1 von 63
1897 erwuchs bei den Frankfurtern erstmals der Wunsch, Olympische Spiele auszutragen. Was dazu fehlte war eine zentrale Sporthalle, die den Spielen gerecht wurde. Wie wir wissen, kamen die Olympischen Spiele nie nach Frankfurt, eine zentrale Sportstätte wurde allerdings ein paar Jahre später Wirklichkeit. Begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch neun Jahrzehnte Waldstadion und entdecken Sie, wie aus dem Wunsch nach einer zentralen Sportstätte eine moderne WM-Arena wurde.
2 von 63
Dieses Foto entstand im Frühjahr 1925, als sich das Waldstadion noch im Bau befand. Die Bauarbeiter sitzen vor dem Tribünengebäude der Hauptkampfbahn.
3 von 63
Am 21. Mai 1925 – die neue Kulturstätte glich noch einer Baustelle – wurde das Stadion feierlich eröffnet. Rund 15.000 Vereinssportler zogen in das neue Stadion ein, im Anschluss an die Eröffnungsfeier fanden Leichtathletik-Wettkämpfe statt.
4 von 63
Natürlich fanden von Beginn an Fußballspiele im Waldstadion statt. Diese waren immer gut besucht, wie hier, 1938.
5 von 63
Der Blick auf die leeren Tribünen 1938.
6 von 63
1939 brach der Krieg aus, auch das Stadion und die angrenzenden Sportstätten wurden von Bomben getroffen. Anschließend begann der Wiederaufbau, der Sportbetrieb konnte schon wenige Monate später wieder aufgenommen werden. Frankfurt wurde eine Hochburg für die Leichtathletik. Aber auch der Fußball spielte durch die beiden Traditionsvereine Eintracht Frankfurt und FSV Frankfurt wieder eine große Rolle. Anfang der 1950er Jahre wurde dann klar: Das Stadion ist für sportliche Großereignisse zu klein. Der erste Umbau wurde beschlossen.
7 von 63
14 Monate dauerte die Umbauzeit, im Mai 1955 wurde das neue Stadion dann feierlich eröffnet. Das Eröffnungsspiel fand zwischen der irischen und der deutschen Nationalelf vor 35.000 Zuschauern statt. Insgesamt gab es 71.000 Steh- und 16.000 Sitzpläte in der neuen Arena.
8 von 63
87.000 Zuschauer bejubelten bei wichtigen Spielen "ihre" Eintracht, wie hier, Anfang der 1960er Jahre.

Historisch

Geschichte einer Arena: Das Frankfurter Waldstadion im Wandel der Zeit

  • schließen

Bis heute ist die Commerzbank-Arena ein Ort, an dem große Ereignisse stattfinden. Wir werfen einen Blick auf die Geschichte dieses außergewöhnlichen Stadions!

1897 erwuchs bei den Frankfurtern erstmals der Wunsch, Olympische Spiele auszutragen. Was dazu fehlte war eine zentrale Sporthalle, die den Spielen gerecht wurde. Wie wir wissen, kamen die Olympischen Spiele nie nach Frankfurt, eine zentrale Sportstätte wurde allerdings ein paar Jahre später Wirklichkeit. Begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch neun Jahrzehnte Waldstadion und entdecken Sie, wie aus dem Wunsch nach einer zentralen Sportstätte eine moderne WM-Arena wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare