1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht plant Neuzugang im Sturm - und hat überraschenden Wunschspieler im Visier

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Eintracht Frankfurt zeigt Interesse an Sebastian Polter.
Eintracht Frankfurt zeigt Interesse an Sebastian Polter. © IMAGO/Eibner-Pressefoto/Boia Gabriel

Eintracht Frankfurt sucht einen weiteren Stürmer und scheint bei einem Bundesliga-Konkurrenten fündig geworden zu sein.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt plant den Kader für die kommende Saison und benötigt dringend Verstärkungen, um in der Bundesliga wieder oben angreifen zu können. Die Saison 2021/22 lief national äußerst durchwachsen für die SGE, die am Ende lediglich Rang elf belegt - weit weg vom Ziel, sich erneut für die Europa League zu qualifizieren. Die Saison gerettet haben die fulminanten Auftritte in der Europa League, in der sich Eintracht Frankfurt bis ins Finale gegen die Glasgow Rangers vorkämpfte.

Der Angriff von Eintracht Frankfurt hatte in der gerade abgelaufenen Saison nicht immer die gewünschte Qualität, was sich auch an der Anzahl der eigenen Treffer bemerkbar machte. Lediglich 45 Tore konnte die SGE erzielen und damit deutlich weniger als in der Vorsaison, in der 69 Treffer gelangen. Den Abgang von Andre Silva zu RB Leipzig konnte die Offensive nicht auffangen und Leihspieler Sam Lammers, der von Atalanta Bergamo an den Main kam, erwies sich als Missverständnis.

Eintracht Frankfurt sucht weiteren Stürmer

Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt, ging das Problem früh an und verpflichtete bereits vor einigen Wochen Randal Kolo Muani ablösefrei vom FC Nantes für die kommende Saison. Der Mittelstürmer bewies in der französischen Ligue 1 seine Treffsicherheit und will diese nun auch in der Bundesliga unter Beweis stellen. Der Franzose wird aber vermutlich nicht der einzige neue Angreifer sein, denn die SGE ist auf der Suche nach einem weiteren Mittelstürmer und hat einen Wunschspieler ausgemacht.

Wie das Kicker Sportmagazin berichtet, zeigt Eintracht Frankfurt großes Interesse an Sebastian Polter vom VfL Bochum. Der Angreifer kam im vergangenen Sommer aus den Niederlanden von Fortuna Sittard ablösefrei in den Ruhrpott und hatte mit zehn Toren in 33 Spielen großen Anteil am vorzeitigen Klassenerhalt seines Klubs. Der 31-Jährige sicherte sich von Beginn an einen Stammplatz und war in der Mannschaft von Trainer Thomas Reis unverzichtbar.

Eintracht Frankfurt: Kommt Sebastian Polter vom VfL Bochum?

„Vielleicht werden wir nach der Saison Gespräche führen, vielleicht auch nicht. Mir ist es auf meinen Stationen immer wichtig gewesen, offen und ehrlich miteinander zu sprechen“, äußerte sich Sebastian Polter zuletzt in einem Interview mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Der 31-Jährige fühlt sich fit und zudem sehr wohl beim VfL Bochum. Ihm ist aber bewusst, dass das Fußballgeschäft schnelllebig ist und Verträge nicht immer erfüllt werden.

Bei Eintracht Frankfurt passt der baumlange Angreifer vor allem wegen seiner Kopfballstärke gut ins System, wie das Kicker-Sportmagazin schreibt. Der Marktwert von Sebastian Polter beträgt 1,5 Millionen Euro und bei einer Vertragslaufzeit bis zum 30. Juni 2023, dürfte eine mögliche Ablöse in einem Rahmen sein, die die SGE in jedem Falle bezahlen könnte.

Unterdessen bereitet sich Eintracht Frankfurt bereitet auf den Abgang von Daichi Kamada vor – und hat bereits einen Nachfolger an der Angel. Außerdem soll Eintracht Frankfurt einem Bericht zufolge um einen Spieler von Hertha BSC buhlen. Der Defensivmann könnte eine drohende Lücke ausfüllen. (smr)

Auch interessant

Kommentare