Auslaufen nach dem Training - Eintracht Frankfurt Training, Commerzbank Arena
+
Auslaufen nach dem Training - Eintracht Frankfurt Training, Commerzbank Arena

Eintracht Frankfurt

Eintracht-Profis starten mit Leistungstests in die neue Saison

  • VonRoland Stipp
    schließen

Die Kunst des Trainings besteht darin, Belastung und Erholung in das richtige Verhältnis zu setzen, um so eine Leistungssteigerung zu erzielen. Dabei ist wichtig, von welchem Fitnesszustand man ausgeht. Und weil der bei jedem Spieler anders ist, stehen auch bei Eintracht Frankfurt zum Vorbereitungsstart umfassende Tests auf dem Programm.

Der berühmte Laktattest, bei dem der Eintracht-Brasilianer Caio unter den strengen Augen der Kiebitze und Journalisten nie besonders weit kam, dient der Feststellung des Istzustandes. Sprich: Wie viel Laktat – einen die Leistungsfähigkeit einschränkenden Stoff – produziert der Athlet bei welcher Belastung? Beim Laktattest wird das Tempo stufenweise so gesteigert, dass der Sportler irgendwann abbrechen muss – der eine früher, der andere später. Es gibt eben nicht nur Langstreckenläufer im Fußball, sondern auch Sprintertypen. Ob Caio zu einer dieser Kategorien gehört, steht hier nicht zur Debatte. Fest steht, dass der Laktattest helfen soll, das Training exakt zu steuern. Er ist nicht dazu da, Spieler vorzuführen.

Eintracht-Trainer Niko Kovac besteht darauf, dass die Öffentlichkeit weder die Tests beobachtet noch deren Ergebnisse mitbekommt. Zum Schutz der Spieler? Das ist hoffentlich nicht nötig. Beobachten wird der Coach auf jeden Fall, wie sich die anstehende USA-Reise auf den Fitnesszustand der Spieler auswirkt. Die Reisestrapazen sind ja ganz andere, als wenn es wie zuletzt nach Abu Dhabi geht. Das eine brachte eine zeitliche Verschiebung von gerade mal zwei Stunden mit sich, die neun Stunden Zeitunterschied zu Seattle – erste Station der Eintracht – werden einen Jetlag zur Folge haben. Außerdem geht es für die Eintracht bis an die mexikanische Grenze, wieder zurück in den Norden Kaliforniens und schließlich bis fast auf die andere Seite des Kontinents nach Ohio. Das muss der Körper erst einmal wegstecken. Bei den anstehenden Fitnesstests wird es aber zunächst um Dinge wie Herzfrequenzen und Laktatwerte gehen.

Stellt sich die Frage: Was ist Laktat? Grob gesagt, wandelt der Körper Kohlenhydrate mit Hilfe von Sauerstoff in die Energie um, die er braucht, um die Muskeln zu bewegen. Steigt die körperliche Belastung, wird mehr Energie benötigt. Bei anhaltender und intensiver Belastung kommt der Punkt, an dem der durch die Atmung aufgenommene Sauerstoff nicht mehr ausreicht, um genügend Energie bereitzustellen. Der Körper schaltet auf Energiegewinnung ohne Sauerstoff um (anaerober Stoffwechsel). Das ist zwar sehr effektiv, hat aber Nebenwirkungen: Es entsteht vermehrt Laktat. Und zwar bei längerer Belastung mehr als der Körper gleichzeitig abbauen kann. Die Muskeln werden „sauer“ – Laktat gehört zu den Bestandteilen von Milchsäure – also müde. Wann dieser Zustand erreicht wird, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare