+
Frankfurts Ante Rebic (r) erzielt das Tor zum 1:0 im Beisein von Marius Wolf (l) gegen die Mainzer Alexander Hack (hinten) und Torwart René Adler (vorne). Foto: Arne Dedert/dpa

Eintracht Frankfurt

Medienecho: "Frankfurt siegt dank Slapstick-Toren"

"Mainz 05 schenkt der Eintracht drei Tore und damit den Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals. Die Pechvögel des Abends: René Adler und Alexander Hack."

"Mainz 05 schenkt der Eintracht drei Tore und damit den Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals. Die Pechvögel des Abends: René Adler und Alexander Hack."

"[...] Die Eintracht gab auch in der Folge den Ton an, war die reifere, spielerisch bessere Mannschaft, der FSV hingegen enttäuschte auf ganzer Linie, hatte keine einzige echte Torchance. Es war eine beinahe schon desolate Leistung, die die Rheinhessen da zeigten, und dann auch noch in einem Pokalviertelfinale und gegen den ewigen Rivalen aus der Nachbarstadt. Sicher kein Mutmacher im Abstiegskampf – eher das genaue Gegenteil."

"Das Traumziel Berlin rückt näher. Jetzt ist die Frankfurter Eintracht nur noch ein Spiel davon entfernt, um binnen eines Jahres zum zweiten Mal in das DFB-Pokalfinale einzuziehen. Auf der vorletzten Etappe hatte die Mannschaft von Trainer Niko Kovac unerwartet leichtes Spiel."

"[...] Anders als noch in Augsburg zeigte die Eintracht gegen Mainz vor 48.200 Zuschauern ihr gewohntes Gesicht. Sie war präsenter und agiler als ihr Gegner, der eine erschreckend schwache Leistung zeigte."

"Eintracht Frankfurt steht im Halbfinale des DFB-Pokals. Am Mittwochabend besiegte die SGE den 1. FSV Mainz 05 in der Runde der letzten Acht mit 3:0 - weil die Rheinhessen nicht nur offensiv blass blieben, sondern sämtliche Tore selbst verschuldeten. Mit kapitalen Fehlern."

"Obwohl die Mainzer Fassenacht erst heute startet, kamen viele Fans gestern schon verkleidet und geschminkt ins Frankfurter Stadion. Auch ihre Mannschaft machte sich zum Narren. Mainz spendierte Eintracht drei Tor-Bonbons. 3:0 für Frankfurt."

"Mainz 05 schenkt der Eintracht mit drei Slapstick-Einlagen den Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale. Für den besten Frankfurter gibt es eine Extra-Belohnung, sogar der Schiedsrichter ist gut gelaunt."

"[...] Die Eintracht zeigte gegen erschreckend schwache Mainzer von Beginn an, dass die Leidenschaft zurück ist und der Totalausfall gegen den FCA ein einmaliger Ausrutscher bleiben soll."

"Dreieinhalb Monate war Rene Adler verletzt. Im Viertelfinale des Pokals feiert er sein Comeback. Und patzt schwer. Frankfurt düpiert die Mainzer Abwehr. Die Fans toben, Trainer Schwarz ist angezählt."

"[...] Vor 48.200 Zuschauern in der Frankfurter Arena gaben die Gastgeber zu Beginn mächtig Gas. Die Mainzer Defensive hinterließ dabei keinen guten Eindruck – was sich im Laufe der Partie fortsetzen sollte."

"Das, was der FSV Mainz 05 am Mittwochabend in der Frankfurter Arena ablieferte, war eines Bundesligisten nicht würdig. Keine der Parolen, die im Vorfeld des DFB-Pokal-Viertelfinales gegen die Eintracht zu hören waren, fand sich auf dem Platz wieder."

[...] Sandro Schwarz ist gefordert. Es ist für die Mainzer sicher keine Schande, im Viertelfinale des Pokals auszuscheiden. Eine Schande war jedoch das Wie."

"Mainz, wie es patzt und schnarcht: Dank der gütigen Mithilfe des Karnevalsvereins im verfrühten Tolle-Tage-Modus ist Eintracht Frankfurt nur noch einen Schritt vom erneuten Einzug ins Endspiel des DFB-Pokals entfernt."

[...] Der Liga-Drittletzte aus Mainz, bei dem Danny Latza noch die Rote Karte sah (82.), enttäuschte auf der ganzen Linie. Die Kritik am längst nicht mehr unumstrittenen Trainer Sandro Schwarz, der in Frankfurt wohnt, dürfte in den kommenden Tagen noch lauter werden."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare