...und seinen Mitspielern. Doch nach der Halbzeit, genauer: in der 50. Minute, legten...
+
...und seinen Mitspielern. Doch nach der Halbzeit, genauer: in der 50. Minute, legten...

Nach Eintracht-Sieg in Ingolstadt

Medienecho: Eiskalte Eintracht überrascht die Bundesliga

Für die Eintracht hängt der Himmel voller Geigen. Sie kann sich nach dem souveränen 2:0-Auswärtssieg in Ingolstadt mit schon neun Punkten aus vier Spielen nach oben orientieren. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn diese so variantenreich spielende, von Trainer Kovac gut eingestellte und körperlich fitgemachte Mannschaft in dieser Saison nicht zumindest im sicheren Mittelfeld mitspielen würde.

fnp.de: Diese neue Eintracht macht Spaß

Für die Eintracht hängt der Himmel voller Geigen. Sie kann sich nach dem souveränen 2:0-Auswärtssieg in Ingolstadt mit schon neun Punkten aus vier Spielen nach oben orientieren. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn diese so variantenreich spielende, von Trainer Kovac gut eingestellte und körperlich fitgemachte Mannschaft in dieser Saison nicht zumindest im sicheren Mittelfeld mitspielen würde.

Die dominante Eintracht erlaubte Ingolstadt nie mehr als Zweitliga-Niveau. So ungefährdet hat die Eintracht wohl gefühlte Jahrzehnte kein Auswärtsspiel mehr gewonnen.

Faz.net: Frankfurt kann es sogar dienstags

Eine spielerische Offenbarung war es nicht, die die Frankfurter Eintracht in Ingolstadt bot. Aber eine leidenschaftliche, kämpferische und läuferische Leistung gepaart mit zwei Momenten voller Entschlossenheit beim Torabschluss genügten der Fußballmannschaft von Trainer Niko Kovac, um zu einem sicheren 2:0-Auswärtssieg zu kommen.

Nach einer kribbeligen Anfangsphase erwies sich die Frankfurter Verteidigung den meist schlichten Angriffsversuchen der Ingolstädter jederzeit gewachsen. Abraham (45. Minute) und Oczipka (50.) erzielten die Treffer zu einem fast schon historischen Frankfurter Sieg: Es war der erste an einem Bundesliga-Dienstag nach 13 Versuchen in 23 Jahren. Zuletzt hatte es 1993 an jenem legendären Abend geklappt, als Jay-Jay Okocha gegen den Karlsruher SC und dessen damaligen Torwart Oliver Kahn sein berühmtestes Tor erzielt hat.

hessenschau.de: Vorne eiskalt, hinten Bollwerk - Eintracht schlägt Ingolstadt

Eintracht Frankfurt hat nach dem Beinahe-Abstieg der vergangenen Saison den Traumstart in der Fußball-Bundesliga mit einem Auswärtssieg in Ingolstadt fortgesetzt. Die abgezockten Hessen siegten angeführt von ihrem Standardspezialisten Marco Fabian am Dienstagabend vor 14.259 Zuschauern beim FCI mit 2:0 (1:0). […] Die Eintracht, die frühzeitig den angeschlagenen Ante Rebic durch Mijat Gacinovic ersetzen musste (13.), geriet kaum in Gefahr. Aus der stabilen Defensive heraus starteten die Hessen seltene Angriffe, bei denen aber mehr spielerisches Potenzial aufblitze, besonders in Person von Marco Fabian.

donaukurier.de: Doppelschlag bricht Schanzern das Genick

Spielerische klarer agierten die Gäste. Sie hatten ihre beste Chance nach einem öffnenden Pass des Mexikaners Marco Fabian auf Alexander Meier, doch scheiterte der Eintracht-Torjäger mit seinem Aufsetzer an FCI-Keeper Örjan Nyland (26.). Auch Fabian fand mit seinem 25-Meter-Schuss in Nyland seinen Meister (30.). Danach herrschte wieder viel Leerlauf. Bis in die Schlussphase der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams.

fr-online.de: Eintracht überrascht die Bundesliga

Sehr viel besser könnte es für die Hessen derzeit nicht laufen, sie haben sich durch den insgesamt verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg beim kleinen Angstgegner FC Ingolstadt zumindest bis heute Abend in die Spitzengruppe der Bundesliga gebissen, mit genauso vielen Punkten wie Borussia Dortmund oder Bayern München. Neun Zähler nach vier Partien (und dazu noch eine völlig absurde Niederlage in Darmstadt) – das ist aller Ehren wert. Und wer hätte das nach der vergangenen, total verhunzten Saison gedacht?

kicker.de: Frankfurts Ecken machen den Unterschied

Die Eintracht hatte wiederum Probleme beim Spielaufbau und fiel durch zahlreiche Fehlpässe in der gegnerischen Hälfte auf. Deutlich wohler fühlte sich die SGE bei Konterangriffen. […] Auch nach dem Seitenwechsel spielte sich das Geschehen vor allem zwischen den Strafräumen ab. Den Unterschied sollte erneut ein Eintracht-Standard machen: Eine Fabian-Eckstoß wurde vor den FCI-Strafraum abgewehrt, wo Oczipka aus 18 Metern volles Risiko ging und den Ball staubtrocken Vollspann abnahm - sein Geschoss donnerte ins rechte Eck (50.).

sportschau.de: Frankfurt setzt Höhenflug in Ingolstadt fort

In einer mittelmäßigen Bundesligapartie brachte Verteidiger David Abraham die Eintracht kurz vor der Pause nach einer Ecke per Kopf auf die Siegerstraße. Bastian Oczipka (50.) erhöhte ebenfalls nach einem Eckstoß mit einem satten Distanzschuss auf 2:0. Nach den etwas überraschenden Heimerfolgen gegen Leverkusen und Schalke präsentierten sich die Hessen defensiv stabil und in der Offensive sehr effizient.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare