Eintracht Frankfurt

?Football Leaks? und die ?Affäre Gacinovic?

Die Spiegel-Recherchen rund um dubiose Geschäfte im Profi-Fußball ziehen weiter große Kreise: Dieses Mal auch bis nach Frankfurt. Das Nachrichtenmagazin hat jetzt bdie vertrackte Situation um den Transfer von Mijat Gacinovic aufgedeckt.

Jetzt hat die Affäre „Football Leaks“, die in Deutschland vom Magazin „Spiegel“ verbreitet wird, auch die Eintracht erreicht. Es geht um den Transfer von Mijat Gacinovic im Sommer 2015. Nach soll der kanadische Investor "European Sports Management" an den Transfers des Serben verdienen. Die Firma wickelt ihr Geschäft über den zyprischen Club Apollon Limassol ab, von dem die Eintracht Gacinovic 2015 erworben hat. Für Limassol hat er allerdings nie gespielt, gekommen ist er aus Novi Sad. Verkauft die Eintracht Gacinovic weiter, gehen laut „Football Leaks“ 50 Prozent des Erlöses an Apollon. Für einen Verkauf unter 2,5 Millionen Euro müssen angeblich die Zyprer zustimmen. Die Eintracht lehnte zu dem doch ungewöhnlichen Vertragskonstrukt jeden Kommentar ab.

(pes)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare