Eintracht Frankfurt

Eintracht vs. Stuttgart: Der Formcheck vor dem Spiel

Am S

Am Samstag um 15.30 Uhr geht es in der heimischen Commerzbank-Arena gegen den VfB Stuttgart. Die Eintracht will an die Form der letzten beiden Spiele anknüpfen und gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt  ein Zeichen setzen. Das Team von Armin Veh wird alles dafür tun, um die kleine Siegesserie seines Ex-Vereins zu stoppen. Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die aktuelle Form und die Hintergründe für das Match gegen den VfB.

Wie ist die Form der Eintracht?

Die Form der Eintracht stimmt, wie das Auswärtsspiel in Augsburg zeigte. Die Adler waren nah dran am zweiten Sieg in Folge. Armin Veh hat es geschafft, den Spielern in der Winterpause das Vertrauen in sich selbst wiederzugeben.

Wie kam der VfB aus der Winterpause?

Wie hat sich Stuttgart im Winter verstärkt?

Der VfB besserte im Winter nach, um Trainer Kramny mehr Möglichkeiten im Kampf um den Klassenerhalt zu geben. Prominentester Zugang ist der Weltmeister Kevin Großkreutz, der nach einem kurzen Gastspiel bei Galatasaray Istanbul zurück in der Bundesliga ist. Außerdem verpflichtete Manager Robin Dutt den Ukrainer Artem Kravets von Dynamo Kiew, der das Siegtor gegen den HSV erzielte und Federico Barba vom FC Empoli. Barba zog sich aber beim Testspiel gegen den Drittligisten Sonnenberg Großaspach einen Muskelbündelriss zu und wird wochenlang ausfallen.

Wie lief die Hinrunde der beiden Teams?

Beide Teams enttäuschten und blieben hinter den Erwartungen zurück. Die Eintracht hatte leichte Europapokal-Hoffnungen vor der Saison, aktuell ist aber der Abstiegskampf die Realität. Stuttgart knüpfte nahtlos an die schwache Saison 2014/15 an und befindet sich erneut im Abstiegskampf wieder.

Wer wird am Samstag ausfallen?

Bei der Eintracht werden Abraham, Hasebe (beide 5. Gelbe Karte) und die Langzeitverletzten Anderson, Flum und Reinartz ausfallen. Sonny Kittel hat nach seiner langen Verletzung noch Trainingsrückstand und wird nicht im Kader stehen. Stuttgart muss auf Barba (Muskelbündelriss) und Ginczek (Trainingsrückstand nach Bandscheibenoperation) verzichten.

Auf der nächsten Seite: Lage im Abstiegskampf, Bilanz gegen Stuttgart und "Überläufer"

Ist die Eintracht-Bilanz gegen Stuttgart positiv?

Nein! In genau 100 Duellen mit dem VfB gab es für die Eintracht 36 Siege, 19 Remis und 45 Niederlagen. Die Bilanz ist zumindest bei den Heimspielen positiv (26 Siege, 9 Unentschieden, 14 Niederlagen).

Wie endete das letzte Heimspiel gegen die Schwaben?

Es endete mit einer unglaublichen 4:5-Niederlage. Ein Spiel, an das sich viele noch erinnern werden. In der Hinrunde der Saison 2014/15 gab es ein wahres Torfestival in der Commerzbank-Arena. Die Führung wechselte mehrfach während der Partie. Das bessere Ende hatte der VfB, für den Timo Werner den Siegtreffer erzielte.

Wird die Defensive gegen Wolfsburg funktionieren?

Nach einer überzeugenden Abwehrleistung in Augsburg wird die Frankfurter Defensive wieder auseinandergerissen. David Abraham sah seine fünfte gelbe Karte und muss gegen Stuttgart zuschauen. Bleibt zu hoffen, dass sein Ersatz, Marco Russ, im Verbund mit Carlos Zambrano die Offensive des VfB stoppen kann.

Gibt es "Überläufer" zwischen beiden Mannschaften?

Eintracht-Trainer Armin Veh war auch Trainer des VfB Stuttgart. 2007 wurde er Deutscher Meister mit dem VfB und erreichte das Pokalfinale. 2008 verließ er den Verein und kehrte 2014 noch einmal zurück. Nach einer desaströsen Vorrunde erklärte er aber seinen Rücktritt als Trainer des VfB.

Wann gab es den letzten Heimsieg gegen Stuttgart?

Im März 2014 wurde der VfB mit 2:1 nach Hause geschickt. Die Stuttgarter Führung durch Martin Harnik egalisierte Jan Rosenthal. Zwei Minuten vor Spielende traf dann Alex Meier zum vielumjubelten Heimsieg. Damals wie heute im Team der Eintracht: Carlos Zambrano, Bastian Oczipka, Marco Russ, Stefan Aigner, Alex Meier und Constant Djakpa.

Welchem Eintracht-Profi droht eine Sperre?

Kein Adler steht aktuell bei vier gelben Karten. Holt sich keiner der Jungs gegen Stuttgart eine rote Karte ab, wird im nächsten Heimspiel gegen den HSV kein Spieler gesperrt fehlen.

Wie ist die Lage im Abstiegskampf vor diesem Spieltag?

Es ist extrem eng geworden im Keller der Bundesliga. Frankfurt und Stuttgart liegen punkgleich bei 21 Punkten. Ebenfalls auf 21 Zähler kommen Darmstadt und Augsburg. Nur einen Punkt davor ist der HSV, zwei Punkte ist der FC Ingolstadt weg. Nach hinten sind es aber auch nur zwei Punkte bis auf den Relegationsplatz, den aktuell Werder Bremen belegt. An der Tabelle wird deutlich, wie wichtig die vier Punkte der Eintracht aus den ersten beiden Rückrundenspielen waren.

Auf der nächsten Seite: Bilanz der Spieler, Torrekorde und die mögliche Aufstellung

Wie liefen die letzten Auswärtsspiele der Stuttgarter?

Das erste Auswärtsspiel in Köln gewannen die Schwaben hochverdient mit 3:1. Die Kölner gingen zwar in Führung, hatten letztendlich gegen kombinationsstarke Stuttgarter keine Chance. Im letzten Auswärtsspiel der Hinrunde gelang ein 0:0 in Mainz. Insgesamt liegt Stuttgart in der Auswärtstabelle nur auf Rang 15. Nur Hannover, Hoffenheim und Wolfsburg haben auswärts noch weniger Punkte geholt.

Wer hält den Torrekord gegen Stuttgart?

Natürlich Alex Meier mit fünf Treffern. Meier trifft diese Saison besonders gerne im heimischen Stadion. Neun seiner zehn Saisontore erzielte er in der Commerzbank-Arena. Gut, dass die Partie gegen Stuttgart ein Heimspiel ist.

Auf wen muss die Eintracht besonders aufpassen?

Bester Torschütze gegen die Eintracht im Kader des VfB Stuttgart ist Kapitän Christian Gentner. Er erzielte bisher vier Tore gegen die SGE. Generell sollten die Adler auf die schnelle und wendige Offensive aufpassen. Didavi, Kostic, Werner - das verspricht viel Torgefahr.

Wie ist die Bilanz der Trainer im direkten Duell?

Es gibt noch keine Bilanz, da es das erste Aufeinandertreffen von Armin Veh und Jürgen Kramny ist. Kramny wurde erst in dieser Spielzeit zum Cheftrainer befördert.

Wann blieb die Eintracht zuletzt mehrere Spiel in Folge ohne Niederlage zum Start der Rückrunde?

Es ist bereits zwölf Jahre her, dass die  Eintracht in der Bundesliga die ersten drei Spieltage der Rückrunde ohne Niederlage geblieben ist. Trainer war damals Willi Reimann. Glück brachte es nicht: Am Ende der Saison stand der Abstieg.

Wie wird Veh aufstellen?

Für die gesperrten Abraham und Hasebe rutschen wohl Gacinovic und Ignjovski in die Mannschaft. Russ wird neben Zambrano in der Innenverteidigung stehen, Ignjovski als Außenverteidiger auflaufen. Huszti wird neben Stendera im zentralen Mittelfeld beginnen und Gacinovic auf der linken Seite im Mittelfeld.

Wie ist die Bilanz der Eintracht-Profis gegen den VfB?

Recht ausgeglichen, wie auch die Bilanz der beiden Vereine insgesamt. Der verletzte Stefan Reinartz hat die beste Bilanz im Kader der SGE: Neun Siege, drei Remis und nur eine Niederlage. Die schlechteste Statistik hat Alex Meier, der in 14 Spielen gegen die Schwaben neun Niederlagen einstecken musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare