+
Symbolbild Eintracht Hooligans

400 Ultras in Rom

Fünf Eintracht-Fans vor Spiel in Rom festgenommen

Vor dem Spiel von Eintracht Frankfurt gegen Lazio Rom sind mehrere Eintracht-Fans von der Polizei festgenommen worden.

Unmittelbar vor dem Europa-League-Spiel zwischen Lazio Rom und Eintracht Frankfurt sind fünf Fans des hessischen Fußball-Bundesligisten festgenommen worden. Dies sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagnachmittag in Rom. 

Zu den Festnahmen sei es gekommen, nachdem sich die Eintracht Frankfurt Anhänger am Olympiastadion dem Zugang für die Lazio-Fans genähert hatten. Als die Polizei sie aufhalten wollte, seien Rauchbomben und Knallkörper geflogen. Es sei unklar, ob es Verletzte gebe, sagte der Sprecher.

Erst am Mittag waren zwei Eintracht-Fans bei einer Schlägerei mit gegnerischen Fans schwer verletzt worden. 

Eintracht-Fans: Etwa 400 Ultras angereist

Insgesamt werden zur Partie am Abend rund 10 000 Fans aus Frankfurt in Rom erwartet; 400 von ihnen werden der Ultra-Szene zugerechnet. Die römische Polizei hat rund um das Spiel im Stadio Olimpico umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen getroffen. Die deutschen Fans dürfen nur mit einem Bus-Shuttleservice von der Innenstadt zum Stadion fahren, um eine Konfrontation mit den Lazio-Tifosi zu vermeiden.

Hier geht es zum Live-Ticker.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare