+
Eintracht Frankfurt schlägt Inter Mailand und zieht ins Viertelfinale ein.

Europa League

Ticker: Eintracht Frankfurt schafft die Sensation und zieht ins Viertelfinale der Europa League ein

Für die Frankfurter Eintracht ist das Achtelfinal-Rückspiel in der Europa League am Donnerstagabend gegen Inter Mailand das wichtigste Spiel des Jahres. Schaffen die Hessen die Sensation?

In der Schlussphase des Spiels kam es zu unschönen Szenen, die Konsequenzen für alle Eintracht-Fans haben könnten. Denn einige Fans zündeten Pyrotechnik. Da die Eintracht auf Bewährung spielt, könnte es nun zu einem Fan-Ausschluss kommen. 

Stimmen Sie ab: Wer war der beste Eintracht-Spieler gegen Inter Mailand?

ENDE:  Das war es! Eintracht Frankfurt statt im Viertelfinale der Europa League - und das absolut verdient! Herzlichen Glückwunsch!

94. Minute: Kostic zieht einen Freistoß aus 20 Metern flach aufs Tor, Handanovic ist aber zur Stelle.

92. Minute: De Guzman mit einer klasse Flanke auf den zweiten Pfosten, aber Jovic scheitert aus drei Metern per Flugkopfball am Keeper.

90. Minute: Sechs Minuten Nachspielzeit gibt es als Zugabe.

89. Minute: Letzter Wechsel bei der SGE: Paciencia kommt, Rode geht.

88. Minute: Makoto Hasebe muss nach einem Kopfball-Duell behandelt werden. Es wird aber weitergehen für den Kapitän.

87. Minute: Rode liegt mit einem Krampf auf dem Boden. Der Mittelfeldspieler macht ein überragendes Spiel und geht über seine Grenzen. 

83. Minute: Die Eintracht-Fans feiern schon auf der Tribüne, noch sind aber sieben Minuten plus Nachspielzeit zu gehen. 

80. Minute: Freistoß für die Eintracht, 20 Meter vor dem gegnerischen Tor. Das bringt vor allem auch Zeit. Inter wechselt vor der Ausführung das letze Mal: Merola ist der letzte Trumpf für die Gastgeber.

77. Minute: Vier gegen zwei-Situation bei einem Konter der Eintracht, doch Kostic läuft in seinen Gegenspieler hinein und verliert den Ball - Chance vertan.

76. Minute: Die letzte Viertelstunde ist angebrochen. Noch 15 Minuten fehlen der Eintracht zum Erreichen des Viertelfinales.

73: Minute: Wechsel auf beiden Seiten: Esposito für Valero bei Inter, Stendera für Willems bei der SGE.

71. Minute: Die beste Chance von Inter Mailand im gesamten Spiel: Skriniar kommt zentral vor dem Strafraum zum Abschluss, Hasebe fälscht den Ball aber zur Ecke ab.

68. Minute: Willems legt den Ball auf den freistehenden Jovic. Der Serbe zieht vom Strafraum ab, verfehlt das Tor aber deutlich. Die Eintracht ist dem 0:2 aber verdammt nahe.

67. Minute: Inter Mailand riskiert immer mehr. Dadurch ergeben sich immer wieder Räume zum Kontern für die Eintracht.

64. Minute: Sebastian Rode mit einem taktischen Foul und der damit verbundenen Gelben Karte.

63. Minute: Wechsel bei den Gastgebern: Ranochhia kommt in die Partie.

61. Minute: Noch eine halbe Stunde ist zu gehen in diesem Rückspiel des Europa League-Achtelfinals. Es spricht einiges für ein Weiterkommen der Eintracht, denn Gegner Inter Mailand ist bisher äußerst harmlos in der Offensive.

59. Minute: Erster Wechsel der Partie: Gacinovic verlässt das Feld, für ihn kommt de Guzman neu ins Spiel.

57. Minute: Haller sieht die Gelbe Karte.

55. Minute:  Rode erkämpft den Ball und startet den Konter. Am Ende kommt Haller an den Ball, lässt einen Verteidiger aussteigen und scheitert aus spitzem Winkel an Handanovic.

53. Minute: Gelbe Karte für Valero nach Foul an Jovic.

52. Minute: Die Eintracht macht das klasse in der Defensive, Inter kommt einfach nicht durch.

49. Minute: Scheckmoment für die Eintracht: Nach einer Ecke kommt Danny da Costa ganz unglücklich auf und muss behandelt werden.

48. Minute: Inter übernimmt gleich wieder das Kommando. Die Italiener müssen jetzt mehr riskieren, wenn sie das Aus im Achtelfinale noch abwenden wollen.

46. Minute: Weiter geht es mit der 2. Halbzeit.

Halbzeit: Nach einer Minute Nachspielzeit geht es in die Kabinen. Die Eintracht tritt am heutigen Abend mit breiter Brust auf und liegt völlig verdient in Führung. Abschreiben darf man Inter Mailand aber keinesfalls.

44. Minute: Von Inter kommt weiterhin relativ wenig. Die technisch versierten Spieler verstricken sich zu oft in Einzelaktionen - der Eintracht ist das natürlich recht.

40. Minute: Einwurf Inter, doch Gacinovic erobert sich den Ball und passt auf Jovic, dessen Strammer Schuss aber über das Tor geht.

39. Minute: Konter der SGE: Gacinovic ist plötzlich frei vor Handanovic, sein Schuss ist aber zu schwach und stellt den Torwart vor keine großen Probleme. 

37. Minute: Jovic läuft die Defensive von Inter sehr gut an und zwingt sie zum einfachen Ballverlust.

36. Minute: Inter Mailand übernimmt jetzt mehr und mehr das Kommando. Noch steht die Eintracht in der Defensive aber sicher und lässt keine Torchance zu. 

33. Minute:  Haller auf Jovic, der mit einem hohen Ball wieder Haller sucht. Am Ende foult da Costa am gegnerischen Strafraum und bringt Inter in Ballbesitz.

30. Minute: Hasebe klärt in höchster Not zur Ecke, die nichts einbringt. 

28. Minute: Rode treibt den Ball durchs Mittelfeld und spielt auf da Costa raus. Der Außenverteidiger bringt den Ball scharf nach innen, findet Haller und plötzlich liegt der Ball im Tor. 0:2? Leider nein, es war Abseits.

25. Minute: Kostic mit einem richtig guten Einsatz. Die Flanke von Inter geht hinter das Tor von Kevin Trapp: Abstoss SGE.

21. Minute: Böses Foul von D'Ambrosio, der mit gestrecktem Bein in Gacinovic reingeht. Eine ganz klare Gelbe Karte. Gacinovic kann nach kurzer Behandlung weiterspielen.

18. Minute: Die Eintracht hat hier alles im Griff. Inter Mailand fällt bislang nicht viel ein.

12. Minute: Ecke für die SGE: Kurz ausgeführt, Rode bringt den Ball nach innen, erreicht aber keinen Mitspieler.

9. Minute: Kostich kommt mit viel Dampf über die linke Seite und versucht den Ball flach vor das Tor zu bringen - abgeblockt.

7. Minute: Jetzt muss Inter schon mindestens zwei Tore schießen, um in die nächste Runde einzuziehen. Verlängerung wird es heute auf keinen Fall geben.

5. Minute: TOOOOR für die Eintracht! Langer Ball auf Jovic, der seinen Gegenspieler abschüttelt und den Ball über den herausstürmenden Handanovic lupft. Super Treffer!

4. Minute: DICKE CHANCE für die Eintracht! Kostic zieht einfach mal ab, Handanovic pariert, aber der Abpraller fällt Haller vor die Füße. Der Franzose wird von zwei Gegenspielern bedrängt und schießt den Ball an die Latte. Das hätte die Führung sein müssen.

3. Minute: Die Eintracht sucht gleich den Weg nach vorne. Da Costa mit der Flanke in den Strafraum, aber Inter kann klären.

1. Minute: Das Spiel läuft! Auf geht's Adler!

20.53 Uhr: In wenigen Minuten geht es los. Die Anspannung steigt.

20.45 Uhr: Es ist unfassbar, was die Fans der Eintracht schon vor dem Anpfiff abliefern! Pure Gänsehaut!

20.31 Uhr: Makoto Hasebe mit dem Dank für den Support an die Fans.

20.29 Uhr: Für den gesperrten Trainer der Eintracht, Adi Hütter, ist es eine schwere Situation. Er darf weder vor dem Spiel noch in der Halbzeit zur Mannschaft. Hütter muss sich völlig auf seine Assistenz-Trainer Christian Peintinger und Armin Reutershahn verlassen.

20.13 Uhr: Das Aufwärm-Programm läuft. Die Stimmung im "San Siro" ist jetzt schon außergewöhnlich. Die mitgereisten Eintracht-Fans hoffen auf einen Sieg ihrer Mannschaft. Der SGE würde aber sogar jedes Unentschieden reichen, außer ein 0:0, um ins Viertelfinale der Europa League einzuziehen.

20.05 Uhr: Die Eintracht-Fans machen jetzt bereits Stimmung ohne Ende!

19.57 Uhr: Inter Mailand schickt folgende Elf auf den Rasen

19.55 Uhr: Die Aufstellung unserer Eintracht ist da

19.10 Uhr:  Eintracht-Fans im Anflug.

17.16 Uhr: Einfach nur Wahnsinn: Mailand voller Eintracht-Fans!

16.15 Uhr: Viele Fans der SGE machen sich so langsam auf zum Stadion

15.50 Uhr: Die Eintracht-Fans feiern bereits den ganzen Tag in Mailand. 

+++ Hallo und herzlich willkommen in unserem Live-Ticker zum Kracher-Duell zwischen Inter Mailand und der Frankfurter Eintracht! Anpfiff des Krachers ist am Donnerstag, 14. März 2019, um 21.00 Uhr im Guiseppe-Meazza-Stadion.

Eintracht Frankfurt gegen Inter Mailand im Europa-League-Achtelfinale

Frankfurt - Für die Frankfurter Eintracht ist es das wichtigste Spiel des Jahres. Am Donnerstagabend steigt im Giuseppe-Meazza-Stadion das Achtelfinal-Rückspiel in der Europa League gegen Inter Mailand. Nach dem 0:0 im Hinspiel reicht den Frankfurtern ein Unentschieden mit mindestens einem Tor – oder optimalerweise ein Sieg – zum Einzug ins Viertelfinale. 

Eintracht Frankfurt: Trainer Adi Hütter nur auf der Tribüne 

13.500 Fans werden die Eintracht im ehrwürdigen San Siro unterstützen. Darunter sind auch Prominente, wie der ehemalige Eintracht-Torwart Uli Stein. Er ist zuversichtlich: "Ich sehe gute Chancen für Frankfurt. Mailand ist vorne nicht ganz so gut besetzt wie die Eintracht", sagte er am Dienstagabend am Rande des Frühjahrsempfangs im Frankfurter Palmengarten. 

Eintracht-Trainer Adi Hütter wird das Spiel gemeinsam mit Uli Stein auf der Tribüne verfolgen müssen, denn der 49-Jährige wurde nach einem beherzten Tritt gegen eine Wasserflasche im Hinspiel am vergangenen Donnerstag von Schiedsrichter William Collum auf die Tribüne verwiesen. Nach dem UEFA-Reglement ist er damit automatisch auch für das nächste Spiel gesperrt.* 

Die Eintracht hatte noch kurzfristig versucht, die Innenraumsperre für Hütter aufzuheben, war damit doch gescheitert. Als Konsequenz aus dieser unverhältnismäßigen Strafe hat Hütter beschlossen, sich rund um das Rückspiel medial nicht zu äußern. Das wird sein Co-Trainer Christian Peintinger übernehmen, der gemeinsam mit dem anderen Assistenten Armin Reutershahn an der Seitenlinie im San Siro die Geschicke leiten wird. 

Stürmer-Star Ante Rebic wegen Knieverletzung nicht im Kader

Neben Trainer Hütter muss die Frankfurter Eintracht auf Gelson Fernandes verzichten, der sich im Hinspiel seine dritte gelbe Karte im Wettbewerb abholte und somit gesperrt ist. Darüber hinaus steht Stürmer-Star Ante Rebic nicht im Kader. Er hatte sich im Spiel gegen die TSG Hoffenheim das Knie verdreht. Wenige Tage nach seiner Verletzung war er nach Belgrad gereist, um dort mit Fitness-Trainer Dr. Andreja Milutinovic an seinem verdrehten rechten Knie zu arbeiten. Doch es hat nicht für das Rückspiel gereicht. 

Inter Mailand weiter ohne Stürmer-Star Mauro Icardi

Es gilt als wahrscheinlich, dass Sebastien Haller wieder in die Startelf rückt. Er hatte am Montag im Spiel gegen Düsseldorf zunächst auf der Bank gesessen. Auch Ndicka wird wieder starten, Gacinovic wird wohl Rebics Platz einnehmen. Ansonsten dürfte die Aufstellung von Montag unverändert bleiben. 

Bei Inter Mailand dreht sich auch in dieser Woche alles um Stürmer-Star Mauro Icardi. Er wird erneut nicht dabei sein. Zudem fehlen die Gelb-gesperrten Kwadwo Asamoah und Lautaro Martinez, verletzt sind Radja Nainggolan, Joao Miranda und Sime Vrsaljko. Rechtzeitig fit geworden ist hingegen Marcelo Brozovic. Ihn hatten im Hinspiel muskuläre Probleme geplagt.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

msb/smr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare