (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare