+

Eintracht Frankfurt

Medienecho: Derby-Erfolg lässt Eintracht träumen

Kicker.de: Der doppelte Hrgota - Cordoba sieht rot

Die Frankfurter Eintracht beendet die Hinrunde 2016/17 mit einem 3:0-Sieg gegen Mainz 05. Die Eintracht machte den etwas reiferen Eindruck, wirkte etwas zielstrebiger und war vor dem Tor effizienter. Den Hessen, die die Hinrunde ohne Heimniederlage beenden (5/3/0), kam im Derby aber auch ein Platzverweis zugute. Mainz ist damit wettbewerbsübergreifend seit neun Auswärtsspielen sieglos.

[...] Dieser sorgte dann auch gleich für die Vorentscheidung, als er eine Viertelstunde vor Schluss gefühlt die komplette Mainzer Hintermannschaft stehen ließ, dann auch noch Lössl umkurvte und letztlich gekonnt ins leere Tor vollendete. Zehn Minuten später glänzte Barkok dann sogar noch als Vorbereiter, als er uneigennützig auf Hrgota passte. Der Schwede ließ nicht zweimal bitten und markierte den 3:0-Endstand. Die Begegnung war damit endgültig gelaufen, auch weil beim FSV die Kräfte schwanden und dieser nichts mehr zuzusetzen hatte.

Sport1.de: Derby-Erfolg lässt Eintracht träumen

Frankfurt setzt sich gegen Mainz durch - auch weil sich der Gegner selbst schwächt. Torjäger Hrgota glänzt. Der Erfolg katapultiert die Eintracht in der Tabelle nach vorne.

[...] Mit einer starken Einzelleistung sorgte Barkok mit seinem zweiten Tor in seinem erst fünften Bundesligaspiel aber für klare Verhältnisse. Gegen in der Schlussphase überforderte Mainzer schnürte Hrgota einen Doppelpack.

Hessenschau.de: Weihnachtsgeschenke, Endgegner Hradecky und ein Traum-Duo

Es war ein rasantes Nachbarschaftsduell, dieses 3:0 von Eintracht Frankfurt gegen Mainz 05. Der Lohn: Die Hessen überwintern auf einem Europapokal-Platz. Was bleibt hängen, welche Spieler fielen auf? Eine Zusammenfassung in fünf Punkten.

[...] Bei aller Euphorie über das Sportliche: Der Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin war auch 24 Stunden später im Frankfurter Stadtwald ein Thema: Trauerflor, Schweigeminute – und bewegende, starke Worte von Eintracht-Trainer Niko Kovac: "Was in Berlin passiert ist, kann man nicht wegwischen", sagte der Kroate, der in der Hauptstadt geboren wurde und viele Jahre für Hertha BSC spielte, dem hr-sport. "Dass so etwas passieren kann, schockiert mich und macht mich sehr traurig. Ich wünsche mir, dass wir Frieden finden und dass wir gemeinsam in eine bessere Zukunft gehen." 

fr-online.de: Eintracht verabschiedet sich mit Sieg

Eintracht Frankfurt verabschiedet sich mit einer fast perfekten Heimbilanz in die Weihnachtsferien und lässt die Fans vom Europapokal träumen.

[...] Doch Trainer Kovac brachte nicht den erfahrenen Huszti, sondern die jungen Shani Tarashaj und Aymen Barkok. Und gerade die Einwechslung von Barkok sollte sich bezahlt machen: Fünf Minuten, nachdem er ins Spiel gekommen war, setzte er zu einem unwiderstehlichen Sololauf an (75.), umspielte sogar noch den Mainzer Torwart Jonas Lössl und schob mit links zum 2:0 ein. „Ein unbeschreibliches Gefühl“, sagte Barkok später. Und acht Minuten später bereitete der 18-Jährige sogar noch das 3:0 vor, als er selbstlos vor dem Tor quer legte, Hrgota brauchte nur noch einzuschieben.

Faz.net: Der Frankfurter Höhenflug geht weiter

Nach dem 3:0-Sieg gegen Mainz übernachtet die Eintracht auf Rang drei – so mancher Fan wird es kaum glauben können. 29 Punkte aus 16 Spielen übertreffen jede Erwartung.

[...]

Und weil die Eintracht den Vorsprung nicht mehr aus der Hand gab, sondern im Gegenteil sogar noch durch Hrgota auf 3:0 erhöhte, der vom selbstlosen Vorarbeiter Barkok glänzend freigespielt wurde, ist sie saisonübergreifend jetzt schon seit zehn Heimspielen (sieben Siege, drei Unentschieden) ungeschlagen. Der Lohn: Zumindest für eine Nacht steht die Mannschaft von Trainer Kovac auf Platz drei - und vor höchst erfreulichen Ferien. „Das war ein schönes Weihnachtsgeschenk für unsere Anhänger“, sagte Bobic.

Mainzer Allgemeine Zeitung: Mainz verliert in Unterzahl gegen Eintracht Frankfurt - Rot für Cordoba

Vier Tage vor Weihnachten hat sich der FSV Mainz 05 keine weiteren Bundesliga-Punkte unter den Baum gelegt. Das Team von Trainer Martin Schmidt verlor das letzte Spiel des Jahres bei Eintracht Frankfurt vor 48.500 Zuschauern 0:3 (0:1). Damit gehen die 05er mit 20 Punkten in die Winterpause.

[...]

Auch wenn die Niederlage durch den nicht berechtigten Platzverweis von Cordoba mal wieder einen bitteren Beigeschmack hat, muss sich der FSV Mainz 05 aber auch eingestehen, dass die Frankfurter ihre Chancen viel konsequenter und entschlossener genutzt haben. Der Schlüssel zum Sieg in diesem Derby.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare