1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht-Juwel Kolo Muani: Jetzt spricht Krösche ein Machtwort

Erstellt:

Von: Niklas Kirk

Kommentare

Randal Kolo Muani
Frankfurts Torschütze Randal Kolo Muani jubelt nach einem Tor. © Arne Dedert/dpa/Archivbild

Allen Berichten über mögliche Angebote zum Trotz, stellt Markus Krösche klar, dass der 24-jährige Vize-Weltmeister in Frankfurt bleibt.

Frankfurt - So gewiss wie das neue Jahr kommen würde, ploppten spätestens mit Öffnung des Transferfensters am 1. Januar die Wechselgerüchte auf. Bei Eintracht Frankfurt geht es dabei nun auch immer häufiger um Randal Kolo Muani – dank eines Senkrechtsstarts in der Eintracht und einem vorher nicht unbedingt zu erwartenden Anteil am Abschneiden Frankreichs bei der WM. Hier steuerte der Stürmer in seinen drei Einsätzen ein Tor und eine Vorlage bei und hätte Frankreich in der Nachspielzeit des Finales fast zum Titel geschossen.

Wie die französische L‘equipe berichtete, stünde Manchester United schon mit 60 Millionen Euro in den Startlöchern für eine sofortige Verpflichtung. Auch die Bayern hätten sich in die Schlange gereiht, um Kolo Muani im Sommer nach München zu lotsen, nachdem dieser erst vergangenen Sommer ablösefrei vom FC Nantes nach Frankfurt gewechselt war.

Transferperiode bei Eintracht Frankfurt: Krösche und Glasner rechnen mit allen Leistungsträgern

So gehört es auch in das Jobprofil von Markus Krösche sich mit entsprechenden Berichten auseinanderzusetzen und Rückfragen zu erwarten. Auf eine Anfrage des Sportmagazins Kicker bekräftige Krösche, dass alle Leistungsträger bleiben und betont im Falle des gefragten Stürmers: „Wir werden Kolo Muani nicht verkaufen.“

Auch Trainer Oliver Glasner gibt sich trotz den auftretenden Debatten gelassen. „Man liest viele Sachen, ich bin mit den Spielern im Austausch und bin entspannt. Gerüchte wird es den ganzen Januar geben.“ Auch beruft er sich darauf, was Krösche schon zuvor sagte, nämlich, dass keine Leistungsträger abgeben werden sollen und von den Spielern die Rückmeldung vorliegt, dass diese für die Rückrunde bei Eintracht Frankfurt bleiben. (nki)

Im Zuge anstehender Vertragsverhandlungen wurden unterdessen Details über die Gehaltsstruktur bei Eintracht Frankfurt bekannt.

Auch interessant

Kommentare