Fredi Bobic blickt vor dem Spiel in die Runde.
+
Fredi Bobic blickt vor dem Spiel in die Runde.

Eintracht Frankfurt

Fredi Bobic bemängelt schlechten Handy-Empfang

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic wünscht den Fans in den Fußball-Stadien besseren W-Lan- und Handy-Empfang. „Zum Beispiel, wie weit wir hier in Deutschland noch bei der Digitalisierung hinterherhinken”, sagte der Ex-Nationalstürmer in einem „11Freunde”-Interview auf die Frage, was die Bundesliga von anderen Ligen lernen kann. „Wie viele Leute ärgern sich, dass sie bei den Spielen keinen ordentlichen Handyempfang haben.”

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic wünscht den Fans in den Fußball-Stadien besseren W-Lan- und Handy-Empfang. „Zum Beispiel, wie weit wir hier in Deutschland noch bei der Digitalisierung hinterherhinken”, sagte der Ex-Nationalstürmer in einem „11Freunde”-Interview auf die Frage, was die Bundesliga von anderen Ligen lernen kann. „Wie viele Leute ärgern sich, dass sie bei den Spielen keinen ordentlichen Handyempfang haben.”

Bobic verweist darauf, dass in den amerikanischen Stadien kostenloses Internet eine Selbstverständlichkeit sei. „Gerade deswegen ist übrigens die deutsche Bewerbung für die Euro 2024 so wichtig, als Impuls für eine digitale Modernisierung der Stadien”, sagte der Europameister von 1996.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare