Fredi Bobic, Vorstand Sport, plant den Kader für die neue Saison bei Eintracht Frankfurt. 
+
Fredi Bobic, Vorstand Sport, plant den Kader für die neue Saison bei Eintracht Frankfurt. 

SGE

Wildes Transfergerücht: SGE buhlt um Mittelfeld-Chef aus Serie A 

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt ist auf der Suche nach Neuzugängen. Ein Spieler aus der italienischen Serie A soll dabei auf dem Zettel der SGE stehen.

  • Eintracht Frankfurt ist auf der Suche nach Neuzugängen
  • Marco Rog angeblich auf dem Zettel der SGE
  • Kroatischer Nationalspieler würde hohe Ablöse kosten
  • Die wichtigen Nachrichten zur SGE erhalten Sie über unsere Newsapp

Frankfurt - Die aktuelle Saison in der Fußball-Bundesliga befindet sich in der Endphase und die Vereine planen bereits die neue Spielzeit. In den verschiedenen Klubs werden sich die Kader teilweise drastisch verändern und auch bei Eintracht Frankfurt wird es Neuzugänge und Abgänge geben. Die Verantwortlichen der SGE wollen die Mannschaft verstärken, damit in der Saison 2020/21 wieder ein Angriff auf die internationalen Plätze erfolgen kann. 

Eintracht Frankfurt: Interesse an Marco Rog

Wie das italienische Portal „Tuttomercatoweb“ berichtet, hat Eintracht Frankfurt ein Auge auf Marko Rog geworfen. Der 24-Jährige wurde bereits im vergangenen Sommer mit der SGE in Verbindung gebracht, wechselte aber schließlich vom SSC Neapel zu Cagliari Calcio. Die Sardinier liehen den Mittelfeldspieler für eine Saison aus, jedoch greift im Sommer eine im Vertrag festgelegte Kaufpflicht in Höhe von 13 Mio. Euro. Sollte Eintracht Frankfurt den Spieler verpflichten wollen, müsste man sich mit Cagliari Calcio einigen. Der Klub wird Marco Rog aber nicht für eine geringere Summe, als sie selbst an Neapel zahlen, gehen lassen. Fraglich ist, ob die SGE bereit wäre, solch einen hohen Betrag im Sommer in einen Akteur zu investieren.

Markus Rog schaffte in Cagliari auf Anhieb den Sprung in die Startelf. Bis zur Corona-Pause absolvierte er 19 Spiele in der Serie A und konnte einen Treffer erzielen. Für die kroatische Nationalmannschaft kommt der 24-Jährige auf 17 Einsätze. Der 1,80 Meter große Rog ist im zentralen Mittelfeld beheimatet, kann aber auch in der offensiven Zentrale eingesetzt werden. 

Eintracht Frankfurt: Hohe Ablöse für Marco Rog

Ausgebildet wurde Marco Rog beim kroatischen Verein NK Varazdin, wo er auch die ersten Erfahrungen als Profi sammelte. Es folgten Wechsel zu RNK Split und Dinamo Zagreb, bevor er den Sprung ins Ausland wagte und sich zur Saison 2016/17 dem SSC Neapel anschloss. Nach zweieinhalb Jahren in Neapel wurde Rog zum FC Sevilla ausgeliehen. In Spanien blieb er ein halbes Jahr, bevor er zurück nach Italien musste. Da die Verantwortlichen dort keine Verwendung mehr für den Mittelfeldspieler hatten, folgte der Wechsel zu Cagliari Calcio. Unter Umständen nun könnte ein weiterer Transfer folgen, wenn Eintracht Frankfurt den 24-Jährigen in die Bundesliga holen will und dafür tief in die Tasche greift.

(smr)

Unterdessen steht Abschied von Robin Knoche vom VfL Wolfsburg fest. Der 28-Jährige konnte sich nicht auf eine Vertragsverlängerung mit den Wölfen einigen und wird den Verein ablösefrei verlassen. Ist er ein Kandidat für Eintracht Frankfurt? Bei Danny da Costa verdichten sich die Anzeichen auf einen Abschied im Sommer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare