1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt zeigt großes Interesse an türkischem Nationalspieler

Erstellt:

Kommentare

Eintracht Frankfurt zeigt Interesse an Ridvan Yilmaz.
Eintracht Frankfurt zeigt Interesse an Ridvan Yilmaz. © Seskimphoto/Imago

Eintracht Frankfurt hat einen türkischen Nationalspieler als nächsten Neuzugang an der Angel. Gelingt der SGE der Transfer?

Frankfurt - Eintracht Frankfurt ist auf bestem Weg, ins Finale der Europa League einzuziehen. Nach dem 2:1-Hinspielsieg in London will die SGE im Rückspiel den letzten Schritt machen zum Finale in Sevilla. In der Bundesliga läuft es dagegen alles andere als nach Plan. Die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner steht nach 31 Spieltagen auf Position neun und hat bereits keine Chance mehr, sich über die Liga für den Europapokal in der kommenden Saison zu qualifizieren.

Im Kader von Eintracht Frankfurt wird sich im Sommer einiges verändern. Sportvorstand Markus Krösche konnte in den vergangenen Wochen bereits mehrere Neuzugänge präsentieren. Randal Kolo Muani (FC Nantes), Marcel Wenig (U19 des FC Bayern München), Faride Alidou (Hamburger SV) und Jerome Onguene (RB. Salzburg) sind fix, weitere Verstärkungen sind aber geplant. Ein möglicher Neuzugang könnte Ridvan Yilmaz, wie die Bild-Zeitung berichtet.

Eintracht Frankfurt buhlt um Yilmaz

Der 20-Jährige ist in Istanbul geboren und durchlief die gesamte Nachwuchsabteilung von Besiktas, wo er 2020 zum Profi wurde. Der junge Linksverteidiger hatte keine Anlaufschwierigkeiten in der türkischen Süper Lig und beeindruckte mit starken Leistungen. Im Mai 2021 feierte er in einem Testspiel gegen Aserbaidschan sein Debüt für die türkische Nationalmannschaft, für die er mittlerweile sechs Spiele absolviert hat.

In der ersten türkischen Liga kommt Ridvan Yilmaz in der aktuellen Saison auf 25 Spiele, in denen er drei Treffer erzielte und weitere vier Tore vorbereitete. Der 20-Jährige gilt als großes Talent, das eine vielversprechende Zukunft vor sich hat. Trotzdem ist es denkbar, dass Besiktas ihn im Sommer verkauft. Grund ist, dass der Vertrag von Yilmaz nur bis zum 30. Juni 2023 läuft und der türkische Top-Klub in jedem Fall vermeiden will, dass er den Verein im kommenden Jahr ablösefrei verlässt.

Eintracht Frankfurt: Konkurrenz im Werben um türkischen Nationalspieler

Eintracht Frankfurt ist aber nicht der einzige Klub aus der Bundesliga, der großes Interesse am jungen Linksverteidiger von Besiktas Istanbul hat. Wie das Kicker-Sportmagazin berichtet, steht er beim VfB Stuttgart weit oben auf der Liste, falls Borna Sosa die Schwaben im Sommer verlässt. Der Kroate wird seit längerer Zeit mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht.

Unterdessen nimmt der Verkauf von Evan Ndicka bei Eintracht Frankfurt konkrete Züge an. Ziel ist Newcastle United aus der englischen Premier League. Eintracht Frankfurt buhlt um einen Nationalspieler aus der italienischen Serie A und will ihn gerne an den Main holen.

Auch interessant

Kommentare