1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt: Abgang von Evan Ndicka nach England ist fast fix

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Evan Ndicka von Eintracht Frankfurt.
Evan Ndicka von Eintracht Frankfurt. © IMAGO/Marc Schueler

Der Verkauf von Evan Ndicka nimmt bei Eintracht Frankfurt konkrete Züge an. Ziel ist Newcastle United aus der englischen Premier League.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt spielt eine durchwachsene Saison 2021/22. In der Bundesliga bleibt die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner weit hinter den Erwartungen zurück und wird die zweite Teilnahme am Europapokal in Folge deutlich verpassen. Drei Spieltage vor Ende der Saison hat die SGE bereits keine Chance mehr, sich für einen der internationalen Wettbewerbe zu qualifizieren.

Im Gegensatz zur Bundesliga läuft es in der Europa League sehr gut für Eintracht Frankfurt. Die Gruppenphase meisterte die SGE souverän als Erster und qualifizierte sich so für das Achtelfinale. Nach großem Kampf gegen Betis Sevilla schafften die Adler die Sensation gegen den FC Barcelona und warfen den spanischen Top-Klub aus dem Wettbewerb - nach einem 3:2-Sieg im traditionsreichen Camp Nou. Im Halbfinale soll nun gegen West Ham United der Einzug ins Endspiel perfekt gemacht werden.

Eintracht Frankfurt: Newcastle United buhlt um Evan Ndicka

Die Leistungen der Profis von Eintracht Frankfurt in der Europa League sind natürlich anderen Vereinen nicht verborgen geblieben. Ein Spieler, der bereits längerem mit einem Wechsel in die englische Premier League in Verbindung gebracht wurde, ist Evan Ndicka. Der Innenverteidiger ist eine Säule in der Defensive der Adler und steht längst nicht am Ende seiner Entwicklung. Mit seinen Anlagen ist ihm der Sprung zu einem europäischen Top-Klub zuzutrauen.

Der Vertrag des 22-Jährigen läuft bei Eintracht Frankfurt nur noch bis zum 30. Juni 2023. „Ich will grundsätzlich bei keinem Spieler in das letzte Vertragsjahr gehen. Verlängern sie nicht, tritt automatisch die Situation ein, dass wir verkaufen müssen. Es könnte schon sein, dass uns der eine oder andere verlassen wird“, sagte Markus Krösche kürzlich zur Bild-Zeitung. Eine Vertragsverlängerung bei Ndicka erscheint nicht realistisch, die SGE wird ihn also wahrscheinlich im Sommer verkaufen.

Eintracht Frankfurt: Ndicka soll 25 bis 30 Millionen Euro einbringen

Wie die Bild-Zeitung berichtet, buhlt der neureiche Klub Newcastle United um den Innenverteidiger von Eintracht Frankfurt. Die geforderten 25 bis 30 Millionen Euro Ablöse wären kein Problem für den Verein aus der Premier League. Schon im vergangenen Winter investierte Newcastle über 100 Millionen Euro in den Kader und kletterte mit neuem Personal von einem Abstiegsrang ins gesicherte Mittelfeld. In den nächsten Jahren will der Klub an die Spitze Englands und dabei soll Evan Ndicka helfen.

Der Franzose kam vor vier Jahren für 5,5 Millionen Euro von AJ Auxerre an den Main und entwickelte sich bei Eintracht Frankfurt stetig weiter. Sollte die SGE ihr Defensiv-Juwel tatsächlich im kommenden Sommer für bis zu 30 Millionen Euro verkaufen, würde sie ein dickes Transferplus erwirtschaften - ein Modell, das die Adler in den vergangenen Jahren perfektioniert haben.

Unterdessen buhlt Eintracht Frankfurt um einen Nationalspieler aus der italienischen Serie A und will ihn gerne an den Main holen. Außerdem plant die SGE den Transfer eines Sturm-Juwels aus Frankreich. Die Hessen geben ein Angebot ab – die Ablöse könnte aber zum Knackpunkt werden. (smr)

Auch interessant

Kommentare