1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht: Spieler nicht aussortiert - trotzdem Training bei U19

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Johannes Flum verlässt die Eintracht offenbar in Richtung Hamburg. Das verriet der Frankfurter Sportvorstand Fredi Bobic heute am Rande des Trainingslagers in Abu Dhabi. Der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler werde sich dem FC St. Pauli anschließen.

Gegenüber der Bild hatte Flum seinen Abschied bereits angekündigt. "Ich will und werde gehen", sagte er. "Und zwar sofort."  Entscheidend sei, dass er Spielzeit bekomme.

2015 hatte sich der zentrale Mittelfeldspieler beim Training die Kniescheibe gebrochen und seither keine Einsätze mehr. Er war 2013 vom SC Freiburg nach Frankfurt gewechselt. Sein Vertrag läuft im Sommer aus. Ins Trainingslager nach Abu Dhabi durfte Flum  nicht mitreisen. Stattdessen sollten er, Medojevic, Bunjaki und Gerezgiher sich bei der U19 fit halten.
Johannes Flum verlässt die Eintracht offenbar in Richtung Hamburg. Das verriet der Frankfurter Sportvorstand Fredi Bobic heute am Rande des Trainingslagers in Abu Dhabi. Der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler werde sich dem FC St. Pauli anschließen. Gegenüber der Bild hatte Flum seinen Abschied bereits angekündigt. "Ich will und werde gehen", sagte er. "Und zwar sofort." Entscheidend sei, dass er Spielzeit bekomme. 2015 hatte sich der zentrale Mittelfeldspieler beim Training die Kniescheibe gebrochen und seither keine Einsätze mehr. Er war 2013 vom SC Freiburg nach Frankfurt gewechselt. Sein Vertrag läuft im Sommer aus. Ins Trainingslager nach Abu Dhabi durfte Flum nicht mitreisen. Stattdessen sollten er, Medojevic, Bunjaki und Gerezgiher sich bei der U19 fit halten. © Christian Klein

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat betont, dass in der Winterpause keine Spieler aus dem Bundesliga-Kader aussortiert werden. Nur für das Trainingslager in Abu Dhabi würden Johannes Flum,

Eintracht Frankfurt hat betont, dass in der Winterpause keine Spieler aus dem Bundesliga-Kader aussortiert werden. Nur für das Trainingslager in Abu Dhabi würden Johannes Flum, Slobodan Medojevic, Joel Gerezgiher und Enis Bunjaki aus unterschiedlichen Gründen nicht berücksichtigt, teilte der Verein am Mittwoch mit. Auf diese Feststellung lege man großen Wert. Am Dienstag hatten verschiedene Medien - - berichtet, die SGE habe das Quartett aussortiert und den Spieler nahegelegt, sich einen neuen Verein zu suchen.

Allerdings räumte Sportdirektor Bruno Hübner ein, dass es bei Flum, Gerezgiher und Bunjaki darum gehe, dass sie mehr Einsatzzeiten bekämen. Medojevic müsse dagegen nach Verletzungen erst langsam wieder an die Belastung gewöhnt werden.

Beim Trainingsauftakt am Dienstag hatte Trainer Niko Kovac erklärt, die Betroffenen wüssten schon länger, wie man in Zukunft mit ihnen plane, damit sie sich „entsprechend vorbereiten könnten, dass sie eventuell ausgeliehen werden können oder auch andere Clubs auch schon jetzt finden können”. Die Verträge von Flum, Medojevic und Bunjaki enden im Sommer. Danach wären sie ablösefrei auf dem Transfermarkt. Gerezgihers Arbeitspapier gilt noch bis 2018. Von geplanten Verlängerungen der laufenden Arbeitspapiere ist bislang nichts bekannt. Ein Leih-Geschäft, wie es Trainer Kovac andeutet, kommt deshalb vorerst nur bei Joel Gerezgiher in Frage.   Während der Rest des Kaders von Donnerstag bis zum 15. Januar in Abu Dhabi ein Trainingslager absolviert, haben die vier Spieler laut Verein in den kommenden Tagen bei der U19 die Option, unter Trainer Alexander Schur professionell zu trainieren.

Seferovic und Cetin mit dabei Ein anderer fliegt dafür mit nach Abu Dhabi: Haris Seferovic. Die Zukunft des Stürmers in Frankfurt hängt immer noch am seidenen Faden. Eine Vertragsverlängerung ist bislang nicht zustande gekommen. Ob diese überhaupt noch von beiden Seiten gewünscht ist, bleibt offen. Niko Kovac sagte gegenüber dem Hessischen Rundfunk, Seferovic sei noch immer ein Spieler seiner Mannschaft. "Wenn er hier bleiben sollte, muss er körperlich fit sein", erläuterte Kovac weiter, "um dann gegebenenfalls auch spielen zu können." In den Medien kursieren seit Wochen Spekulationen um einen möglichen Abgang des Stürmers. Benfica Lissabon und Seferovic sollen gar schon einen Vorvertrag über einen Wechsel im Sommer geschlossen haben. Dann wäre der Vertrag des Schweizers in Frankfurt abgelaufen. Selbst ein Winter-Abgang scheint noch denkbar. U17-Talent Sahverdi Cetin dürfte sich freuen: Der deutsche Jugendnationalspieler ist auch ein Teil der Frankfurter Reisgruppe. Niko Kovac sagte dem "Hessischen Rundfunk", Cetin sei einer der Spieler, von denen man sich bei der SGE in Zukunft einiges erwarte.

(ag/dpa)

Auch interessant

Kommentare