1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht buhlt um jungen Spielmacher - Abgang von Daichi Kamada rückt näher

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Eintracht Frankfurt buhlt um Nicolas Castro (vorne).
Eintracht Frankfurt buhlt um Nicolas Castro (vorne). © FOTOBAIRES/PHOTOSPORT/Imago

Eintracht Frankfurt buhlt um einen Offensivspieler aus Argentinien. Wird er Nachfolger von Kamada, der den Klub verlassen könnte?

Frankfurt - Eintracht Frankfurt feilt weiter am Kader für die kommende Saison, in der der Klub zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte an der UEFA Champions League teilnimmt. Markus Krösche, Sportchef der SGE, hat bereits mehrere Neuzugänge verpflichtet, es sollen aber weitere Verstärkungen kommen. Vor allem in der Offensive hat die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner noch Bedarf. Sollte es zu Abgängen von Leistungsträgern kommen, müssten auch diese adäquat ersetzt werden.

Noch immer unklar ist die Zukunft von Daichi Kamada, der bei Eintracht Frankfurt noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 besitzt. „Ich will ich grundsätzlich bei keinem Spieler in das letzte Vertragsjahr gehen. Verlängern sie nicht, tritt automatisch die Situation ein, dass wir verkaufen müssen. Es könne schon sein, dass uns der eine oder andere verlassen wird“, sagte Markus Krösche zu möglichen Spielerverkäufen vor ein paar Wochen der Bild-Zeitung.

Eintracht Frankfurt hat Kamada-Nachfolger im Visier

Für einen Abgang des Japaners spricht ein Gerücht aus Argentinien. Wie TyC Sports-Reporter César Luis Merlo berichtet, buhlt Eintracht Frankfurt intensiv um Nicolás Castro vom CA Newell‘s Old Boys. Der 21-Jährige ist im offensiven Mittelfeld zuhause - also genau der Position, auf der Daichi Kamada aktuell spielt. Die SGE soll bei dem argentinischen Verein bereits ein Angebot abgegeben werden, über das die Verantwortlichen vom CA Newell‘s Old Boys in den nächsten Tagen beraten werden.

Nicolás Castro stammt aus der Nachwuchsabteilung der Newell‘s Old Boys und wurde 2020 zum Profi. Der talentierte Offensivspieler fand sich bei den Profis schnell zurecht und schaffte es innerhalb kurzer Zeit zum Leistungsträger und Spielmacher. In der laufenden Saison kommt der 21-Jährige auf 16 Pflichtspieleinsätze, in denen er drei Treffer und zwei Assists beisteuerte. Castro ist unangefochtener Stammspieler und mit 6,5 Millionen Euro der wertvollste Spieler im Kader der Newell‘s Old Boys.

Eintracht Frankfurt: Wird Nicolás Castro nächster Neuzugang?

Sollte die Verpflichtung von Nicolás Castro klappen, könnte die Zeit von Daichi Kamada bei Eintracht Frankfurt zu Ende gehen. In den vergangenen Monaten gab es mehrere Gerüchte über Vereine, die an dem Japaner interessiert sein sollen. Ohne eine Verlängerung seines Vertrages würde ihn die SGE im Sommer ziehen lassen und eine üppige Ablöse einstreichen, um nicht zu riskieren, dass er den Club im kommenden Jahr ablösefrei verlässt.

Unterdessen sucht Eintracht Frankfurt weitere Verstärkungen für die kommende Saison. Ein Kandidat ist Souleymane Isaak Touré aus der zweiten französischen Liga. Außerdem Dauerthema: Bleibt er oder geht er? Hinter der Personalie Filip Kostic steht mal wieder ein Fragezeichen. Eintracht Frankfurt könnte demnächst ein Angebot aus Italien erhalten. (smr)

Auch interessant

Kommentare