+
Berlin: Der Frankfurter Trainer Adi Hütter auf der Trainerbank.

Fußball-Bundesliga

Kommentar zur Eintracht-Niederlage: Eine Korrektur

  • schließen

Die einen haben sich an dem Höhenflug der Frankfurter Eintracht berauscht. Anderen war er fast schon ein wenig unheimlich. Tatsache ist, dass die Niederlagen gegen Wolfsburg und in Berlin einen Schritt zurück in die fußballerische Normalität bedeuten. Zur Schwarzmalerei besteht zwar noch kein Anlass. Auf jeden Fall erlebt das Publikum aber gerade eine korrigierende Einordnung.

Die Eintracht hat zweifelsohne das Potenzial, bestimmte Gegner in Grund und Boden zu spielen. Aber eine Spitzenmannschaft vom Schlage Dortmunds ist das Team nicht. Da ist es logisch, dass der Durchmarsch irgendwann endet. Außerdem scheinen die Gegner die Rezepte für die Frankfurter Erfolge inzwischen entschlüsselt zu haben.

Fehlentscheidungen der Referees wie in Berlin tun ihr übriges, um den Zug zu bremsen. Moral, Kampfgeist und Zusammenhalt stimmen aber. So lange das so bleibt, werden sich auch wieder Punkte einstellen.

christian.heimrich@fnp.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare