Frankfurts Jesper Lindström jubelt nach dem 1:0.
+
Frankfurts Jesper Lindström jubelt nach dem 1:0.

SGE

Eintracht Frankfurt gewinnt gegen Mainz 05 - Lindström mit dem Tor des Tages

  • Stefan Krieger
    VonStefan Krieger
    schließen

Eintracht Frankfurt trifft am 17. Bundesliga-Spieltag auf den FSV Mainz 05. Am Ende einer dramatischen Partie gehen die Frankfurter als Sieger vom Platz.

Eintracht Frankfurt - FSV Mainz 05, Samstag, 18.12.2021, 15:30 Uhr, 1:0 (1:0)

Frankfurt - Eintracht Frankfurt hat den Höhenflug in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner setzte sich im Rhein-Main-Duell mit 1:0 (1:0) gegen den FSV Mainz 05 durch und holte damit den sechsten Sieg aus den vergangenen sieben Ligaspielen. Durch die Aufholjagd meldeten sich die Hessen pünktlich zum Jahresabschluss zurück im Kampf um Europa.

Jesper Lindström (35.) traf für die Frankfurter, die nach dem schwachen Saisonstart noch vor wenigen Wochen im Tabellenkeller gesteckt hatten, zuletzt aber immer besser in Schwung gekommen waren. Auch im Derby gegen das Team von Bo Svensson überzeugte die SGE. Für die Mainzer war es dagegen ein kleiner Dämpfer zum Ende eines erfolgreichen Jahres.

Eintracht zieht das Tempo an

Svensson vertraute der Elf, die unter der Woche gegen Hertha BSC (4:0) überzeugt hatte. Glasner musste dagegen durch die Sperre von Tuta und der Verletzung von Kristijan Jakic umbauen. Kapitän Sebastian Rode, Makoto Hasebe und Timothy Chandler rückten im Vergleich zum Sieg in Mönchengladbach (3:2) ins Team.

Es dauerte rund zehn Minuten, bis die Eintracht nach einer gemächlichen Anfangsphase das Tempo anzog. Die Hessen kombinierten teilweise äußerst ansehnlich, agierten ähnlich schwungvoll wie in den vergangenen Wochen, kamen aber zunächst nur selten zu gefährlichen Abschlüssen.

Verdiente Führung für Eintracht Frankfurt

Einzig bei einem Distanzschuss von Filip Kostic (23.) musste FSV-Torhüter Robin Zentner eingreifen. Die Führung verdiente sich die SGE aber mit dem beherzten Auftritt vor 15.000 Fans dennoch. Nach einem herausragenden Pass von Rode setzte Rafael Borre seinen Offensivpartner Lindström in Szene, der problemlos einschob.

Der Mainzer Coach Svensson, der seine Amtszeit Anfang des Jahres gegen die Hessen (0:2) begonnen hatte, wirkte keineswegs zufrieden. Seine Mannschaft fand im ersten Durchgang zu keinem Zeitpunkt zu ihrem intensiven Spiel, das sie zuletzt so stark gemacht hatte.

Borre hätte den Deckel draufmachen können

Erst zu Beginn der zweiten Halbzeit tauchten die Gäste gefährlich vor dem Frankfurter Schlussmann Kevin Trapp auf. Der bis dahin unauffällige Jonathan Burkardt (47.) zielte aber zu ungenau. Spielbestimmend blieb die Eintracht und kam zudem zu den besseren Möglichkeiten - der eingewechselte Ajdin Hrustic (61.) setzte den Ball aus der Distanz an die Latte.

Der Anfangsschwung der Mainzer nach der Pause verpuffte schnell, Frankfurt drückte dagegen auf den zweiten Treffer. Auch dank des starken Lindström kamen die Gastgeber immer wieder schnell nach vorne, verpassten durch Borre (67.) aber die frühe Entscheidung. (sid)

Der Livetricker zum Nachlesen

Aufstellung Eintracht FrankfurtTrapp - Hasebe, Hinteregger, Ndicka - Chandler, Sow, Rode, Kostic - Kamada, Lindström - Borre
Aufstellung FSV Mainz 05Zentner - Bell, Hack, Niakhaté - Widmer, Stach, Aaron, Barreiro, J.-S. Lee - Burkardt, Onisiwo
Tore1:0 Lindström
SchiedsrichterFelix Brych (München)

+++ 95. Minute: Feierabend!

+++ 92. Minute: Ache lässt die Entscheidung liegen! Nur Ecke.

+++ 91. Minute: Drei Minuten gibt‘s drauf

+++ 90 Minute: Kevin Trapp rettet in höchster Not gegen Aaron!

+++ 88. Minute: Hinteregger räumt jetzt hinten konsequent ab - und Hasebe steht da, wo er stehen muss.

+++ 85. Minute: Wieder Borre vor Zentner - aber es fehlt die Kraft. Jetzt kommen Paciencia und Ilsanker für Borre und Kamada

+++ 83. Minute: Die Eintracht läuft hier auf der letzten Rille. Chancen für Konter wären da, aber es wird schlampig nach vorne gespielt.

+++ 80. Minute: Die Gäste werfen jetzt alles nach vorne. Chance für einen Konter...

+++ 77. Minute: Immer wieder macht Kostic über links Dampf - seine Hereingaben finden aber keinen Abnehmer.

+++ 72. Minute: Ache kommt bei der Eintracht für Lindström.

+++ 67. Minute: Riesenchance für Borre, der überragend von Lindström in Szene gesetzt wird - aber frei vor Zentner scheitert.

+++ 61. Minute: Fast das 2:0 für die Eintracht. Hrustic sieht, dass Zentner zu weit vor dem Kasten steht und versucht es aus 25 Metern - Latte!

+++ 58. Minute: Dicke Chance für Eintracht Frankfurt nach scharfer Hereingabe von Kostic. Aber Borre 8 sich Trapp.

+++ 50. Minute: Mainz jetzt bemüht besser ins Spiel zu kommen. Die Eintracht zunächst abwartend.

+++ 46. Minute: Los geht‘s mit der 2. Halbzeit.

+++ 45. Minute: Halbzeit in Frankfurt. Es ist viel los, Eintracht Frankfurt führt verdient mit 1:0. Prognose: Das bleibt nicht bei einem Tor, und mindestens einen Platzverweis setzt es auch noch.

+++ 43. Minute: Weiterhin ein sehr körperliches Spiel in Frankfurt. Spielerisch ist die Eintracht besser.

+++ 39. Minute: Onisiwo mit Ellbogen gegen Hinteregger. Brych hat offensichtlich den gelben Karton in der Kabine gelassen.

+++ 35. Minute: Tor für die Eintracht. Balleroberung Hasebe, über Rode und Borre läuft der Konter auf Lindström, der verwandelt souverän gegen Zentner.

+++ 31. Minute: Nach einer Ecke erstmals so etwas wie Gefahr vor dem Kasten von Kevin Trapp. Mainz macht aber nichts draus

+++ 23. Minute: Es bleibt dabei: Von Mainz kommt offensiv bislang nicht viel.

+++ 23. Minute: Kapitaler Fernschuss von Filip Kostic - Zentner kann nur abklatschen, aber der Nachschuss bringt nichts ein.

+++ 20. Minute: Erster Torschuss der Gäste - weit über den Kasten

+++ 16. Minute: Eintracht klar am Drücker jetzt. Rode scheitert aus der Distanz.

+++ 13. Minute: Jetzt brennt es im Mainzer Strafraum. Chandler scheitert.

+++ 9. Minute: Erste dicke Chance für Ndicka nach Flanke von Rode - aber knapp vorbei.

+++ 7. Minute: Durchaus intensive Anfangsphase, wenn auch noch ohne Torchance für eine der beiden Mannschaften.

+++ 3. Minute: Erster Frankfurter Angriff über links - über Kostic, natürlich.

+++ 15.30 Uhr: Anpfiff im Frankfurter Stadtwald.

+++ 15.22 Uhr: Gleich geht‘s los. Mit dem Spiel und einem Jubiläum für Makoto Hasebe. Der steht vor seinem 200. Bundesligaspiel für die Eintracht. Und bei SKY haben sie in sieben Minuten jetzt schon dreimal „Derby“ gesagt.

+++ 15:05 Uhr: Dumm gelaufen für Danny da Costa. Nach der eher mäßigen Partie in Mönchengladbach geht‘s für ihn zurück auf die Bank.

+++ 14:40 Uhr: Die Mannschaftsaufstellung der Eintracht ist da. Hasebe beginnt neben Hintergegger.

+++ 13:09 Uhr: Etwas, was nichts mit dem Spiel zu tun hat, aber mit Frankfurt (erfolgreich) und mit Mainz (eher weniger erfolgreich): Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Jörn Andersen wird neuer Fußball-Nationaltrainer von Hongkong. Der 58-Jährige hatte zuletzt den südkoreanischen Erstligisten Incheon United FC trainiert. Zuvor war er zwei Jahre lang Nationalcoach Nordkoreas gewesen. 

+++ 11:56 Uhr: Die Schiedsrichter der Partie im Frankfurter Stadtwald stehen fest. Felix Byrch leitet das Spiel, seine Assistenten
sind Mark Borsch und Stefan Lupp. Vierter Offizieller ist Robert Schröder.

Update 18.12.2021, 10:56 Uhr: Bald ist es soweit. Zum Abschluss des Fußballjahres 2021 steht in der Bundesliga das Nachbarschaftsduell zwischen Eintracht Frankfurt und dem FSV Mainz 05 auf dem Programm. Die Hessen und die Rheinhessen treffen am Samstag (15.30 Uhr/Sky) in der Frankfurter WM-Arena aufeinander.

Beide Vereine haben bislang 24 Punkte gesammelt und können mit einem Sieg auf einem Europapokal-Platz überwintern. Die Mainzer müssen auf den Ex-Frankfurter Dominik Kohr, Anderson Lucoqui, Jeremiah St. Juste und Adam Szalai verzichten. Bei der Eintracht fehlen der gesperrte Tuta sowie die verletzten Jens Petter Hauge, Christopher Lenz und Aymen Barkok.
 

Eintracht Frankfurt will nächsten Sieg - Schwere Aufgabe gegen selbstbewusste Mainzer

Erstmeldung: Frankfurt/Main (dpa) - Zum Abschluss des Fußballjahres 2021 steht in der Bundesliga das Rhein-Main-Derby zwischen Eintracht Frankfurt und dem FSV Mainz 05 auf dem Programm. Die Hessen und die Rheinhessen treffen am Samstag (15.30 Uhr/Sky) in der Frankfurter WM-Arena aufeinander. Beide Vereine haben bislang 24 Punkte gesammelt und können mit einem Sieg auf einem Europapokal-Platz überwintern. Die Mainzer müssen auf den Ex-Frankfurter Dominik Kohr, Anderson Lucoqui, Jeremiah St. Juste und Adam Szalai verzichten. Bei der Eintracht fehlen der gesperrte Tuta sowie die verletzten Jens Petter Hauge, Christopher Lenz und Aymen Barkok.

Frankfurt - Nach den Hochpuls-Siegen gegen Bayer Leverkusen und in Mönchengladbach mussten die Profis von Eintracht Frankfurt am Donnerstag erst mal runterkommen - und vor allem Kräfte sammeln für den so reizvollen Jahresabschluss. Ein bisschen Fahrradfahren im Stadtwald, Behandlungen, Eiskammer, Sauna, Warmwasserbecken. „Wir haben ja Topvoraussetzungen in unserem Camp“, erklärte Trainer Oliver Glasner lächelnd. Mit einem weiteren Erfolg am Samstag (15.30 Uhr/Sky) im Derby gegen den FSV Mainz 05 können die Frankfurter ihre Aufholjagd zum Abschluss der Hinrunde in der Fußball-Bundesliga veredeln.

„Gegen Mainz wird es noch einmal heiß hergehen, sie sind immer ein unangenehmer Gegner“, prophezeite Mittelfeldspieler Sebastian Rode. Ein „sehr heißes Spiel“ erwartet natürlich auch Glasner: „Mainz macht es sehr gut. Die Handschrift des Trainers ist klar zu erkennen. Sie machen die Räume eng, spielen aggressives Pressing und schnell nach vorne“, lobte der 47-Jährige seinen Mainzer Kollegen Bo Svensson. „Es wird ein Gradmesser.“

Eintracht Frankfurt trifft auf den FSV Mainz 05

Dennoch kann der Österreicher den 17. Spieltag gelassen angehen. Begeistert hatte der 47-Jährige am Abend zuvor den 3:2-Erfolg seines Teams in Mönchengladbach kommentiert: „Es war hinten raus eine großartige kämpferische Willensleistung. Am Ende steht deswegen ein fantastischer Auswärtssieg.“

Auch Sportvorstand Markus Krösche ist nach einigen schwierigen Wochen in dieser Spielzeit mittlerweile sehr angetan von der Leistungssteigerung und dem Zusammenwachsen seiner Truppe. „Ihre Mentalität beweisen sie seit Wochen“, lobte der Funktionär. „Zudem spielen wir uns mittlerweile richtig gute Torchancen heraus. Wir haben wieder einen Schritt nach vorne gemacht.“

Als Tabellensiebter kann die Eintracht nun die punktgleichen Mainzer vor der kurzen Winterpause vom Europa-League-Platz verdrängen. Bereits am 8. Januar geht es mit dem nächsten Kracher weiter - dann kommt Borussia Dortmund. Die Winterpause, in der Glasner ein paar Tage in wärmere Gefilde fliegen will, ist bereits am 30. Dezember für die Eintracht beendet.

Eintracht Frankfurt: Mehrere Spieler verletzt

Wie schon beim 5:2 gegen Leverkusen drehten die Frankfurter auch diesmal einen Rückstand. Die beiden Gegentore schmeckten Glasner aber erneut nicht, zudem musste Torhüter Kevin Trapp mit einigen Paraden am Ende den Sieg retten. „Wir müssen ganz klar auch sagen, dass wir in den letzten Spielen wieder zu viele Gegentore bekommen haben. Das wollen wir natürlich schon am Samstag gegen Mainz besser machen, aber speziell auch dann in unserer Trainingsarbeit im Januar und Februar“, mahnte Glasner. Er hob aber auch die „super Einstellung“ und die „tollen Charaktere“ seiner Mannschaft hervor.

Zum Jahresabschluss fehlen der gesperrte Tuta, Jens Petter Hauge, Christopher Lenz (beide Muskelverletzungen), Aymen Barkok (Innenbanddehnung) und höchstwahrscheinlich auch Kristijan Jakic. „Er hat große Schmerzen in der Hüfte“, berichtete Glasner. Dafür sei Stefan Ilsanker wieder gesund. „Wir haben genügend Spieler, die bereit sein werden, um vor möglichst vielen Zuschauern nochmal ein richtig gutes Spiel hinzulegen“, sagte der Eintracht-Coach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare