+
Ist Adi Hütter ins Visier von Borussia Dortmund geraten?

Eintracht Frankfurt

Wildes Gerücht: Hat Borussia Dortmund Adi Hütter im Visier?

Eintracht Frankfurt hat am Freitagabend gegen Borussia Dortmund verloren. Pünktlich zum Spiel tauchte ein wildes Gerücht zu SGE-Trainer Adi Hütter auf.

  • Adi Hütter als Nachfolger von Lucien Favre beiBorussia Dortmund gehandelt
  • Schlüsselspiel für BVB in der Champions League
  • Hat Adi Hütter eine Ausstiegsklausel bei Eintracht Frankfurt?

Frankfurt - Am Freitagabend (14.02.2020, 20.30 Uhr) musste Eintracht Frankfurt zu Beginn des 22. Spieltags in der Fußball-Bundesliga bei Borussia Dortmund ran. Die Hessen verloren die Partie mit 4:0. Doch nach dem Aus im DFB-Pokal gegen Werder Bremen und der Niederlage gegen Bayer Leverkusen in der Liga ist Dortmund-Trainer Lucien Favre angezählt. Im Falle einer Niederlage gegen in der kommenden Woche gegen Paris Saint-Germain in der Champions League könnte es ganz eng werden für den Trainer der Dortmunder. 

Pünktlich zu dem Spiel am Freitagabend von Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund taucht nun ein wildes Gerücht um die Nachfolge von Trainer Lucien Favre auf. Angeblich sollen die BVB-Bosse laut „WAZ“ Adi Hütter ins Visier genommen haben. Darüber berichtet auch die „Bild“-Zeitung.

Eintracht Frankfurt: Adi Hütter Kandidat bei Borussia Dortmund?

Laut „WAZ“ habe sich Borussia Dortmund „zumindest perspektivisch nach möglichen Alternativen“ zu Lucien Favre umgesehen. Dabei sei auch der Trainer von Eintracht Frankfurt ins Blickfeld geraten. Der 50 Jahre alte Österreicher hat bei der Eintracht einen bis 2021 laufenden Vertrag, laut „Bild“-Zeitung soll es aber eine Ausstiegsklausel geben. 

An sich wäre der Wechsel zu einem Champions-League-Teilnehmer der nächste logische Schritt auf der Karriereleiter für Adi Hütter, doch der Österreicher scheint sich bei Eintracht Frankfurt ziemlich wohl zu fühlen. Erst vor wenigen Tagen sagte er in einem Interview auf der vereinseigenen Homepage: „Die Arbeit bei der Eintracht bereitet mir große Freude.“ 

Eintracht Frankfurt: Weggang von Trainer Adi Hütter eher unwahrscheinlich

Ein Weggang von Adi Hütter bei Eintracht Frankfurt scheint also eher spekulativ zu sein. Das Spiel gegen die Frankfurter ist laut „Bild“ für Lucien Favre sowieso noch kein Schicksalsspiel. Viel eher wird das Champions-League-Spiel gegen PSG als Schlüsselspiel gewertet. Sollte Borussia Dortmund gegen die Franzosen in der Königsklasse ausscheiden, könnte die BVB-Führungsriege um Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc die Situation neu bewerten. 

msb

Adi Hütter hat am Dienstag (11.02.2020) seinen 50. Geburtstag gefeiert – und gleich zwei Trainingseinheiten angesetzt. Der Grund: Er wollte gerne an seinem Ehrentag mit seiner Mannschaft und dem Staff von Eintracht Frankfurt zusammen sein. 

Kommentare