1. Startseite
  2. Eintracht

Peter Fischer bekommt Droh-Nachrichten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Peter Fischer, Präsident von Eintracht Frankfurt.
Peter Fischer, Präsident von Eintracht Frankfurt. © Frank Rumpenhorst

Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer hat im Zuge seiner Initiative gegen die rechtspopulistische AfD mehrere Hundert Droh- und Hassnachrichten erhalten.

Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer hat im Zuge seiner Initiative gegen die rechtspopulistische AfD mehrere Hundert Droh- und Hassnachrichten erhalten. Viele „sind geprägt von Hass, Ausgrenzung, Vernichtung und Tod“, sagte Fischer der „Welt am Sonntag“: „Die Angriffe sind zum Teil sehr persönlich, und sie erreichen mich vor der Haustür. Aus meinem Briefkasten habe ich schon Schmierzettel mit Hassbotschaften gezogen.“

Fischer hatte als erster Clubchef klar bekräftigt, keine AfD-Mitglieder in seinem Verein haben zu wollen. „Der Kern unserer Vereinssatzung ist komplett gegensätzlich zu dem, was die AfD fordert“, sagte Fischer, der Personenschutz ablehnt: „Ich lasse mir von diesen Menschen nicht meinen Lebenswillen und meine Freiheit nehmen. Ich werde auch weiterhin in der ersten Reihe stehen und Präsenz zeigen.“

( sid)

Auch interessant

Kommentare