1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht: Ablösefreier Torjäger nächster Neuzugang?

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Dawid Kownacki steht im Fokus der SGE
Dawid Kownacki steht im Fokus der SGE- © IMAGO/Susanne Hübner, Susanne Huebner

Eintracht Frankfurt ist auf der Suche nach Verstärkungen und hat einen Zweitligastürmer ins Visier genommen.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt hat ein aufregendes und erfolgreiches Jahr 2022 hinter sich. Highlight für den ganzen Verein und die Fans war sicherlich der Gewinn der Europa League in Sevilla gegen die Glasgow Rangers und die damit verbundene Qualifikation für die erstmalige Teilnahme an der Champions League. Sportvorstand Markus Krösche hatte es geschafft, den Kader trotz der Abgänge von Filip Kostic (Juventus Turin) und Martin Hinteregger (Karriereende) stärker zu machen.

Eintracht Frankfurt sucht Verstärkungen

Es gibt aber nach wie vor kleinere Schwachstellen im Kader, die behoben werden sollen. Eintracht Frankfurt hätte gerne einen weiteren Stürmer, auch weil Neuzugang Lucas Alario bislang überhaupt nicht in Fahrt kommt und nur eine untergeordnete Rolle bei Trainer Oliver Glasner spielt. Seinen Platz könnte ihm ein Zweitligastürmer streitig machen, der offenbar von der SGE ins Visier genommen wird.

Nach Informationen des Pay-TV-Senders Sky haben der FSV Mainz 05 und Eintracht Frankfurt großes Interesse an einer Verpflichtung von Dawid Kownacki von Fortuna Düsseldorf. Der Angreifer stand in der laufenden Saison in 17 Zweitligaspielen auf dem Platz, in denen er sechs Treffer erzielte und sechs weitere vorbereitete. Der Pole hat einen immensen Drang zum Tor und ist ein klassischer Mittelstürmer.

Eintracht Frankfurt: Interesse an Kownacki?

Fortuna Düsseldorf mühte sich, den auslaufenden Vertrag von Kownacki zu verlängern, der 25-Jährige schlug das Angebot aber aus. „Wir bedauern die Entscheidung von Dawid, aber respektieren seinen Wunsch, sich sportlich verändern zu wollen. Die Gespräche mit ihm waren fair und offen und Dawid wird in der Rückrunde weiter mit vollem Einsatz für die Fortuna auf dem Platz stehen“, sagte Fortuna-Sportdirektor Christian Weber.

Kownacki selbst will eine neue Herausforderung angehen, wie er bestätigte: „Es gibt mir ein gutes Gefühl, dass der Verein sich so um mich bemüht hat. Nach nun fast drei Jahren in Düsseldorf möchte ich mich gerne sportlich verändern und habe mir das Ziel gesetzt, den nächsten Schritt zu gehen. Ich habe dem Trainer, der Mannschaft und der sportlichen Leitung versprochen, bis zum letzten Tag hier alles zu geben. Und wer mich kennt weiß, dass man sich zu 100 Prozent auf mich verlassen kann.“

Die neue Herausforderung könnte ein Wechsel zu einem Klub in der Bundesliga sein. Kownacki spielte mit Fortuna Düsseldorf bereits in den Saisons 218/19 und 2019/20 in der Bundesliga und zeigte ansprechende Leistungen. Nach dem Abstieg ging er mit den Rheinländern in die 2. Bundesliga, nun könnte die Rückkehr ins Oberhaus bevorstehen.

Unterdessen ist Eintracht Frankfurt auch anderweitig auf der Suche nach Verstärkungen für den eigenen Kader und scheint einen WM-Star des Senegals im Fokus zu haben. (smr)

Auch interessant

Kommentare