1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt: Geheime Details zu Spielerverträgen plötzlich enthüllt

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt.
Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt. © IMAGO/Jürgen Kessler

Eintracht Frankfurt will das Duo Daichi Kamada und Evan Ndicka unbedingt halten. Jetzt sind Details über die Vertragsangebote bekannt.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt versucht alles, um die beiden Leistungsträger Daichi Kamada und Evan Ndicka über den Sommer hinaus zu halten. Bei beiden Spielern läuft der Vertrag Ende Juni aus und eine Verlängerung scheint schwierig zu werden. Trotzdem wird die SGE an die Schmerzgrenze gehen, um das Duo langfristig an den Verein zu binden.

„Wir möchten sie unbedingt behalten, haben ihnen entsprechende Angebote unterbreitet und ihre Rolle bei der Eintracht in der Zukunft erläutert. Jetzt müssen wir abwarten. Wir sind überzeugt, dass es für sie am besten wäre, bei der Eintracht zu bleiben“, sagte Sportchef Markus Krösche dem Kicker-Sportmagazin.

Eintracht Frankfurt will mit Duo verlängern

Dass einer der beiden Spieler oder gar beide den Verein bereits im Winter verlassen, ist nicht vorgesehen, obwohl es die letzte Möglichkeit für Eintracht Frankfurt wäre, eine Ablöse zu kassieren. „Grundsätzlich planen wir keine größeren Veränderungen. Natürlich kann es sein, dass Spieler, die zuletzt kaum oder gar nicht gespielt haben – wie zum Beispiel Jérôme Onguéné – die Möglichkeit einer Leihe in Betracht ziehen. Aber wir planen keine größeren Transfers. Dennoch gilt für die nächsten vier Wochen, was in Transferphasen immer gilt: man kann nie etwas ausschließen“, wird Krösche auf der vereinseigenen Webseite zitiert.

Eintracht Frankfurt: Kamada und Ndicka könnten zu Top-Verdienern aufsteigen

Kamada und Ndicka soll jeweils ein unterschriftsreifer Vertrag bis 2026 vorliegen, wie die Bild berichtet. Beide würden damit in den Kreis der Top-Verdiener aufsteigen und zwischen 2,5 und drei Millionen Euro verdienen. Hinzukommen dann außerdem Erfolgsprämien. Lediglich Kevin Trapp und Mario Götze würden noch etwas mehr Gehalt kassieren bei der SGE. Trotzdem läuft es wohl auf einen Abschied des Duos hinaus. Mit finanzstarken Klubs aus dem Ausland kann Eintracht Frankfurt nicht mithalten und beide Spieler könnten woanders deutlich mehr verdienen. Neben den Gehältern winkt beiden bei einem ablösefreien Wechsel auch ein üppiges Handgeld.

Unterdessen hat ein ehemaliger Profi von Eintracht Frankfurt einen neuen Verein. Der Mittelfeldspieler läuft jetzt in der 3. Liga auf.

Auch interessant

Kommentare