Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt. (Archivbild)
+
Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt. (Archivbild)

SGE

Eintracht: Nächster Angriff bei Wunschstürmer - Wird er der neue Torjäger in der Rückrunde?

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt ist weiter auf der Suche nach einem Stürmer und versucht es erneut bei der Wunschlösung auf dieser Position.

Frankfurt – Eintracht Frankfurt befindet sich nach dem Sieg beim SC Freiburg im Mittelfeld der Tabelle in der Fußball-Bundesliga und kann erst einmal durchatmen. Bis Weihnachten will die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner weitere Punkte einfahren, um mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun zu haben. Der SGE-Coach verspricht sich von der kurzen Wintervorbereitung auf die Rückrunde einiges. Es wird das erste Mal sein, dass er die ganze Mannschaft zusammen hat in einer Vorbereitung, im Sommer war das nicht möglich - mehrere Neuzugänge stießen erst nach Beginn die Spielzeit zum Kader.

Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt, überlegt derweil bereits, wie er den Kader verstärken kann. Keinen Bedarf gibt es offenbar im defensiven Mittelfeld. „Wir haben mit Kristijan Jakic im Sommer auf der Position nachjustiert, als wir gesehen haben, dass personeller Bedarf besteht. Der Verein hat sehr schnell und gut reagiert. Kristijan ist seit dem zweiten Spieltag Stammspieler, dennoch ist er noch lange nicht am Ende seiner persönlichen Entwicklung. Er ist sehr offen und hört viel zu. Es ist daher nicht notwendig, durch einen Wintertransfer diese Position durch einen weiteren Spieler zu stärken. Zumal wir alles daran setzen, Sebastian Rode wieder stabiler zu bekommen“, sagte Oliver Glasner.

Eintracht Frankfurt: Offensivspieler im Visier

Dringend Verstärkung benötigt Eintracht Frankfurt aber im Angriff. Mit Andre Silva ist der Torjäger der vergangenen Saison nicht mehr da und Sam Lammers, der von Atalanta Bergamo ausgeliehen wurde, konnte den Portugiesen bislang in keinster Weise ersetzen. Der Niederländer fällt mit schwachem Zweikampfverhalten und einfachen technischen Fehlern auf. Das fehlende Selbstvertrauen ist ihm deutlich anzumerken und doch lässt Trainer Oliver Glasner den Mittelstürmer nicht fallen, sondern stärkt ihm den Rücken.

Ein Stürmer, der auf der Wunschliste von Eintracht Frankfurt ganz oben stehen soll, ist Ansgar Knauff von Borussia Dortmund, wie das Online-Portal Fußball-Transfers berichtet. Bereits im vergangenen Sommer soll die SGE versucht haben, das große Talent des BVB zu verpflichten, doch die Verantwortlichen der Schwarz-Gelben schoben dem Transfer einen Riegel vor. Knauff machte sich Hoffnung auf zahlreiche Spielminuten bei den Profis und er absolvierte bislang auch sieben Spiele für die Mannschaft von Marco Rose, allerdings fast ausschließlich Kurzeinsätze über wenige Minuten.

Eintracht Frankfurt: Kommt Ansgar Knauff im Winter?

Markus Krösche soll an einer Leihe interessiert sein, denn man traut Ansgar Knauff zu, dass er die Sturmprobleme bei Eintracht Frankfurt beheben kann. Fraglich ist, ob sich Borussia Dortmund auf eine Kaufoption einlässt und wenn ja, ob es ein Betrag wäre, den die SGE auch zahlen könnte. Wichtig ist aber erst einmal die aktuelle Saison und dass Eintracht Frankfurt eine starke Option für die Offensive erhält. Der Transfermarkt öffnet am 1. Januar, vielleicht ist der Wechsel des 19-Jährigen Angreifers dann schon auf der Zielgeraden.

Unterdessen kann Oliver Glasner, Trainer von Eintracht Frankfurt, einen Abgang seines Top-Stars im Winter nicht ausschließen. Offenbar ist Eintracht Frankfurt beim FC Bayern München bei der Suche nach Verstärkungen fündig geworden. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare